Windows Raid 1 Probleme

Purifier

Newbie
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
3
Hallo,

ich bin gerade dran mir einen Server/Multimedia- Server einzurichten. Habe Win 10 Pro laufen mit aktueller Hardware. Windows läuft auf einer M.2 und mit zwei meiner alten NAS Festplatten wollte ich ein Raid 1 machen für Private Daten zu sichern (nicht Windows). Die Platten hängen an PCIe Karten (https://www.amazon.de/gp/product/B07ZT31GTD/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1), hoffe nicht das dies mein Problem ist. Jedenfalls bekomme ich ständig beim erstellen des Raids die Fehlermeldung das eine Platte zu klein wäre, ganz gleich welche Größe ich eintrage, selbst wenn es nur 2 GB sein sollten. Hat da jemand ne Idee?


Mit freundlichen Grüßen.
 

Anhänge

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
10.731
wollte ich ein Raid 1 machen für Private Daten zu sichern
Blödfug.
RAID ist allein Ausfallsicherheit aber keine Datensicherung.

RAID würde auf die Spiegelplatte alle Unfälle spiegeln den du verzapfst. Ein Backupo aber soll nun eben erlauben Unfälle zu reparieren. Das ght mit RAID aber nicht.

CN8
 

IBISXI

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.086
Je nach Raidlevel hat RAID auch noch andere Vorteile.

Du hast aber vollkommen Recht..
Egal welches Raidlevel, niemals ersetzt das ein externes Backup.
 

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
10.731
Ja; HotSwap, restaurieren mit Parität, alles klar.
Und ich denke immer noch mit Schaudern an RAID 0 um Tempo zu bolzen…

→ ein einzelnes NAS Gehäuse mit 2 Platten ist schieres Volumen das sich aber nicht gegenseitig hilft. Externs ist in der Tat das Zauberwort. Über Trojaner die übers Netz Crypten denke ich da gar nicht erst nach.
 

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
10.731
Sorry, ich bin hier raus.
»Wenn du eine weise Antwort verlangst musst du vernünftig fragen!« (Goethe)
CN8
 

GroMag

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
117
Bitte mal die genauen Festplatten-Daten angeben. Also Hersteller, Typ etc

Desweitern würde ich RAID nicht über die Datenträgerverwaltung erstellen, sondern über Storage Spaces (Win 10 Pro ist Voraussetzung)
 
Zuletzt bearbeitet:

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.845
Also ich find merkwürdig, dass die zweite der drei Platten 0,13 GiB weniger Speicherplatz hat, als die anderen beiden. Schau mal, ob die Datentrrägerverwaltung Partitionsschemata zugewiesen und dabei unterschiedliche Partitionschemata zugewiesen hat.

An sich denke ich, dass Windows Storage Spaces (Speicherplätze) das RAID1 auch aus unetrschiedlich großer Hardware basteln und dann eben das kleinere Laufwerk die größe bestimmen lassen kann. Vielleicht stört es sich an unterschiedlich zugewiesenen Partitionsschemata - auch wenn Partitionen erstmal nicht angelegt werden.
 

Purifier

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
3
Habe das Problem gefunden. Der Datenträger muss in einen "Dynamischen" Datenträger konvertiert werden. Normalerweise ist es ein Basisdatenträger. Was auch immer (ich Leihe ;) ) da der große unterschied ist, es funktioniert. Beim zweiten Datenträger schneidet er 114 MB ab, aber was solls.

Kann mir die unterschiedliche Datenträger Größe nur damit erklären das es ältere Platten sind und die einer vielleicht schon ein paar Sektoren gesperrt hat weil sie defekt sind, ist aber nur ne steile These.
 

Anhänge

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.971
@GroMag Storage Spaces 🤭
Das ist sowohl von den Schreibgeschwindigkeiten als auch vom Support seitens MS nicht zu empfehlen... Und von ReFS möchte ich gar nicht anfangen...
 

forceafn

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
179
Les Dir mal den Artikel genau durch. Da gibts wohl mehrere Baustellen. Da sträuben sich einem die Haare. Dan lieber ein Raid1 mit vernüftiger Backup Strategie.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.845
@forceafn
Na, Moment, seine Antwort berücksichtigt doch genau das, was der Artikel sagt. Datenverlust kann bei Parity auftreten, nicht bei RAID1 und es gibt bzw. gab scheinbar ein Problem beim Löschen mit ReFS, nicht mit NTFS. Also für mich steht da nicht viel in dem Artikel, das gegen einen Storage Spaces Mirror mit NTFS spricht. Ob man von dem Problem, einen Pool nicht erstellen zu können, betroffen ist, würde man schon rechtzeitig merken. Klick auch mal auf Herrn Borns Hyperlinks zu seinen Quellen. Bei einer taucht mittlerweile als letzte Antwort auf: most of all Storage Spaces issues and related defrag issues have been fixed completely in 19628
 
Top