Wechsel zu VDSL bei Vodafone mit Fremdrouter

W4RO_DE

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Ich nutze jetzt seit vielen Jahren DSL 6000 und wurde als damaliger Arcor-Kunde bei Vodafone übernommen. Nun ist bei mir endlich VDSL verfügbar und ich will wechseln. Da ich schlechtes über die Easybox 904 xDSL gehört habe würde ich lieber einen anderen Router nutzen, wahrscheinlich eine Fritzbox 7490.

Mein Wissen bzgl. VDSL und Vodafone ist recht beschränkt, weswegen sich einige Fragen ergeben:

Geht mit dem Wechsel zu VDSL automatisch ein Wechsel zu NGN bzw. VoIP-Telefonie einher? Bisher nutze ich einen normalen analogen Telefonanschluss, glaube ich. Ich habe nicht so viel Ahnung davon, jedenfalls ist meine Kombination Splitter + analoges Telefon + Fritzbox falls das weiterhilft.

Stimmt es, dass Vodafone nur die Zugangsdaten für Internet rausgibt, nicht aber die für VoIP-Telefonanschlüsse, sodass ich dann gezwungen wäre ihre Easybox zu nutzen?

Oder behalte ich meinen vermutlich analogen Telefonanschluss aus Arcor-Zeiten und das ist für mich kein Problem? Falls ja, würde ich dann weiterhin den alten Splitter nutzen müssen oder ist das auch dann überflüssig?

So, ich hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen. Oder aber die Easybox 904 xDSL stellt sich als doch nicht so schlimm heraus ...

MFG :)
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Wenn ich richtig informiert bin, wird in wenigen Jahren der Festnetzanschluß sterben.
Es werden dann Gespräche nur noch über VoIP möglich sein.
Das betrifft zumindest die Telekom. Da das Netz von der Telekom betrieben wird, wird es bei den anderen Anbietern nicht viel anders aussehen.

Generell sollten die Fritz!Boxen mit den meisten, wenn nicht sogar mit allen, Anbietern zurecht kommen.
 

W4RO_DE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Ja, ich habe auch gelesen, dass alle Anbieter langfristig auf VoIP umsteigen wollen. Wenn man die Zugangsdaten bekommt wäre das auch kein Problem, die Fritzbox 7490 wäre definitiv kompatibel, es stellt sich halt nur die Frage des Routerzwangs bei Vodafone bzw. wie schnell bei denen VoIP kommt und der analoge Anschluss stirbt.
 

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Der analoge Anschluß wird mit der Telekom sterben.
In einzelnen "lohnenden" Gebieten könnte vielleicht noch echtes Festnetz angeboten werden.

Da Du Kunde bei Vodafone bist, solltest Du doch unter den Einstellungen (Web, Kundencenter) sehen können, was Du da einstellen kannst.

Die meisten Anbieter bieten VoIP an. Warum sollte das Vodafone nicht tun?
Dementsprechend müssten es da ja auch Einstellungsmöglichkeiten geben.
 

dude90

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
406
Also meines Wissens nach kann man als Privatperson gar keine analogen Verträge mehr abschließen.
Alle Neuverträge sind automatisch VOIP. (eine Vertagsänderung ist auch ein Neuvertrag)

Und für VOIP brauchst du gar keine Zugangsdaten.
Sobald dein Router Internetzugang hat, dann trägst du einfach deine Rufnummer im Menu ein. (jedenfalls bei einer Fritzbox)
Zugangsdaten sind da nicht notwendig.
 

W4RO_DE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Der analoge Anschluß wird mit der Telekom sterben.
In einzelnen "lohnenden" Gebieten könnte vielleicht noch echtes Festnetz angeboten werden.

Da Du Kunde bei Vodafone bist, solltest Du doch unter den Einstellungen (Web, Kundencenter) sehen können, was Du da einstellen kannst.

Die meisten Anbieter bieten VoIP an. Warum sollte das Vodafone nicht tun?
Dementsprechend müssten es da ja auch Einstellungsmöglichkeiten geben.
Ich verstehe nicht worauf du hinaus willst bzw. was ich dort einstellen soll.

Ich habe dort jedenfalls gesehen, dass mein Telefonanschluss als Vodafone-Komfort-Anschluss Classic bezeichnet wird, falls das weiterhilft.

Also meines Wissens nach kann man als Privatperson gar keine analogen Verträge mehr abschließen.
Alle Neuverträge sind automatisch VOIP. (eine Vertagsänderung ist auch ein Neuvertrag)

Und für VOIP brauchst du gar keine Zugangsdaten.
Sobald dein Router Internetzugang hat, dann trägst du einfach deine Rufnummer im Menu ein. (jedenfalls bei einer Fritzbox)
Zugangsdaten sind da nicht notwendig.
Aha ok.

Ich habe im Vodafone-Forum gelesen, dass Kunden nur einen Einrichtungscode für die Easybox bekommen, und wenn sie die Zugangsdaten fordern bekommen sie welche fürs Internet, brauchen aber wohl noch ein SIP-Pwasswort oder so was Vodafone nicht rausrückt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DHC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
285
Ich kenne das so, das man die Daten vom Anbieter bekommt.
Wenn nicht, kann man sich das Im Web im eigenen Bereich nach Login einrichten.
Es geht hier ja um die VoIP-Kennung und dem benötigten Passwort.

