wget (cygwin/Win10) Abgleich von Serverzeit mit lokaler Sommer-/Winterzeit

randomfile

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
57
Hallo,

wenn ich wget mit der Option -N auf Windows 10 mit aktueller Cygwin Umgebung verwende, wobei -N die Zeitangaben von Dateien auf Servern mit den lokalen Datei-Zeitangaben vergleicht und nur neue Dateien herunterlädt und bereits existierende überspringt / nicht unnötigerweise erneut lädt, scheint es ein Problem mit Sommer- und Winterzeit zu geben. Dateien die ich im Sommer heruntergeladen hatte werden nun plötzlich erneut geholt und lediglich der lokale Zeitstempel ändert sich um eine Stunde. Dateien die ich seit der diesjährigen Umstellung auf Winterzeit vom Server geladen hatte, werden nicht erneut geladen. Es geht um mehrere GB Daten und daher ist „unnötige“ Übertragung langwierig und soll möglichst vermieden werden.

Option -nc lädt offenbar alles vom Server runter (netzerkauslastungbdurchgehend am Anschlag), überschreibt aber nicht die lokalen Dateien die schon existieren. Hilft daher auch nicht meinem Anliegen, die Datenübertragung aufs Minimum zu reduzieren.

Kann man das Verhalten der Option -N im Zusammenhang mit Win 10 Sommer-/Winterzeit korrigieren oder gibt es Empfehlungen für workarounds?

Bin für Vorschläge dankbar.
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.666
Die Interpretation irgendwelcher Timestamps hat sich offenbar mit dem Wechsel auf die Winterzeit geändert.

Kontrolliere $TZ im cygwin und schau dir mit "stat <dateiname>" die Zeiten an. Sind die alten oder die neuen Timestamps korrekt? Also wird das Backup durch den erneuten Download berichtigt oder falsch gemacht?

Wie/Wo/Was genau passiert, würde ich mit einem anderen File testen. Windows-Rechner in Voreinstellung haben das Problem, intern (auch die RTC ala "BIOS-Uhr") die lokale Zeit zu speichern und davon ausgehend immer erst in/von UTC umrechnen zu müssen, was _zwingend_ eine korrekte Zeitzoneneinstellung erfordert.

Ich rate immer, __alle__ vernetzten Rechner auf UTC-Basis zu stellen, falls noch nicht geschehen. Die meisten Zeitprobleme sind damit entweder automatisch gelöst oder immerhin mit weniger Gehirnakrobatik lösbar.
Bei Windows-Rechnern "reg add HKLM\System\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation /t REG_DWORD /v RealTimeIsUniversal /d 1". Um danach die RTC sofort umzustellen, die Zeit im Windows mal absichtlich 5 min falsch einstellen und dann via Internet neu holen.

Lesenswert: https://www.cl.cam.ac.uk/~mgk25/mswish/ut-rtc.html

BTW: Evtl. rsync statt wget verwenden? Damit lassen sich veränderte Zeitstempel, die ja manchmal tatsächlich gewünscht sind, "billiger" übertragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top