Windows Defender

LionTree

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
17
Hallo Zusammen

Ich hätte eine Frage bzgl. des Windows Defenders.

In den vergangenen Jahren hatte ich immer Avira installiert und den Defender nicht angefasst (nehme an der war dann aktiviert).
Ist es sinnvoll den Defender von Microsoft komplett zu deaktivieren wenn man ein anderes Programm für die Sicherheit verwendet oder ist ein Drittprodukt mittlerweile sogar überflüssig?

Habe mich versucht über verschiedene Quellen zu informieren. Teilweise wird mittlerweile schon der Defender empfohlen und teilweise wird stark davon abgeraten. Dass beides aktiviert sein soll habe ich allerdings noch nirgendwo gelesen. Scheint als hätte ich trotz mehrstündiger Nutzung pro Tag über die Jahre falsch gemacht.

Besten Dank im Voraus.
 

nitech

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.696
Der Defender deaktiviert sich wenn ein drittAV installiert wird.
Der Defender reicht für die meisten leute die auch zugleich Brain.exe ausführen aus, seit Windows 10 braucht man eigentlich keinen zusätzlichen Antivirus.
mfg
 

LionTree

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
17
Danke für die schnelle Rückmeldung.

Ich hatte soeben das Problem, dass nach einem Upgrade des Rechners (CPU, Mainboard, SSD, RAM) das Battlenet nichts mehr heruntergeladen bzw. installiert hat. Erst bei der Deaktivierung von Avira und dem Ausführen vom Defender hat das wieder funktioniert. Daher dachte ich die Überschneiden sich evtl.

Also wird die Firewall etc. automatisch deaktiviert wenn ein zusätzliches Antivirusprogramm aktiviert ist? Bei mir war der Defender immer trotz Avira mit einem grünen "Häckchen" in der Symbolleiste.
 

Darlis

Commodore
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.338
Das Symbol mit dem grünen Häkchen ist die "Windows-Sicherheit". Die prüft mehrere Punkte, u.A. auch ob es irgendein aktives und aktuelles Antivirenprogramm gibt.

Avira nutzt die Windows-Firewall, die haben nur einen Verwaltungsaufsatz.
 

Nutzerkennwort

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
537
Ich deaktiviere Defender und die Firewall von Windows, weil die nach mE zu viele Ressourcen benötigen. Der Rechner wird durch o.a. Sicherheitsfeatures gefühlt langsamer, auch spürbar lahmer und die Firewall, naja.

Bei mir kommt dann ein "passendes" Antivirenprogramm auf den Rechner und eine Ressourcen schonende und
benutzerfreundliche Firewall. Zur Zeit läuft das Antivirus von Kaspersky und die Firewall Simplewall. Zur Zeit bin ich mit der Kombo absolut zufrieden.
 

BFF

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
12.445
SimpleWall ist doch ein Tool um die Windowseigene Filter Plattforn (kurz FireWall) zu benutzen/einzustellen.
Also wird wohl dann die WindowsFirewwall wieder an sein, wenn Du das Tool benutzt, oder? @Nutzerkennwort
Kannst Du das mal bitte gegenpruefen?

Also wird die Firewall etc. automatisch deaktiviert wenn ein zusätzliches Antivirusprogramm aktiviert ist? Bei mir war der Defender immer trotz Avira mit einem grünen "Häckchen" in der Symbolleiste.
JAEIN.
Wenn das Produkt etwas mit bringt was die Windows-FW komplett "ersetzt", kann das Produkt z.B. die Windows-FW deaktivieren.
Meist setzen die Produkte aber einfach eine "grafische Oberflaeche" auf um die Windows-FW "besser" zu verwalten. Dann bleibt natuerlich die Windows-FW an.

Was bei Dir eher passiert sein kann ist, dass sich Avira in die Verbindungen zu den Windowsserver zwecks Update eingeklinkt hat (typisch MIT) und dadurch irgendwas durcheinander kam.

BFF
 
Zuletzt bearbeitet:

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.890
...lest euch mal das verlinkte Posting eines erfahrenen Users durch, was ihm mit dem Defender passierte, als er eine externe Festplatte anschloß...
Was soll uns das jetzt nur sagen? Dass er unerkannte Schädlinge auf der externen Platte hatte und der Defender diese Schädlinge erkannte und eliminierte. Ist es denn nicht der eigentliche Sinn eines Virenscanners, dass er Datenträger beim Anschluss überprüft und darauf enthaltene Schädlinge blockiert? Oder was hatte sich der Poster erwartet - dass der Defender die angeschlossene Virensammlung unbehelligt lässt, weil es sich der Poster so gewünscht hätte, um dann daraus einen anderen Verriss zu konstruieren?

Ich hatte den PUA Schutz aktiviert und der Defender hat ganz genüsslich sämtliche Installer des Downloadordners mit enthaltenen PUP identifiziert und in Quarantäne geschickt - genau so wie der Defender zu reagieren hat, wenn er mit dieser Option einen solchen Ordner scannt und diese Objekte identifiziert. Was daran falsch sein sollte, das musst Du mir dann doch mal erklären.
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.705
areiland, so wie ich den User verstanden habe, hat der Defender ihm ungefragt Dateien auf der externen Festplatte gelöscht, aber nicht bei Defender in Quarantäne verschoben, sondern dem Anschein nach endgültig so gelöscht, das sie verloren waren. Im Normalfall löscht ein Antivirus Programm schädliche Dateien und die sind dann in dessen Quarantäne.
 

Nutzerkennwort

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
537

BFF

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
12.445
Ah so und Danke. 👍
Muss ich mir mal ansehen bei Gelegenheit.

BFF
 
Top