Win7 iso.

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.073
#1
Hi Leute!

Hab hier einen Asus Eee PC, mit nem Originalen Win7 Key.
Mach ich das auf der Windows HP, und geb den Code ein, schickt mich Windows zu Asus.

Hat irgendwer von euch ne Ahnung, wo man eine "saubere" Win7 Home Premium Lizenz her bekommt?

Wie gesagt, der Key klebt unter dem Laptop, nix Illegal.

Danke und lg
 

Volume Z

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.394
#3
Eine Home-Premium-iso bekommst Du hier:

http://winfuture.de/downloadvorschalt,2662.html

Das ist nun aber nicht so einfach. Du könntest das fehlende SP1 per Windows Update installieren, was in der aktuellen Konstellation zum Problem wird. Auf frischen Windows-7-Installationen wird derzeit automatisch ein Windows-Update-Client installiert, mit dem die Ressourcen- und Zeitbeanspruchung jeden Rahmen sprengt. Vor der ersten Verwendung von Windows Update sollte daher

KB3102810

heruntergeladen und installiert werden, welches aber SP1 voraussetzt.

Du könntest also die Home-Premium-iso herunterladen, Windows und dann sofort das

SP1

installieren, oder aber vorgehen wie hier beschrieben:

https://www.computerbase.de/forum/t...robleme-und-bluescreen.1531646/#post-18111320

Gruß, VZ ;)
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.780
#5
Hat irgendwer von euch ne Ahnung, wo man eine "saubere" Win7 Home Premium Lizenz her bekommt?
Möchtest du nun eine "Lizenz" oder ein "ISO"?

Die Lizenz hast du in Form der Seriennummer auf dem Aufkleber.
Falls ISO, welches? (32-Bit oder 64-Bit)

ISO:
http://mirror.corenoc.de/digitalriv...premium_with_sp1_x64_dvd_u_676536.iso.torrent
http://windowsiso.net/windows-7-iso/windows-7-download/home-iso-7/

Windows 7 Home Premium (ohne SP1)?:
http://winfuture.de/downloadvorschalt,2662.html

Windows 7 HOME PREMIUM mit SP1:
http://mygully.com/thread/115-windo...it-deutsch-unveraendert-3089213/#post25396085


SP1:
https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=5842

Anleitung zur Integration des SP1:
http://www.wintotal.de/windows-7-dvd-inklusive-service-pack-1-erstellen/

Wenn man dann das ISO (mit SP1) hat, dann sollte man vor der Installation das ISO updaten, indem man alle verfügbaren Updates integriert.
Wie das geht steht in der c't 2015-23.
Dafür braucht man das "WSUS Offline Update 10.2.1".

Anleitung:

Ordner erzeugen.
d:\work\mount
d:\work\update

-----

1. Updates runterladen
"WSUS Offline Update 10.2.1"
http://download.wsusoffline.net/wsusoffline1021.zip

Updates landen in:
\WSUS Offline Update 10.2.1\client\w61-x64\glb

Diese Updates nach d:\work\update kopieren

Das Update 3102810 ist enthalten (neuer Windows Update-Client mit Bugfixes für schnelleres Suchen).
Alle anderen Updates aus der Telemetrie-Liste sind nicht enthalten. Das ist auch gut so!).

-----

2. Updates löschen:

*2819745
(Windows Management Framework 4.0)

*3134760
(Windows Management Framework 5.0)

*2533552
(SP1-Installation-Fix, unnötig und bug)

-----

3. Internet Explorer 11 entpacken (mit admin-rechten in einer Console), Reihenfolge beachten!
d:\work\update\IE11-Windows6.1-x64-en-us.exe -x:d:\work\IE1
d:\work\update\IE11-Windows6.1-x64-de-de.exe -x:d:\work\IE2

In beiden Ordnern jeweils die Datei löschen, deren Name mit "IE-SUPPORT" beginnt.

