Welche PCIe Grafikkarte für Bild / Fotobearbeitung?

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
147
#1
Moin,
ich soll für einen Bekannten einen neuen PC zusammen stellen.

Bin mir bei der Grafikkarte ziemlich unschlüssig, worauf ich achten muss.
Der PC wird zu 95% zur Bearbeitung von Fotos benutzt.

Theoretisch müsste es eine ganz "normale" Graka sein, Hauptsache VIEL Speicher auf der Graka, oder?

Habt ihr vielleicht Tipps, welche Graka sich besonders eignet?

Gruß
 
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
3.718
#2
AW: Welche PCIe Grafikkarte für Bild / Fotobearbeitung??

wie hoch ist denn das budget ?
grundsätzlich könnte man sagen, das ati fireGl und nvidia quadrofx karten optimal für 3d-anwendungen und vdeo und bildbearbeitung sind, allerdings sind sie sauteuer und eher für den profieinsatz gedacht.
 

Gonzo71

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
21.762
#3
AW: Welche PCIe Grafikkarte für Bild / Fotobearbeitung??

FirgeGL, QuadroFX? :freaky:
Er will Fotos bearbeiten und keine 3D Renderarbeiten tätigen. :D

Speicher ist da im prinzip egal, nimm ne einfache Karte mit 256mb und gut ist.
Bei Fotobearbeitung komts eher auf Festplattenspeicher und Hauptspeicher an.
Abhängig von der größe der Bilder, z.b. RAW bearbeitung. ;)
Und nen guten Monitor, mit guter Farbdarstellung.
Je nachdem wie "professionell" die Bildbearbeitung sein soll.

Was sind den die anderen 5% nutzung?
 

slecram

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
147
#4
AW: Welche PCIe Grafikkarte für Bild / Fotobearbeitung??

5% surfen, emails, word, excel

fotos teil hobby, teils job.

CPU wird ein E4400 mit 2GB Corsair Speicher. Als Monitor hat er einen Samsung TFT.

Also wie schon gesagt keine 3D Anwendungen, sondern nur Digitale Fotos (12MP) aufbereiten...


Was sagt ihr aus Preisgründen zu einer Onobard Graka, bei 2GB Shared Memory? Hätte ich ja 1,5-1,7 GB effektiv als Hauptspeicher..?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Gonzo71

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
21.762
#5
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.107
#7
Der letzten Antwort schließe ich mich an:

Eine schöne HD2600 Pro hat immerhin ein 128bit-Speicherinterface, die HD2400 "nur" 64bit. 256 MB Grafikspeicher sollten es heute aber einfach sein, auch für Nicht-Spieler. Das Modell von Palit/XpertVision hat sogar eine HDMI-Schnittstelle (in der Zukunft vielleicht mal interessant) und kostet keine 70 €!
 

MrGreen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
102
#8
256 MB Grafikspeicher sollten es heute aber einfach sein, auch für Nicht-Spieler.
Das wage ich stark zu bezweifeln. Solche "Unmengen" VRAM benötigt man wirklich nur für Texturen aus 3D-Anwendungen. Für reinen 2D-Betrieb reichen rechnerisch bei einer Auflösung von 1280x1024x32 immer noch 4 (!) MB VRAM. Bei 1600x1200x32 sind es dann schon knapp 6 MB (!) die benötigt werden. Mit 128 MB wärst Du also mehr als genug gut bedient ;-)

Für reine 2D-Anwendungen genügt Dir eine günstigste Graka (am besten passiv gekühlt) mit guter Signalqualität.

Was sagt ihr aus Preisgründen zu einer Onobard Graka
Vollkommen ausreichend. Wie Gonzo71 schon sagt: Viel wichtiger ist in Deinem Fall der RAM und die HD.

MrGreen
 
Zuletzt bearbeitet:

deveth0

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.606
#9
Stehe momentan vor einem ähnlichen Problem, werde mir wohl diese Karte holen:
6200LE
Warum? Weil sie billig ist und wenig Strom braucht.
Wenn du natürlich ein Board hast, welches einen DVI Ausgang anbietet, würde ich die OnBoard Karte nehmen.
 
Top