Win7 MBR defekt (NTLDR fehlt), bisher keine Lösung hilfreich

AEneas

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
57
Hallo Ihr Lieben,

ich bin leider mit meinem Fachwissen am Ende und benötige dringend Hilfe.
Es geht um den PC meines Kumpels der einfach nicht mehr hochfuhr. Lüfter drehten hoch, kurzes BIOS Bild und dann geht die Runde vom neuen los. Hardware war alt (Intel i5-2600 mit einer kleinen passiven Graka), ihm ging´s hauptsächlich um die Laufruhe bei den Office Anwendungen und gelegentlich surfen. Alles halb so wild, Hardware aus der Mottenkiste geholt, seine Festplatte angeschlossen und es kommt die Meldung NTLDR fehlt. Wohl zu oft vorher den Bootvorgang abgebrochen.
Hab alles Mögliche an Anleitungen mit DOS und und Win7 DVD probiert. Habe sogar mit AOMEI partition assistance den MBR neu erstellt und es hilft aber nichts. Ich schließe die Festplatte an meinem Rechner an, er sieht jede Partition und alle Daten. Ich will die Platte zum laufen bekommen damit ich auf Win10 upgraden kann und seine Daten dennoch behalten kann. Er ist selbständig und hat für den ganzen Schmarn an Rechnungssoftware und Briefköpfe auf der Platte.

Danke im Voraus
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.900
den ganzen Schmarn an Rechnungssoftware und Briefköpfe auf der Platte.
Dann würde ich jetzt alles davon sichern! Weil völlig unklar ist, warum plötzlich die NTLDR weg ist, passiert nicht einfach so.
Und einfach so ein Windows 10 Upgrade drüber bügeln (jetzt mal angenommen der Laptop würde starten) ist die schlimmste Idee! Weil das kann schief gehen! Und da der kluge Geschäftsmann anscheinend nichts als Backup zu haben scheint, würde ich niemals das Risiko eingehen!
Hab alles Mögliche an Anleitungen mit DOS und und Win7 DVD probiert.
Und welche? Wenn du alles durch hast, gibt es außer Neuinstallation einfach keine Lösung.
 

n1tro666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
280
Windows 7 hat garkeinen NTLDR, sondern den BOOTMGR.
Weshalb bei die Meldung erscheint ist fraglich.
Falls wirklich Windows 7 installiert war/ist, kann man über
die Installations-DVD oder Usbstick das Setup booten, und dort
mit Umschalt+F10 (shift+F10) eine Konsole aufmachen und versuchen
dort manuell zu reparieren.
bootsect /nt60 c: /force /mbr
bcdboot C:\Windows /s /C:
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd

dann mit exit verlassen und pc neustart.
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.212
Nichts mehr an der HDD machen, keine Reparaturversuche mehr,
denn das macht alles nur schlimmer wenn da ein Defekt der HDD vorliegt .
Erst die wichtigen Daten sichern jetzt, solange noch möglich, dann kannst du mit der HDD spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

n1tro666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
280
Nö, den Fehler gab es definitiv in Windows 7.
Nein. Wie soll das möglich sein, wenn Windows 7 einen BOOTMGR besitzt?
Von Haus aus ist das praktisch unmöglich, es sei denn man hat sich selber
irgendwie den MBR zerschossen, durch Experimente, Upgrade von WinXP
(welches übrigens den genannten NTLDR nutzt).
Daher der Ansatz, zuerst den Original MBR über Windows 7 wiederherzustellen,
denn dieser startet den BOOTMGR. Und das soll ja das Ziel sein, das
vorhandene Windows 7 zu starten, zu welchem der BOOTMGR gehört.
 

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.471
Wenn bei Windows 7 NTLDR vermisst wird, dann wird meist auf dem falschen Laufwerk ein Betriebssystem gesucht. Also die Bootreihenfolge checken und auf vergessene SD Karten prüfen. Denn Windows 7 würde Winload.exe oder Winload.efi anmeckern.
 

shuikun

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
735
Kauf ne ssd für 20€ und mach win 10 neu drauf.
installier die programme neu und sicher die daten zurück
 

AEneas

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
57
Windows 7 hat garkeinen NTLDR, sondern den BOOTMGR.
Weshalb bei die Meldung erscheint ist fraglich.
Falls wirklich Windows 7 installiert war/ist, kann man über
die Installations-DVD oder Usbstick das Setup booten, und dort
mit Umschalt+F10 (shift+F10) eine Konsole aufmachen und versuchen
dort manuell zu reparieren.
bootsect /nt60 c: /force /mbr
bcdboot C:\Windows /s /C:
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd

dann mit exit verlassen und pc neustart.
Die ersten zwei Zeilen waren mir nicht bekannt. Dafür die cmd´s mit bootrec ausprobiert und nichts geholfen. Im Anschluss mit AOMEI versucht den MBR neu zu schreiben.
Ergänzung ()