-----

4. Aus dem Windows 7-ISO die Datei "install.wim" aus dem Ordner "Sources" nach d:\work kopieren und den Schreibschutz entfernen.

5.
cmd öffnen (Admin)
passende Version herausfinden:
dism /get-wiminfo /wimfile:d:\work\install.wim

Index-Nummer merken, die zur gewünschten Windows-Version passt.

zum Beispiel:
64-Bit Home Premium: 2
32-Bit Home Premium: 3

Image zum Bearbeiten bereitstellen:
dism /mount-wim /wimfile:d:\work\install.wim /index:2 /mountdir:d:\work\mount
(Index-Nummer durch gewünschte Nummer ersetzen)

6.
Updates integrieren

Zuerst die Updates, danach den Internet-Explorer (englische Grundversion), danach den Internet-Explorer (deutsches Paket).
Die Reihenfolge ist sehr wichtig!

dism /image:d:\work\mount /add-package:d:\work\update
dism /image:d:\work\mount /add-package:d:\work\ie1
dism /image:d:\work\mount /add-package:d:\work\ie2

Hinweise bzw Warnungen, dass etwas nicht funktioniert hat bzw nicht geeignet ist kann man einfach ignorieren.
(zum Beispiel 64-Bit Updates für ein 32-Bit Betriebssystem.)

7.
Das mit den frischen Updates gepatchte Image wird wieder in eine neue install.wim verpackt:

dism /unmount-wim /mountdir:d:\work\mount /commit

commit bedeutet: alle Änderungen übernehmen.

8. Reste beseitigen:

dism /cleanup-wim
Ordner d:\work\mount löschen

(dism /cleanup-mountpoints)

9.
install.wim in die ISO kopieren.
Entweder mit UltraISO oder einfach die alte ISO mit RUFUS auf einen USB-Stick kopieren (startfähiges Laufwerk erstellen) und anschließend die alte install.wim mit der neuen Version aus dem Ordner d:\work ersetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

proud2b

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.073
#7
Habe 2 verschiedene ISO's von bekannten Seiten geladen (einmal mit SP1, einmal ohne), und keine von beiden funktionierte. Das Netbook startete zwar ins Setup, aber für die Plattenauswahl war ein Treiber nötig.

Nur gut, dass sich inzwischen Windows10 frisch installieren, und mit dem Windows7 Key nach einem Update aktivieren lässt.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
10.413
#8
wenn ein Treiber bei der Plattenauswahl nötig war, dann muss man beim Hersteller den SATA AHCI treiber laden und mit einbinden.
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.780
#9
ISO-Download:

Windows 7 - 64 Bit - Media Refresh (April 2016):
Dateiname: Windows7_x64_DE_(Refresh_20160415)_(NET_UEFI_USB3_NVME).iso
6.102.319.104 Bytes (5.68 GB)

LINK:
https://mega.nz/LKW#!QUFyHCzZ!HtfjKGmAyjwMOCru8IUDtIE_NIKSPiU89RrCjZALhh4

Checksummen, Hashes:
md5: 10f74a31ba5f50e55b617bd9d2f7d4d0
sha: d9bfe66e2e064de2ff6153e8d25bf8a8affc247d
sha256: d9d47d3eb0bc0c30c889c7a89d5b495f9313286880777fd2c440adc310abcbb6



Windows 7 - 32 Bit - Media Refresh (April 2016):
Windows7_x32_DE_(Refresh_20160501)_(NET_USB3_NVME).iso
5.014.028.288 Bytes (4,67 GB)

LINK:
https://mega.nz/LKW#!9RNmSS6Q!tYqox-d-Sw4yevwl6Y2LQpiivA1-0nc6ioVuQTz9T4s

Checksummen:
md5: c8b5abbd122a8a806fe89e0ad655b631
sha: f6bb0ad2e3daeb6e855c5219089e8604853e05a3
sha256: 9ae104532005ea13c3e720d9871ae06779bad203077ec92c78e9128bc878b9d8

Anmerkungen:

