Wieviel ist meine GTX 470 wert ?

godlikeFaker

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
254
Hallo liebe Community
ich werde meine GTX 470 verkaufen, um mir eine GTX 580
zu gönnen
nun wollte ich euch fragen wieviel sie wert ist !
ich habe sie seit
2 Monaten und habe sie nur eingebaut und ein bisschen gezockt
übertaktungsversuche habe ich unterlassen
es ist eine Gigabyte GTX 470@standard clock
es handelt sich um diese Karte
http://www.gigabyte.de/products/product-page.aspx?pid=3432#ov
wieviel sollte ich für dese Karte mindestens verlangen ?
 

godlikeFaker

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
254
es geht hier nicht um ich würde sie nehmen für...
sondern wieviel ich mindestens verlangen sollte
 

kevchen01

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
666
Neu gibts die für 210€.
170€, 20% Abschlag ist glaub ich nen faires Angebot.

EDIT: wieder mal zu langsam
 

godlikeFaker

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
254
ist ja topp dass ich wirklich noch soviel da dafür bekomme
top sache
dann bleibt noch geld für nen Silver Arrow
 
M

maxwalde

Gast
Hallo!

Angesichts der Tatsache, dass Du die Karte schnell loswerden willst um

1.) keinen weiteren Preisverfall hinnehmen zu müssen, und
2.) dir schnell :D eine neue GTX 580 kaufen zu können

rate ich dir, die Karte bei ebay mit einem Anfangsgebot von nicht mehr als EUR 80,00 einzustellen.

Solltest Du sie so verkaufen, glaube ich kaum, dass sich angesichts der nicht vorhandenen Garantie und der Möglichkeit, die Gewährleistung auszuschließen, ein Käufer findet, der bereit ist, mehr als (maximal) EUR 120,00 zu bezahlen.

Ich würde das Angebot um EUR 150,00 an deiner Stelle annehmen, ich würde persönlich nur EUR 100,00 bezahlen.
 

godlikeFaker

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
254
ähm wieso es gibt doch garantie noch fast 2 jahre !
weil die herstellergewährleistung greift
also kein problem oder ?
 
M

maxwalde

Gast
Herstellergarantie: kA, könntest recht haben, ausser es gibt bei Weiterverkauf einen Ausschluss.

Aber Herstellergarantie ist oft nicht so gut wie Gewährleistung (bei neuer Karte direkt gegenüber dem Händler). Und ich schätze mal, dass Du keine Gewährleistungserklärung gegenüber dem Erwerber abgeben willst.

Ich an deiner Stelle würde das Angebot mit EUR 150 annehmen; zögerst Du zu lange, ist die Karte nur noch Elektro-Schrott. Mehr zu verlangen ist vielleicht möglich; es mag sein, dass Du einen Käufer findest für EUR 170, die Chance schätze ich allerdings in einem kurzen Zeitrahmen als unrealistisch ein, und ein weiterer imminenter Wertverfall ist angesicht des bevorstehenden Preiskampfs zwischen NVidia und AMD mit der 59xx Reihe vorprogrammiert.
 

godlikeFaker

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
254
ok ich werde sehen !
werde sie sowieso nur persönlich verkaufen
also nicht übers inet, weil mir das zu unsicher ist
 
G

Gummert

Gast
Bei gebraucht nimmt man 10-15% abzug des Kaufpreises.. entsprichst dann 160-170€ k.A was Du bezahlt hast.

200€ ist schon zuviel, bekommt man ja schon neu :D


P.S

Herstellergewährleistung gibt es nicht.
Die Gewährleistung ( 2 Jahre ) wird explizit nur vom Händler gegeben, und das nur gegen Rechnung ( deine Rechnung ) ... Garantie von GigaByte ist in der Gewährleistung inbegriffen. Außer Gigabyte gibt 3 Jahre Garantie, dann haste nach den 2 Jahren Gewährleistung noch 1 jahr bei GigaByte - wobei Garantie IMMER freiwillig ist - nur die Gewährleistung vom Händler ( 2Jahre ) ist Gesetzlich vorgeschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frink

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
677
Man könnte fast meinen, maxwalde ist ein 2 account von mattes06a.... So wie er darauf beharrt dass du die Karte verkaufst.

Die Karte hat noch ordentlich Wert, und Hersteller-Garantie ist um ein vielfaches besser als Gewährleistung...ich sag nur Beweislast bei der Gewährleistung.... ;)
 
G

Gummert

Gast
lol... :evillol:

Hast Du ne Ahnung. Gewährleistung ist Gesetzlich vorgeschrieben Garantie nicht, die kann jederzeit abgelehnt werden.