Nein. Wie soll das möglich sein, wenn Windows 7 einen BOOTMGR besitzt?
Von Haus aus ist das praktisch unmöglich, es sei denn man hat sich selber
irgendwie den MBR zerschossen, durch Experimente, Upgrade von WinXP
(welches übrigens den genannten NTLDR nutzt).
Daher der Ansatz, zuerst den Original MBR über Windows 7 wiederherzustellen,
denn dieser startet den BOOTMGR. Und das soll ja das Ziel sein, das
vorhandene Windows 7 zu starten, zu welchem der BOOTMGR gehört.
Danke für den Hinweis. Revers Ingineering sollte ich mal probieren.
Ergänzung ()

Kauf ne ssd für 20€ und mach win 10 neu drauf.
installier die programme neu und sicher die daten zurück
Mir wäre es viel einfacher, auf Win10 upzugraden als jedes einzelne Prog aufzuspielen und schauen ob ich noch die Daten von der alten HDD implementieren kann.
Ergänzung ()

Windows 7 hat garkeinen NTLDR, sondern den BOOTMGR.
Weshalb bei die Meldung erscheint ist fraglich.
Falls wirklich Windows 7 installiert war/ist, kann man über
die Installations-DVD oder Usbstick das Setup booten, und dort
mit Umschalt+F10 (shift+F10) eine Konsole aufmachen und versuchen
dort manuell zu reparieren.
bootsect /nt60 c: /force /mbr
bcdboot C:\Windows /s /C:
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd

dann mit exit verlassen und pc neustart.
Ach ja, ich habe mit diskpart die win Partition ausgewählt und als aktiv markiert und u.a. fixmbr ausgeführt. Kein Plan, als ob diese nicht da ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
21.900
und schauen ob ich noch die Daten von der alten HDD implementieren kann.
Öhm ... du weißt aber schon, dass die Daten noch lesbar sind? Und das sich das in "unrettbar verloren" ändern kann, wenn du weiter rum probierst, irgendwelche Befehle spamst und dann ein Upgrade versuchst?
Noch kannst du wahrscheinlich wirklich einfach die Programme neu installieren und die Daten migrieren. Es kann der Zeitpunkt kommen, da sagst du deinem Kumpel: "Oh hey, sorry, hab so lange rum gefummelt, es sind jetzt alle Programme, alle Daten, alle Rechnungen, alle Kunden und alle Briefköpfe gelöscht und können nie wieder hergestellt werden. Naja, hoffe ist nicht schlimm, tschau."
Ergänzung ()

Und ein defektes Windows 7 irgendwie wieder hinbiegen und aus dem zusammengefummelten Windows 7 dann ein Windows 10 machen ... das ergibt automatisch ein halb defektes und instabiles Windows 10.
 

Dr. McCoy

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.581
Ach ja, ich habe mit diskpart die win Partition ausgewählt und als aktiv markiert und u.a. fixmbr ausgeführt. Kein Plan, als ob diese nicht da ist.
Weshalb probierst Du da weiter herum, obwohl in #7 geschrieben wurde, dass Du erst die wichtigen Daten sichern musst?

Daher nun nochmal ganz deutlich. Vor diesem Hintergrund, und die Schilderung lässt darauf schließen, dass es derzeit keine Backups von sehr wichtigen "Geschäftsdaten" gibt...
[...] und seine Daten dennoch behalten kann. Er ist selbständig und hat für den ganzen Schmarn an Rechnungssoftware und Briefköpfe auf der Platte.
... ist es zwingend erforderlich, dass Du zuerst, bevor Du jetzt mit anderen Schritten weiter machst, alle seine wichtigen Daten auf externe Sicherungsdatenträger kopierst (nicht verschieben!), und somit Backups anfertigst. Erst danach kommt alles andere mit dem Betriebssystem an die Reihe. Vorher nicht.
 

HerrAbisZ

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.573

n1tro666

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
280
Ach ja, ich habe mit diskpart die win Partition ausgewählt und als aktiv markiert und u.a. fixmbr ausgeführt. Kein Plan, als ob diese nicht da ist.
Schade, das hätte man vorher wissen müssen.
Durch deine Prozedur ergibt sich natürlich eine ganz andere Ausgangslage.
Bei dir hat es nach genannter Schilderung ganz offenbar "nur" den MBR zerschossen.
Einfach in diskpart etwas umzustellen, das war der falsche Weg.
Da hätte man allenfalls nur ansetzen können , um zu schauen welchen partition stil
die Festplatte hat, welche Partitionen vorhanden und mehr Details. Das sollte man sich
aufschreiben oder abfotografieren.
Kann denn der Urzustand wieder hergestellt oder fehlen jetzt diese Infos?
Ich befürchte letzteres..und das macht die die Sache dann nicht unbedingt leichter.
Wobei ich hoffe das meine genannten Befehle helfen.
 

graslife

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
222
Ein Disketten-Laufwerk hängt nicht mehr dran, oder?
 
Top