Windows Home Server 2011 oder Windows 7 Home?

BigMacGyver

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Hallo,

ich habe mir die hardware für einen praktischen home server mit 12 TB zusammengestellt. Die 12 TB setzen sich aus 4x3 TB platten zusammen. Diese würde ich gerne aufteilen in 2x6TB (6TB als datengrab und 6TB als backup davon), wobei zwei platten jeweils als JBOD laufen sollten. Die daten sollen von mehreren rechnern gleichzeitig abgerufen werden können.

Meine frage: Kann ich dieses setup unkompliziert in Windows Home Server 2011 realisieren oder kann ich darauf auch verzichten und gleich windows 7 home nehmen? Ein paar features von windows home server sind schon ganz nett, z.b. die remote steuerung, aber dann habe ich auch wieder gehört, dass die laufwerksorganisation etwas eingeschränkt sein soll. Nun habe ich noch eine windows home ausgabe hier rumliegen... vielleicht probiere ich es für den anfang mal damit. Aber vielleicht kann mir jemand eine empfehlung geben bevor ich irgendwas einrichte was ich hinterher bereue. Windows Home Server ist ja auch nicht soo teuer als oem. Was meint ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

qqALEXpp

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
940
Ausprobieren :D

du hast ja schon alles das was du brauchst... nimm dir etwas Zeit und bau das System einfach auf

Win7 funktioniert als ServerOS im Heimbetrieb wunderbar... und da du nur als Datengrab darauf zugreifst reicht das auch
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
da ist Home Server 2011 angebracht wenn mehrere darauf zugreifen sollen ansonsten Home testen ob es deinen Anforderungen genügt wenn es ein 64bit OS ist
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.987
Die Remote Steuerung funktioniert nur, wenn Du auf den Clients eine professional Version hast.

Deine HDD Variante würde ich übrigens nicht über ein JBOD laufen lassen. JBOD ist mal gar nichts. Eine platte weg, array weg. lieber ein Raid 1, das aber kein Backup ersetzt!

Ansonsten ist das interessante an WHS11 das Server09R2 drunter liegt, das Ding ist also absolut stabil. Denk aber dran, dass unter Umständen nicht jede Hardware läuft. Mein i3 kann z.B. Nur mit standard VGA Treiber eingebunden werden...
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.149
Diese würde ich gerne aufteilen in 2x6TB (6TB als datengrab und 6TB als backup davon), wobei zwei platten jeweils als JBOD laufen sollten. Die daten sollen von mehreren rechnern gleichzeitig abgerufen werden können.
Ein Backup ist nie intern. Lasse alle 4 für sich, stecke die 2 HDD's in externe Gehäuse und spiegel einmal am Tag.

Kann ich dieses setup unkompliziert in Windows Home Server 2011 realisieren oder kann ich darauf auch verzichten und gleich windows home nehmen?
Wenn du das alles unter Windows konfigurieren willst, sollte das eigentlich auch mit Home gehen - sicher bin ich mir aber nicht. Was hast du denn noch mit dem System vor? Evtl. gibts ja noch Alternativen.
 

BigMacGyver

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Denk aber dran, dass unter Umständen nicht jede Hardware läuft. Mein i3 kann z.B. Nur mit standard VGA Treiber eingebunden werden...
Gibt es denn so etwas wie eine liste von kompatibler hardware? Wenn windows home server 2011 z.b. mit dem von mir gewählten board (ASUS E35M1-I inkl. AMD E-350) probleme macht, dann würde ich gleich darauf verzichten und windows 7 probieren, auch wenn es vielleicht umständlicher zu organisieren ist.

Was hast du denn noch mit dem System vor? Evtl. gibts ja noch Alternativen.
Im prinzip will ich vom server daten zu arbeitszwecken auf mehreren anderen rechnern gleichzeitig abrufen. Archive mit rohmaterial z.b. und andere sachen. Gleichzeitig sollen die daten dort doppelt vorhanden sein, falls mal eine oder mehrere platten ausfallen. Daneben halt noch ein bisschen privatkram... musik und dergleichen, die auch möglichst von anderen geräten abgerufen werden soll. Mein bluray player ist z.b. netzwerktauglich und kann eventuell dann übers netzwerk musik vom server abspielen. Letzteres muss ich nochmal genau nachlesen ^^

Die Remote Steuerung funktioniert nur, wenn Du auf den Clients eine professional Version hast.
Du meinst damit sicher windows 7, oder? Ich hatte es so verstanden, dass man für die remotesteuerung bei home server eine software runterläd und dann unabhängig von systemfeatures auf den clients den server steuern kann. Oder muss man für diese funktion so oder so eine professional haben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.149
Also wirklich nur ein FileServer... warum dann nicht FreeNAS als Betriebssystem?
 

BigMacGyver

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Ich muss noch auf die komponenten warten. Dann werde ich wohl mal freeNAS ausprobieren und wenn mir das nicht ausreicht kann ich immernoch windows 7 raufhauen. Auf jeden fall schonmal geld gespart. Danke :)
 

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.813
Wenn du wirklich nur SMB freigaben brauchst kannst du getrost Windows 7 einsetzen. Da die Remotedesktopverbindung nur auf Professional Versionen möglich würde ich zu einer alternativen Software wie VNC raten.

Windows 7 hat allerdings die Einschränkung das nur 10 Geräte gleichzeitig auf eine Freigaben zugreifen können, bedenke dies.

Ein weitere interessante alternative ist das bereits genannte auf Linux basierende FreeNAS, es ist relative einfach einzurichten und dürfte für deine Anforderungen mehr als ausreichen.

Von JBOD würde ich Abstand nehmen. Des weiteren sollte das Backup extern lagern und nicht im selben System verbaut sein, Überspannung kann so zb alle Daten für immer vernichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigMacGyver

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
62
Dann verbaue ich vielleicht doch erstmal die hälfte der 12 TB im server selber und die anderen 6 spare ich mir auf für eine externe lösung.
 

Networker53

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
60
Also ich benutze auch WHS 2011 und finde es sehr gut.
Die angebliche Tatsache, dass die Clients Win7 Pro haben müssen, um sich mit dem Server via Remotedesktop verbinden zu können ist kompletter Schwachsinn!!!
Ich habe aufm Laptop Win Vista Home und kann mich ohne Probs verbinden!
Merke: Mit Home Premium zu WHS 11 oder Win7 Pro geht, aber du kannst dich nicht von irgendeinem OS aus mit einem Home Premium verbinden. Das heisst, wenn du auf deinem Server Win7 Home installierst, kannst du dich NICHT mit ihm verbinden, wenn du aber Professional installierst, geht´s, genau wie mit WHS11 auch (und ich glaube allein schon vom Preis her würde sich WHS 11 in deinem fall viel eher lohnen), dann ist es sowas von WURSCHT welches Windows auf deinen Clients installiert ist.
 
Top