Gewährleistung bezg. der Beweislastumkehr nach ende des 6. Monats ist relativ egal - ab dann wird eh per Hersteller abgewickelt, kann aber nicht abgelehnt werden wie die Garantie.

Zumal die 2 Jahre Gewährleistung gleichzeitig die 2 Jahre Garantie inbegriffen sind.

Wenn man nicht gerade Sachschäden verursacht gibts bei der Gewährleistung keinerlei Probleme... bei der Garantie musste immer auf Kulanz hoffen....
 

Frink

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
677
Natürlich kann das abgelehnt werden ;)

Du musst nach dem 6 Monat nachweisen, dass der Mangel durch einen Produktionsfehler verursacht wird. In den wenigsten Fällen akzeptieren die das so, in einem Großteil der Fälle musst du das durch einen 3. nachweisen lassen.

Oder versuch mal denen als Laie nachzuweisen, dass ein Produktionsfehler vorliegt...

Wie auch immer, aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen dass mir Gewährleistung aufgrund der Beweislast immer ausgeschlagen wurde (Diverse Notebooks z.B.), Garantie jedoch nicht, die ist verbindlich nach zustande kommen des Kaufvertrags.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

maxwalde

Gast
Also ich kann Dir versichern, dass das kein 2t Account ist (sieh mal wann der Account erstellt wurde).

Mag sein das ich darauf beharre dass Du die Karte um EUR 150,00 verkaufst, aber wollte ich eine neue kaufen, würde ich das auch machen, und zwar zu dem Preis. Vielleicht würde ich versuchen, mit dem Bieter zu verhandeln und EUR 160,00 rauszuholen.

Mag sein dass Herstellergarantie besser ist als Gewährleistung, nur:

1) Ist Herstellergarantie vielleicht für den Fall ausgeschlossen, dass man die Karte weiterverkauft, also steht nur dem ersterwerbenden Konsumenten zu. In diesem Fall hätte ein Käufer, der von Dir erwirbt, laut Argumentation von Frink einen erheblichen Nachteil.

2) Frink hat natürlich Recht, dass Gewährleistung nach 6 Monaten für Elektronik quasi wertlos ist. Aber auch in diesem Fall ist jemand, der eine neue Karte statt einer gebrauchten kauft, erheblich besser gestellt. Er hat nämlich die vollen 6 Monate Beweislastumkehr. Gewährleistung kann sicher nur unmittelbar gegenüber dem Verkäufer geltend gemacht werden. Also wären die restlichen 4 Monate Gewährleistung, die Dir gegenüber dem Unternehmen zustehen, bei welchem Du die Karte kauftest, für deinen Käufer wertlos.

Du musst verstehen, dass Du eine Grafikkarte verkaufst, die technisch überholt ist und ausserdem als Elektronikartikel sowieso immer weniger Wert sein wird. Deshalb hast du einen verhandlungstechnischen Nachteil. Je länger Du zuwartest, umso weniger ist sie wert. Ich finde EUR 150,00 ist ein fairer Preis, ich habe weniger geboten (weil ich die Karte auch nicht unbedingt brauche).

Das bedeutet, dass Angebot von dem Typen der EUR 150,00 geboten hat inkludiert wertmäßig schon eine gewisse Nachfrage. Vielleicht kannst Du ja mit ihm verhandeln. Auf jeden Fall eine gute Chance, die Karte schnell loszuwerden.

Ausserdem kannst du als Nicht-Unternehmer deine gesetzliche Gewährleistungspflicht ausschließen. Du brauchst Dir also keine Sorgen um etwaige zukünftige Forderungen des Käufers machen, sollte ein Defekte auftreten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frink

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
677
@maxwalde

Habe gerade dein Anmeldedatum gesehen, von daher vergiss was ich bezüglich einem 2. Account geschrieben habe.
Es kam mir nur so komisch vor, da in diesem Thread im Interesse des potenziellen Verkäufers beraten werden sollte, und das ging aus deinen bisherigen posts nicht eindeutig hervor - man hatte das Gefühl er solle die Karte zu einem geringeren Preis verkaufen als theroretisch zu erzielen ist. ;)

Mit deiner Bemerkung zum Thema "Übertragbarkeit der Garantie" hast du recht. Godlike sollte sich informieren ob die Garantie Gerätegebunden ist (in den meisten Fällen so). Dadurch ist der Wiederverkaufswert natürlich höher als im umgekehrten Fall.
 
M

maxwalde

Gast
Ich meine, man muss Ihm einen realistischen Rat geben, zu dem er die Karte schleunigst los wird; die Karte wird doch nur noch weniger und weniger wert, und das schnell.
Der Liquidationswert der Karte ist nunmal nicht höher.
 
Top