Quelle war originale Microsoft Ultimate-DVD mit letztem Media Refresh von Mai 2011
(Dateiname: de_windows_7_ultimate_with_sp1_x64_dvd_u_677306.iso bzw de_windows_7_ultimate_with_sp1_x86_dvd_u_677456.iso)

hinzugefügte Windows-Updates mittels dism aus dem "Windows Automated Installation Kit (WAIK) für Windows 7 SP1 als ISO v3.0" :
+ 223 kritische (bzw sicherheitsrelevante) Updates (runtergeladen mit dem "WSUS Offline Update 10.6.1"),
+ 26 wichtige Updates (manuell runtergeladen),
+ 55 optionale Updates (manuell runtergeladen),
+ ".net Framework 4.6.1" + 4 .net-Updates (manuell runtergeladen),
+ 5 Treiber für USB 3.x und NVME (manuell runtergeladen und neueste Versionen selektiert aus AsRock, Gigabyte, Intel, MSI, Samsung).

Summe: 314 Updates

Resultat: Build 6.1.7601.23392 (Pretty high, beautiful Win7)

absichtlich weggelassen wurden wegen Win10 und Telemetrie etc:
- ohne Win10-Upgrade-Patches (siehe Black-List, zB: 2952664, 3035583, 3123862, etc)
- ohne Telemetrie-Patches (siehe Black-List, zB: 2977759, 3021917, 3068708, 3080149, etc)
- ohne 971033 (Lizenz-Überprüfung, meckert manchmal auch bei korrekten Keys)
- ohne 3093513 (IE11-kumulatives Update, Spionage)
- ohne 3093983 (IE11-kumulatives Update, Spionage)
- ohne 3134814 (IE11-kumulatives Update, Spionage)
- ohne 3139929 (IE11-kumulatives Update, Spionage)
- ohne 3148198 (IE11-kumulatives Update April 2016, Spionage)
- ohne 2819745 (Windows Management Framework 4.0, unnötig und würde ein geslipstreamtes .net Framework 4.x vorraussetzen)
- ohne 3134760 (Windows Management Framework 5.0 - Win7AndW2K8R2-KB3134760-x64.msu - weglassen verhindert Error: "Windows could not configure one or more system components, restart the computer and then restart the installation", unnötig und würde ein geslipstreamtes .net Framework 4.x vorraussetzen)

+ mit 3042058 (default cipher suite priority order), SSL-Bug wird behoben.
+ mit 2999226 (Update für universelle C RunTime), obwohl es in der Blacklist drin steht, denn: Enables Win10 universal CRT on earlier versions of windows, daher bessere Kompatibilität.
+ mit 2852386 ("Disk Cleanup Wizard addon lets users delete outdated Windows updates")
+ mit 3138612 (Update-Client März 2016). Keine Memory-Leaks, schnellere Update-Suche.


ohne Slipstream automatisch nachträglich installiert (mit %OEM%-Script):
+.net Framework 4.6.1
+3122661 (Update für .net Framework 4.6.1)
+3127233 (Update für .net Framework 4.6.1)
+3136000 (Update für .net Framework 4.6.1)
+3143693 (Update für .net Framework 4.6.1)
+2533552 (SP1-Wrapper-Update, 976932)


Treiber hinzugefügt in boot.wim (Index 2) und install.wim (Alle Indizes 1 bis 4):
+ USB3 - Intel (xHCI), C220/C610 Chipsatz v4.0.4.51 (20160129)
+ USB 3.1 - Intel (xHCI)
+ USB3 - AsMedia (xHCI)
+ NVMe - Intel
+ NVMe - Samsung

- ei.cfg entfernt, damit alle Win7-Varianten (Home Basic, Home Premium, Pro, Ultimate) sichtbar sind und installiert werden können.

