Welche Effizienz haben OEM Netzteile in Komplett PCs ?

Black_OC_Power

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2009
Beiträge
1.227
Hi,

ich wollte mal fragen was ihr denkt welche Effizienz diese OEM Netzteile in Komplett PCs haben. Es ist ja bekannt das dort oftmals nicht die besten Netzteile verbaut werden.
Was schätzt ihr haben diese so im Durchschnitt ?

Ich persönlich gehe mal von 60-70% in der Regel aus.

Liebe Grüße ;)
 
Sofern auf gute OEM-Netzteile (Fortron/Source, Delta, LiteOn) zurückgegriffen wird, kann die Effizienz durchaus den 80-Plus-Kritierien entsprechen.

Bei vermeintlichen Schnäppchen-PCs, in denen wirklich Lowest-Low-End-Netzteile verbaut werden, kann es dann schon wieder ganz anders aussehen ... im Brandfall ist die Effizienz dann nicht mehr ganz so hoch ;).
 
In den Rechnern der "großen" PC Hersteller ist ordentliche Technik von Seasonic, LiteOn, FSP, HEC und Delta verbaut, diese haben auf jeden Fall eine Effizienz im Bereich 80plus da die Hersteller garnichts anderes mehr entwickeln ...

Wenn du aber son Schrottrechner von CSL usw. hast wird da irgendein grottiges Casecom Netzteil drin sein, da haste denn ne Effizienz von 50 - 60%
 
@Erzbaron:
Falls deine relativ konkreten Zahlen ("Effizienz von 50 - 60%") auf Fakten basieren, wäre eine Quelle interessant.
Wenn du das nicht kannst, weil nur irgendwas haltloses behauptest wird, schreib das auch bitte entsprechend deutlich.
 
Danke, Kausalat :)

Das Linkworld LKP19-35P 550W und Casecom 400W
sehen mit einen Wirkungsgrad von unter 55% wirklich übel aus. :freak:

Das man aber nicht alle No-Names verteufel kann,
sieht man an den HEC, ToPower, Tagan die sehr gut mit den wesentlich teureren Marken mithalten
und teilweise sogar besser als z.B. ein Enermax sind :o.

Selbst das LC Power LC6240 Super Silent 420W ist nur 10% schwächer als die besten NTs.
 
Natürlich sollte man "No-Names" nicht grundsätzlich schlecht reden; oftmals bieten dieselben Hersteller qualitativ erhabene Modelle in höheren Preisregionen, nach dem Motto: Du bekommst das, was du bezahlst.

Ein gutes Beispiel ist hier HEC. Der Hersteller ist in jeglichen Qualitätsregionen tätig, vom eher günstigen (aber nicht grottenschlechten) Komplettrecher- bis zum hochwertigen Cougar-Netzteil.

Analog sieht es bei Topower aus. Tagan ist lediglich ein Label, wohingegen LC Power langsam damit beginnt, vernünftige Netzteile herzustellen. Ein Unternehmen mit Zukunft :p.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, man kann ja HEC auch nicht als NoName bezeichnen. Die gehören zwar nicht zu den großen OEMs, aber deren Zeugs ist doch meistens sehr gut bis ganz ordentlich.
Auch ToPower und Tagan sind meines Erachtens noch lange keine NoNames.

Ich verbaue sehr gerne Delta, LiteOn und FSP OEM Netzteile, da man die teilweise sehr günstig bekommt. Zwar hat man da keine 80+ & Wirkungsgrad und auch die PFC ist teilweise noch passiv. Dafür sind die Dinger leise, stabil und kosten keine 50 EUR aufwärts sondern einen minimalen Bruchteil davon.
 
Zuletzt bearbeitet:
knoxyz schrieb:
@Erzbaron:
Falls deine relativ konkreten Zahlen ("Effizienz von 50 - 60%") auf Fakten basieren, wäre eine Quelle interessant.
Wenn du das nicht kannst, weil nur irgendwas haltloses behauptest wird, schreib das auch bitte entsprechend deutlich.

Ich behaupte nie irgendetwas haltloses ;) aber Kausalat hat ja schon entsprechend einen Link gepostet ...

Ansonsten ist Effizienz nicht alles, die günstigen OEM Modelle der "großen" haben in der Regel wenigstens vernünftige Schutzschaltungen außerdem ist die Verarbeitung im Inneren deutlich hochwertiger Platine, Kondis, allgemein Bestückung usw.

Das von dir genannte LC hat zum Beispiel als einzige Sicherung eine fragliche Glasbruchsicherung, genauso wie die meisten Casecom Netzteile die so am Markt herumschwirren ...

Ansonsten ist "Tagan" schonmal kein "No-Name", die sind schon lange am Markt und liefern eigentlich immer durchaus brauchbares Material ... auch ToPower ist kein "No-Name" bekommen es aber seit Jahren nicht auf die Reihe wieder ordentliche Netzteile zu fertigen ... nicht umsonst sind mitlerweile Tagan und BeQuiet! als Labels weg von denen ...

HEC ist einer der weltweit größten OEMs und mitlerweile auch mit einer eignen Retailmarke vertreten (Cougar)

Nochmal zu LC-Power, die haben dann und wann schon immer mal mehr oder minder brauchbares geliefert (sh. deren CWT PUC Modelle) allerdings zu einfach nur lächerlichen Preisen ... im unteren Marktsegment sind die dann noch mit ihren eher fraglichen Huntkeys vertreten ....

Welches Unternehmen sich derzeit verbessert ist Xilence, die XQ Rev.2 Modelle sind ganz ok ... auch wenn R&N am oberen Ende der Specs ist ...
 
Die XQ Rev. kosten dafür auch schon ne ganze Menge. Da kann man dann ja gleich zu einer wirklichen "Marke" gehen.
 
Über Preis- Leistung hab ich auch nicht gesprochen :D aber guck dir die LC Power Metatron an, auch ganz ok aber VÖLLIG überteuert ...
 
Zurück
Oben