Wie malware ausschließen bei plug and play gamepad?

Danger_Dustin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
352
Hi in die Runde,

call me paranoid aber ich habe mir grad das "Schmuckstück" hier bestellt und würde gerne ausschließen, dass sich beim einstöpseln in den USB port auch gleich die eventuell im Kampfpreis mit enthaltene Malware installiert. Gibt es irgendeinen Weg das zu tun oder bestellt ich das Teil besser wieder ab?

https://www.aliexpress.com/item/Data-Frog-Black-And-White-Wired-Gamepad-With-USB-Cable-Game-controller-Joystick-For-PC-High/32798894753.html

Lieber hätte ich zu ner bekannten Marke gegriffen. Die gibt es hier aber nur zu extrem erhöhten Preisen und Amazon liefert auch nicht nach Kambodscha.
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.890
Kambodsha und China haben einen Friedensvertrag.
Also keine Malware wenn GEO-IP sagt, Kambodsha.
Darfst nur nicht mit nach D kommen, dann wird die Malware nachgeladen. :evillol:

BFF
 

BeBur

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
955
Interessante Frage. Das Problem wird sein, dass du für beliebige USB-Geräte nicht klar definieren kannst, was jetzt genau erwünschtes Verhalten ist.
Generell werden die Mechanismen deines Betriebssystem (Rechteverwaltung/UAC, Defender) hier vermutlich dein Line of Defense.
 

frizzmaster

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.196
Ich würde mir niemals vorsätzlich so einen Möchtegern-Plagiatscheiß kaufen. Das Ding soll offensichtlich den Xbox 360 Controller kopieren und bei dem Preis mit Sicherheit nicht zur gleichen Qualität.

Spar lieber auf ein Original oder kauf Dir ein günstiges Gerät bei Amazon etc., das eben ein offizieller Low-Budget Hersteller ist und keine Markenprodukte nachahmen will.

Du hast ja laut Ausgangspost schon selbst Zweifel, wie Du siehst.

Edit: Sorry, nicht gelesen, dass Du in Kambodscha sitzt. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich mir kein Nachahmungsprodukt kaufen würde.
 

Haggis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
341
Interessante Frage. Das Problem wird sein, dass du für beliebige USB-Geräte nicht klar definieren kannst, was jetzt genau erwünschtes Verhalten ist.
Generell werden die Mechanismen deines Betriebssystem (Rechteverwaltung/UAC, Defender) hier vermutlich dein Line of Defense.
Naja. Ein USB-Gerät, das alles das kann, was eine Tastatur kann, kann am Ende alles das, was der Benutzer mit seiner Tastatur kann.
 

Xero261286

Commander
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
2.173
Anstatt sich notfalls einen gebrauchten 360 Controller zu kaufen kaufst Du so einen Müll? Paranoia scheint nicht dein einziges Problem zu sein, Geiz gehört wohl mit dazu :lol:
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.231
Verstösst das nicht gegens Markenrecht? Würde mich nicht wundern wenn der Scheiß vom Zoll gefischt wird.
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.231
Wie, der TE wohnt in Kambodscha, oder wie meinst du das?

Bei der Einfuhr muss das durch den deutschen Zoll. Hängt aber von mehreren Faktoren ab ob das auffliegt.

Edit: Ohje, da steht ja wirklich Kambodscha. Dachte der Lieferant kommt daher, my bad. Na dann sehe ich kein Problem.

Malware kann natürlich drauf sein. In wieweit da ein Scanner anschlägt kann man kaum sagen, ist aber unwahrscheinlich. Ein Cryptominer würde sich ja anbieten, schliesslich braucht der Malwarehersteller irgendeine Motivation, die wollen ja schliesslich irgendwie Profit raus schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top