+ Zusätzlicher Boot-Ordner in der ISO erzeugt mit bootx64.efi (bootmgfw.efi), damit UEFI-Install funktioniert (nur bei 64-Bit-Version).
bootmgfw.efi und damit auch bootx64.efi stammen aus dem 3133977 (Bitlocker Update).
Das hat zur Folge, dass die Platform-Keys im UEFI (ASUS und AsRock) nicht mehr funktionieren.
Man muss also Secure Boot im UEFI abschalten oder auf "OtherOS" umstellen bzw die PKs im UEFI löschen.
Normalerweise ist "Secure Boot" generell gar nicht möglich bei Windows 7.
ASUS und AsRock haben aber zusätzliche Platform-Keys (PK) ins UEFI hinzugefügt, um dennoch Windows 7 mit aktiviertem "Secure Boot" booten zu können.
Aktiviertes "Secure Boot" war nötig, um das "Windows 8" Logo zu erhalten.
Mit dem KB3133977 hat Microsoft jedoch die Bootdateien geändert und damit die alten Keys ungültig gemacht. Entweder muss ASUS (bzw AsRock) jetzt neue Platform-Keys (etwa mittels UEFI-Update) veröffentlichen oder aber man muss wie es auch eigentlich vorgesehen war, auf "Secure Boot" verzichten.

Alle 4 Win7-64-Bit-Zweige (Home Basic, Home Premium, Pro, Ultimate) wurden anschließend nochmal neu komprimiert, um Platz zu sparen.

Sonst wurde nichts verändert.
Registry-Einträge zur Verhinderung von Win10 oder Telemetrie etc wurden nicht integriert.
Das müsste jeder selber manuell machen.
Keys oder Aktivierungen sind ebenfalls nicht mit integriert.
Wer also keinen legalen Key hat, der kann sehen wo er bleibt.
Deshalb ist diese ISO auch immer noch legal.

Nach der Installation werden folgende "Optionale" Updates angezeigt (nicht angehakt), die man alle manuell ausblenden sollte (Win10-Upgrade und CEIP-Telemetrie):
-2952664
-3021917
-3035583
-3068708
-3080149
-3123862

Nach der Installation werden folgende "Wichtige" Updates angezeigt (alle sind angehakt):
-3148198 (kumulatives Update für den Internet Explorer, würde ich abhaken und ausblenden, wegen History-Spionage)
+890830 (Tool zum Entfernen bösartiger Software, kann angehakt bleiben und sollte installiert werden)
+915597 (Windows-Defender, kann angehakt bleiben und sollte installiert werden)

Funktioniert bei mir bestens.

P.S::
Weil die install.wim größer als 4 GB ist, kann man das nicht im Fat32-Dateisystem speichern.
Lösung:
Man benutzt RUFUS (ab Version 2.0) mit folgenden Einstellungen:

[x] Startfähiges Laufwerk erstellen mit: "UEFI:NTFS"
GPT-Partitionierungsschema für UEFI
Dateisystem: NTFS

Dadurch wird auf dem USB-Stick eine mit UEFI bootfähige FAT32-Partition erzeugt, in der sich eine spezielle UEFI-NTFS-Bootdatei befindet ( http://efi.akeo.ie/downloads/efifs-0.9/x64/ntfs_x64.efi ). Damit das funktioniert muss SecureBoot im UEFI ausgeschaltet sein. Von dieser wird auf die NTFS-Partition auf dem USB-Stick verwiesen, in welcher dann die Dateigröße keine Rolle mehr spielt.

