Windows 10 mit selber Lizenz 2x auf selben Rechner (verschiedene Partitionen)?

SneakyP

Newbie
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
5
Hallo!

Ich habe in meinem PC die CPU (Ryzen) und das Mainboard getauscht. Vorher hatte ich eine INTEL-CPU gehabt.
Da ich viel Software installiert habe, die ich auch für die Arbeit benötige, habe ich das Windows 10 nicht neu installiert, sondern einfach die neuen Treiber suchen lassen und per Hand alte Treiber entfernt.

Im Prinzip läuft alles super und Windows 10 hat auch meine neue Hardware lizenztechnisch akzeptiert.

Allerdings ist meine Grafikkarte nun in einigen Spielen sehr langsam geworden, weshalb man mir empfohlen hat Windows 10 neu zu installieren. Viele User berichten, das Sie mit einer GTX 970 in Verbindung mit Ryzen gute Ergebnisse erzielen, von dehnen ich mit meiner GTX 970 weit entfernt bin :-(

Jetzt war meine Idee einfach ein zweites Laufwerk in meinem PC einzubauen und dort noch einmal alles sauber neu einzurichten. Im Notfall muss ich aber auch schnell produktiv werden können, weshalb ich dann einfach vom alten Laufwerk booten würde, solange ich das neue Laufwerk noch nicht komplett eingerichtet habe.

Also 2x Windows auf dem selben PC mit der selben Hardware auf unterschiedlichen Partitionen. Ist das erlaubt und überhaupt möglich?

Danke
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.351
klar ist das möglich, aber nur erlaubt wenn du zwei Lizenzen hast!
 

n00bey

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
75
Da die systeme ja nicht zeitgleich laufen und den selben hardware-stempel aufweisen sollten, sollte es was die aktivierung angeht keine Probleme geben. Da du ja auch nicht vorhast das dauerhaft sondern nur zur migrierung auf ein sauberes system zu nutzen, würde ich mir da im Gewissen auch nicht viel drauf geben.
Inwieweit dass von microsoft so "erlaubt" ist sei mal dahingestellt, am liebsten würden sie sich ja pro installation vergüten lassen. Aber einer lizenz werden sie nicht nachrennen.

Was aber ein problem sein könnte: Bei der erstaktivierung wird aus deiner hardware eine art "schlüssel" erstellt. Bei jeder hardwareänderung verändert der sich ein wenig (schon das biosupdate kann auch was an dem Schlüssel ändern, selber erlebt und der Grund warum ich Downgraden musste...). Der schlüssel darf nur zu einem gewissen grad zu dem bei M$ gespeicherten abweichen, bis die lizenz nicht mehr gilt.
Da du schon MoBo+CPU getauscht hast weiß ich nicht, wie viel raum da noch für ein extra laufwerk ist.
 

SneakyP

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
5
@Janz
Hi!

Genau das ist der springende Punkt... benötigt man wirklich 2 Lizenzen?

- Man darf Windows nicht auf verschiedenen PC gleichzeitig installieren... ist nicht.
- Man darf Windows auch nicht gleichzeitig mehrfach nutzen... ist nicht.

Im Prinzip ist das 2. Laufwerk wie eine Datensicherung, die ich im Notfall sofort nutzen kann, wenn es notwendig wird.

Für Windows sollte sich der Fingerprint meiner Hardware auch nicht ändern, da immer die selbe Hardware läuft...

@n00bey
Windows speichert eine digitale Lizenz im Windows-Account, womit ich die neue Plattform aktivieren konnte.
Das sollte auch kein Problem sein...
 
Zuletzt bearbeitet:

n00bey

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
75
Hi!
Für Windows sollte sich der Fingerprint meiner Hardware auch nicht ändern, da immer die selbe Hardware läuft...
Ja, nur hat der sich ja bereits mit MoBo&CPU upgrade verändert. Der wird leider nur sporadisch (oder garnicht?) geupgraded bei microsoft. Sie lassen sich da natürlich nicht in die Karten schauen.
Und mit der extra HDD könnte sich da evtl wieder was ändern und deine hauptinstallation wird schon abgelehnt.
 

SneakyP

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
5
Ich bastle viel, weil ich mehrere PCs (jeder hat eine eigene Windows Lizenz ;-) ) hier im Hause habe. Windows scheint sich Änderungen des Fingerprints relativ schnell zu merken. Habe schon öfters mal eine CPU, Festplatte und Ramriegel gewechselt. Mein Ryzen erhält ständig neue BIOS-Updates :-) Hier sehe ich weniger das Problem.