Da ich selber aus Prinzip kein VoIP-nutze, kann ich Dir mehr dazu nicht sagen.
Aber soviel ich weiß wird ein VoIP-Kanal, wenn man so sagen will, wie ein Internet-Anschluss eingerichtet.
Man benötigt einen Benutzernamen oder eine VoIP-Kennung und ein Passwort und dann kann man loslegen.

Gehe einfach mal in Deinen Account von Deinem Anbieter rein und schau, was Du da an Einstellmöglichkeiten hast.
 

errorpit

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
243
Hallo, ich habe den gleichen Wechsel hinter mir, erst Arcor dann Vodafone. Die Zugangsdaten zum telefonieren bekam ich erst als ich 3 Rufnummern kostenpflichtig gebucht hatte (wegen der Möglichkeit des "nomadenhaften telefonierens"). Musste mich dann tagelang durch Foren lesen um die Fritzbox 7390 einzurichten. Ich nutze die Fritzbox weil die damals ein Modem mit der Easybox geschickt haben und diese "Bastellösung" nur die halbe Geschwindigkeit lieferte. Einmal eingerichtet läuft die 7390 wunderbar und das Telefonieren klappt auch super.
 

W4RO_DE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Hast du jetzt einen Tarif der "Comfort" im Namen trägt? So einen habe ich offenbar und laut Kundenbetreuung habe ich auch 3 Rufnummern, von denen ich allerdings immer nur 1 genutzt habe. Dann sollte der Wechsel zu VDSL und die Nutzung einer Fritzbox ja doch kein Problem sein, oder?
 

errorpit

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
243

vom Vodafone Kundenportal
​Wieso habe ich keinen Sprach-Benutzernamen bekommen?


Einen Sprach-Benutzernamen bekommen Sie nur, wenn Sie den Vodafone Komfort-Anschluss Plus nutzen.
Mehr dazu: Wofür brauche ich Sprach-Benutzername und -Passwort?
Bei dem Vodafone Basis-Anschluss oder Vodafone Komfort-Anschluss Classic brauchen Sie den Sprach-Benutzernamen nicht. Die Konfiguration wird automatisch mit dem Modem-Installationscode durchgeführt.
Mehr dazu: Wozu brauche ich den Modem-Installationscode?


also braucht man den Komfort-Plus
alle Zugangsdaten die ich bekommen habe kamen mit der Post, zum Laufen bekam ich die Telefonie erst als ich einen "echten" Techniker von Vodafone dran hatte der mir den Vorgang genau beschrieb und dann ein neues Passwort mit mir zusammen am Handy in deren System eintrug. Wenn es bei dir läuft mach dir eine Sicherung der Fritzbox, kann ich nur empfehlen. Möglicherweise geht das heute besser da es schon etliche Firmwareupdates der Fritzbox gab.
 
Zuletzt bearbeitet:

W4RO_DE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Mist, ich habe den Komfort Classic. Also muss ich dann die Easybox nutzen?! :(
 

sebastian1

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.213
Ich denke mit den Problemen der EasyBox meinst du das WLAN oder?

Wollte mir jetzt auch einen VDSL-Vertrag bei Vodafon zulegen und habe ebenfalls keine Lust auf deren Router/Modem.
Werde die Easybox dann leider als Modem und Telefonzentrale nutzen, zusätzlich werde ich dann einen Router mit WLAN-AC anschließen.

Nicht schön diese Lösung aber besser als ein WLAN welches die bezahlten 50Mbit/s nicht übertragen kann.
 

W4RO_DE

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
675
Ich habe jetzt VDSL bestellt. Der bisherige Komfort Classic (basiert auf ISDN) wird dann automatisch zu einem Komfort Plus (basiert auf NGN/VoIP). Für diesen geben sie die Zugangsdaten raus, sodass man anstelle der Easybox beispielsweise eine Fritzbox 7490 nutzen kann. So wurde mir das jedenfalls noch mal von der Kundenhotline erklärt. Drückt mir die Daumen.

Für Basic Anschlüsse, egal ob sie NGN/VoIP nutzen oder nicht, werden hingegen keine Zugangsdaten herausgegeben, soweit ich weiß. Du müsstest also den Komfort Anschluss buchen.

Und ja, ich habe von WLAN-Problemen bei der Easybox gelesen. Außerdem soll sie das neuste WLAN ac nicht unterstützen und der Funktionsumfang ziemlich eingeschränkt sein, sodass ich mir nicht sicher war ob man beispielsweise wie bei einer Fritzbox per Zeitplan das WLAN ein- und ausschalten kann. Das ist aber finde ich sehr wichtig weil bei einem Anschluss der NGN/VoIP nutzt das Gerät immer an sein muss damit man telefonisch erreichbar ist, ich aber nicht unnötig viel Strahlung abbekommen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top