siehe dort:
https://www.computerbase.de/forum/threads/windows-installation.1581364/page-2#post-18757501
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.999
#10
Wobei man immer vorsichtig mit Downloads sein sollte, wenn die Quelle nicht bekannt ist.
Wie kann ich das püfen, dass der Download nicht kompromittiert ist? Wäre da sehr vorsichtig mit sowas
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.780
#11
Von mir aus kann auch jeder selber sich eine eigene ISO basteln.
Die Anleitungen wie ich es gemacht habe stehen alle hier im Forum.
Diese obige ISO ist garantiert sauber.
Mir liegt nichts an Betrug oder Schindluder irgendwelcher Art.
Ganz im Gegenteil ging mir die Microsoft-Politik mit verweigerten Service Packs, Update-Bremsen und versteckten ISOs auf den Sack und deshalb habe ich es eben selber möglichst sauber gemacht, beschrieben und verlinkt.
Es wäre mir auch lieber, wenn Microsoft selber diese ISO auf ihren Servern anbieten würde.
Zweitoptimale Lösung wäre es, wenn Computerbase diese ISO nachbauen würde und anbieten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.999
#12
@Bolko: Das war doch kein Angriff geben dich ;) Ging für mich jetzt nicht hervor, dass die ISO von dir stammt.
Aber dann poste doch bitte noch einen Hash hier dazu, damit man den Download auch validieren kann, sonst ist es einfach nur blindes Vertrauen in einen zwielichtigen Filesharing-Anbieter.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
4.575
#14
Hab hier einen Asus Eee PC, mit nem Originalen Win7 Key.
...
Hat irgendwer von euch ne Ahnung, wo man eine "saubere" Win7 Home Premium Lizenz her bekommt?
Bist Du sicher, dass es eine Home Premium ist? Hatte afaik nur die 1200er-Serie. Und wo wir gerade dabei sind: Die gab es afaik mit Atom Z520 und Atom 330. Bei letzterem könnte man zwar 64bit installieren (auch wenn es bei dieser Konstellation recht sinnfrei ist), aber der Z520 hat nur 32bit. Also bitte die 32bit-ISO laden!
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.780
#16
Was noch fehlt:
1. Die gesamte Prozedur auch noch für 32-Bit durchführen.
2. Ein All-in-One (AIO) ISO aus 32-Bit und 64-Bit bauen. Das "Master of the Universe"-ISO
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
#17
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows7

http://winfuture.de/downloadvorschalt,3291.html Windows 7 Professional mit Service Pack 1 - ISO-Datei 32&64 Bit

http://winfuture.de/downloadvorschalt,2662.html Windows 7 Home Premium mit Service Pack 1 - ISO-Datei 32&64 Bit

http://www.windows7-downloads.de/

https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3132 32Bit

https://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=20858 64Bit

https://www.computerbase.de/downloads/betriebssysteme/winfuture-update-pack-windows-7/
WinFuture Update Pack Windows 7

http://code.kliu.org/misc/winisoutils/ ei.cfg Removal Utility zum Freischalten aller Versionen der 32 & 64 Bit

Und nicht sowas was andere hier gepostet haben als Torrent oder von MEGA sollte glaube ich gegen die Regeln verstossen?

https://www.computerbase.de/forum/help/terms/
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa Hermie

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.871
#18
ISO-Download:

Windows 7 - 64 Bit - Media Refresh (April 2016):
Dateiname: Windows7_x64_DE_(Refresh_20160415)_(NET_UEFI_USB3_NVME).iso
6.102.319.104 Bytes (5.68 GB)

LINK:
https://mega.nz/#!QUFyHCzZ!HtfjKGmAyjwMOCru8IUDtIE_NIKSPiU89RrCjZALhh4
Hi,

sowas ähnliches habe ich vor einigen Wochen (Updates bis einschl. März) erstellt, mein .iso/fertiger Stick ist aber über 1GB kleiner. Die install.wim ist bei mir ziemlich genau 4GB groß, woher kommen bei Dir die restlichen GBs zustande?
 

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.780
#19

Opa Hermie

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.871
#20
Das beantwortet meine Frage leider garnicht, der Inhalt Deines isos steht ja ausführlich beschrieben. ;)

Wie groß sind:
-boot.wim und install.wim,
-das Treiberpaket (unintegriert!)
-der $OEM$-Ordner im .iso?

Grundlage war bei mir die Pro-Version und abgesehen von den April-Updates dürften sich unsere fertigen .isos nicht so sehr unterscheiden.
 
Top