Welche Wärmeleitpaste am besten fürs Notebook?

nex86

Captain
Registriert
Okt. 2011
Beiträge
3.748
Wollte bei der nächsten Reinigung gleich auch mal die Wärmeleitpaste in meinem MSI GT62VR tauschen.
Ich hätte hier noch Arctic Silver 5, Thermal Grizzly Kryonaut und Coollaboratory Liquid Ultra.
Denkt ihr die Liquid Ultra würde in dem fall was bringen?

Ja ich bin mir bewusst dass diese Leitfähig ist und Kommentare wie "Wozu paste tauschen? sind die temps im kritischen Bereich?" will ich auch nicht hören sondern einfach nur sachliche Meinungen ;)

Notebook ist übrigens ein Gaming Notebook mit i7-6700HQ und GTX 1060 die auf +200Mhz übertaktet ist.

Ich will die temps halt so gering wie möglich halten so dass sogar beim Web browsen die Lüfter nicht ständig aufdrehen müssen.
(woran übrigens nicht die Grafikkarte schuld ist sondern meist die CPU)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hängt vom Kühlsystem ab, wenn das sowieso bei X°C "limitiert" (auf nur X Watt ausgelegt ist), brauchst du keine Top-Wärmeleitpaste, aber wenn das System gut ist (nicht soo häugfig anzutreffen ;)), kannst du ruhig eine gute nehmen. Die genannten sind ja alle gut... Die Konsistenz sollte auch ähnlich genug sein, um keine Probleme zu bereiten.

Bei direkt aufgesetzten Kühlern, würde ich vllt. zu nichtleitender greifen :D
 
Um die Lüfter nicht drehen zu lassen, da wird die Sache sinnlos sein. Entweder die Kühlkörper können das passiv abführen oder eben nicht. Eine WLP bringt nur eine bessere Ableitung an den Kühlkörper im Besten Fall. Diese mini-Kühler mit ihren Heatpipes können aber nahezu keine Wärme aufnehmen durch die geringe Masse. Insofern muss das eben durch Lüfter weggeschaufelt werden.
Also auch wenn du es nicht hören willst: Es ist Quatsch
 
arctic cooling 4 (MX4). das kann mindesten 4-10K bringen, dann heulen die Lüfter später...
sinnvoll!
 
Zuletzt bearbeitet:
solange die luft, die aus dem laptop kommt, nicht eiskalt ist, gibt es keinen grund die wärmeleitpaste zu tauschen.
 
Haben Notebooks in ihrem UEFI eine Lüftersteuerung? Oder über die Extra Software?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich benutze für alles eigentlich die Thermal Grizzly Kryonaut, eine der besten. Kostenpunkt liegt bei mir in etwa bei ~2,50€ je Nutzung auf einer CPU und ~1,50€ bei Nutzung auf einer GPU (und mobilen CPU).
Bei den Preisen denk ich garnicht drüber nach was ich für eine verwenden sollte, sondern nehme das Beste was man auf die schnelle greifbar hat.


Bei deinem Notebook wirst du aber trotzdem nicht viel Glück haben, da deine Hardware nicht gerade ein Klacks für das Kühlsystem darstellt.
Im Optimalfalls nimmst du eine gute WLP und sofern eine Lüftersteuerung über UEFI oder Windowssoftware möglich ist, stellt du eine hohes Temperaturtarget ein und nutz bis dahin eine sehr flache Lüfterkurve. (Achtung: nicht zu flach, sonst knallt der Lüfter gleich auf 100% ;) )
Aber Wunder würde ich trotzdem keine erwarten außer du kannst an deinem Notebook undervolting betreiben über Software(dieses Intel Utility)/ UEFI.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich empfehle Dir auch die MX4. Damit habe ich bei meinen Notebooks die Temperatur um einige Grad senken können. Sie sind nun deutlich leiser, weil die hinterlegte Lüfterkurve/steuerung nicht in den lauten Bereich gehen muss.

Und nimm auf keinen Fall leitende Paste! Damit macht man sich schnell was kaputt!
 
ich frag mich nur, seit wann ist die MX4 besser als Arctic silver 5 ?
 
die Thermal Grizzly ist noch besser, dann nehm ich diese dann.
 
Zurück
Oben