Nur habe ich noch nie mehrmals auf dem selben PC das Windows mit verschiedenen Datensicherungsständen betrieben. Also die Frage ist, wie Windows reagiert, wenn man erst Installation A, dann B, dann wieder A und plötzlich wieder B betreibt auf der selben Hardware.
Andererseits wäre es fatal, wenn Windows auf Datensicherungen und Rücksicherungen kritisch reagiert :-)
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.334
Das funktioniert, so wie du es vorhast.

Und selbst wenn, dann kannst Windows immer noch verwenden wenn es dir sagt dass es nicht registriert ist. Und dann kannst du natürlich ganz schnell (ca. 1Minute) Windows wieder registrieren.
 

ro8otron

Banned
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
183
Die Lizenz darf nur nur auf einem PC, einer Festplatte bzw. Partition genutzt werden!

Eigentlich :p
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.351
zwei parallele Installationen auch wenn du die nicht gleichzeitig nutzen kannst sind nicht gestattet, stören bzw deswegen deaktivieren wird sich aber nichts. Aber du hast ja gefragt ob das erlaubt ist, streng genommen ist es das eben nicht. Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen
 

SneakyP

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
5
Hallo!

OK, vielen Dank für eure Antworten und Einschätzung.

Kosenz: Erlaubt, wahrscheinlich nicht, bzw. so nicht definiert, aber machbar, da es eh nur kurzzeitige Absicherung sein wird.

Ich habe vor auf einem Samstagvormittag mit den Arbeiten zu beginnen...mit etwas Glück bin ich Sonntagabend dann durch.
Wenn nicht, brauche ich für Montag dann die alte Version wieder. Naja, klappt schon ;)

Ich hasse Neuinstallationen... irgendwas wird garantiert besser, aber irgendetwas anderes ist garantiert dann auch weg. :cool_alt:
 

frkazid

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.257
vlt. kann man auch erstmal beim ursprünglichen problem ansetzen.

wie äußert sich denn die grafikkartenschwäche? wenig fps, ruckler, ...?

treiber mit DDU mal runtergehauen und neu installiert?
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.351
ja ne lass mal, Windows macht zwar inzwischen viel mit aber bei nem kompletten Plattformwechsel von Intel zu AMD oder andersrum sollte weiterhin komplett neu installiert werden
 

SneakyP

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
5
vlt. kann man auch erstmal beim ursprünglichen problem ansetzen.

wie äußert sich denn die grafikkartenschwäche? wenig fps, ruckler, ...?

treiber mit DDU mal runtergehauen und neu installiert?
Das ist jetzt nur ein Beispiel, zeigt aber gut das Problem:

Vorher hatte ich bei WoW mit VSync On fast durchgängig 60 FPS in der höchsten Grafikstufe 10 (alles Maximum).
Jetzt habe ich in der Stufe 8 tlw. Einbrüche bis auf 27 FPS runter. Meisten bekommt er aber >55 FPS hin.

Gleiche Grafikkarte und der Ryzen sollte zu meiner alten CPU in etwa die gleiche IPC haben.

Habe schon einiges ausprobiert, aber den Grafiktreiber komplett zu deinstallieren noch nicht.
Kann ich einmal ausprobieren, bevor ich alles Platt mache.
Ergänzung ()

Hi!

Habe nun mit DDU den kompletten Grafiktreiber deinstalliert. Anschließt ließ sich dieser nicht mehr sauber installieren :(
Also habe ich noch einmal alles deinstalliert und rein RegClean durchführen lassen. Danach installierte sich der Grafiktreiber ohne Probleme.

Anschließend habe ich mit Geforce Experience WoW automatisch einstellen lassen (dabei wurde im Prinzip alles bis auf die Sichtweite auf max. gestellt). Nun habe ich in Dalaran zw. 90 und 55 FPS. Das ist in der Tat mehr als vorher. Allerdings habe ich in Suramar z.B. tlw. "nur" 45 FPS, was aber eigentlich immer noch schnell genug ist.

Auch andere Spiele ließen sich nun per Geforce Experience einstellen, was vorher tlw. zu starken Problemen führte. Auch benötige ich nicht mehr zwangsweise den VSync, der vorher notwendig war, weil sonst unerklärliche FPS-Drops kamen.

Also generell scheint es was gebracht zu haben.

Ob sich nun noch der Aufwand einer Neuinstallation lohnt...
 
Top