News Windows Store erreicht die Marke von 1.000 Apps

sourcefreak

Captain
Registriert
Juli 2006
Beiträge
3.134
Ich finde die Qualität der Programme viel interessanter als die Anzahl.

Ob ich nun im Windows-Phone-Marketplace 100 Flashlight-Apps oder dem Google Play Store 600 Flashlight-Apps verfügbar habe ist egal, denn ich nutze eh nur maximal eine.
 
Es gibt doch eh die "normalen" Programme für Windows warum sollte man da auf einen store zurückgreifen und irgendwelchen abgespeckten Apps kostenpflichtig zu verwenden? Da greif ich doch lieber zu den Millionen schon geschriebenen Software für x86.
 
terraconz schrieb:
Es gibt doch eh die "normalen" Programme für Windows warum sollte man da auf einen store zurückgreifen und irgendwelchen abgespeckten Apps kostenpflichtig zu verwenden? Da greif ich doch lieber zu den Millionen schon geschriebenen Software für x86.



Apps sind stinknormale programme nur das man sie an einer zentralen stelle sich downloaden bzw. bezahlen kann
 
Ich finde die Apps in Win8 klasse. Freue mich schon auf sinnvolle Apps wie die Facebook App.. Die Oberfläche ist halt nicht an den Browser optimiert, sondern an den Bildschirm.. Und viele Apps sind kostenlos.
 
Unter "Apps" meint man in der Regel erst einmal alle "Metro" Apps die unter der neuen Win 8 Oberfläche laufen.
Damit sind diese Apps (Programme) eher mit den zu tausenden bereits vorhandenen Tools vergleichbar, die zwar nicht unter einer zentralen Stelle verfügbar sind dafür aber auch zum großen Teil kostenlos sind.

Die gewöhnlichen und oft sehr umfangreichen Desktopprogramme wird man nur schwer bzw. mit großen Kompromissen an die neue Win 8 UI anpassen können. Diese werden die PC-Nutzer aber weiterhin direkt von den entsprechenden Anbietern kaufen und nicht im Windows Store danach suchen.
 
Smockil schrieb:
Apps sind stinknormale programme nur das man sie an einer zentralen stelle sich downloaden bzw. bezahlen kann

Und warum sollte ich das tun wenn ich "stinknormale" Progamme genauso wie immer nutzten kann?
 
90% Games und vielleicht 10% Apps, die man "brauchen" könnte. Wo ist der Bus?
 
Ich finde die Apps in Win8 klasse. Freue mich schon auf sinnvolle Apps wie die Facebook App.. Die Oberfläche ist halt nicht an den Browser optimiert, sondern an den Bildschirm.. Und viele Apps sind kostenlos.

Ich musste mir gerade das Lachen verkneifen ;)

@rickmer, kann mich nur anschließen. Das einzige, was eine große Zahl aussagt ist, dass es einfach mehr Kopien einer App davon in einem Store gibt und nicht, das es mehrere verschiedene Apps gibt.
 
Back to the Roots sozusagen.

Ich finde die Sache mit den Apps auch klasse.
Im Grunde, wie zu den Anfangszeiten Mitte der 80er Jahre mit den ganzen Shareware Sachen.

Keine überladenen eierlegenden Wollmilchsau komplett Office oder was auch immer Pakete, sondern kleine Tools für die Dinge, die einem persönlich das Leben erleichtern.

Was wünsche ich mir mal wieder einen richtig schönen ganz simplen Terminkalender :)
 
terraconz schrieb:
Es gibt doch eh die "normalen" Programme für Windows warum sollte man da auf einen store zurückgreifen und irgendwelchen abgespeckten Apps kostenpflichtig zu verwenden? Da greif ich doch lieber zu den Millionen schon geschriebenen Software für x86.

Man kann mit einem Win 8 auf ARM-Basis auch nicht auf die stinknormalen x86-Programme zurückgreifen!!!
 
Na ja ein Win ARM wird aber auch nicht auf einem Desktop laufen sondern eher Tablet ;)
 
stabast schrieb:
Ich finde die Apps in Win8 klasse. Freue mich schon auf sinnvolle Apps wie die Facebook App.. Die Oberfläche ist halt nicht an den Browser optimiert, sondern an den Bildschirm.. Und viele Apps sind kostenlos.
ja kein Witz mit der Facebook App :p ich denke die Urheber müssen ordentlich bezahlen und ihre Software untersuchen lassen um da als App auftauchen zu dürfen.

Die Idee ist ja nicht schlecht :) Zumindest muss ich ich nicht in den Weiten des Web eine Software suchen und mit Sternchen kann man sie bestimmt auch bewerten. :rolleyes: Zumindest für nicht technik affine Leute sicher eine Verbesserung.

Was mir aber ernsthaft nicht gefällt, ist die Gefahr das MS ihr x86 Betriebssystem unbewusst so abschottet.

Ich meine heute muss man ein Programm für Microsoft/Android/Apple/Linux ja schon fast getrennt entwickeln und kompilieren.
 
@TheGreatMM

Kostet nichts. NUr beim verkauf kassiert MS 30% (Wert von der CeBit kann also anderst sein)
 
Rickmer schrieb:
Ich finde die Qualität der Programme viel interessanter als die Anzahl.

Ob ich nun im Windows-Phone-Marketplace 100 Flashlight-Apps oder dem Google Play Store 600 Flashlight-Apps verfügbar habe ist egal, denn ich nutze eh nur maximal eine.

Völlig richtig.
Leider misst die Masse der Leute den Erfolg eines mobilen Betriebssystems an der App-Zahl. Dass 99% der Apps Müll sind, interessiert meist keinen und wird in der Regel auch nicht hinterfragt. Selbst im Apple Store sind die meisten Apps Dreck.
 
@hurga_gonzales

Dann gibt es im Windows Store nun also 10 gute Apps.

Und im Mac App Store (mit einer Zahl aus dem April) 100 (und nun wohl mehr).
Und auf dem iPhone 6000+.

Dass der Großteil von allen Dingen Müll ist ist natürlich - der Großteil der Bücher ist Müll, das gilt auch für Filme und Spiele... Tweets, Blogs, Internetseiten...

Man muss sich halt die Guten raussuchen.

Nur dass die guten Apps meistens dahin gehen, wo es schon andere erfolgreiche gute Apps gibt - weil die Entwickler ganz gerne Geld verdienen wollen oder zu den Plattformen gehen die ihrer Verbreitung am stärkten helfen (weshalb Windows Phone 7 ja auch auf dem Appstore-Stand von 2010 ist, weil dann Anfang 2011 der Moment kam, als die Entwickler bemerkten, dass niemand WP7 nutzt und sich Ports doch nicht lohnen).

10 gute Apps ist einfach zu wenig, damit hat man gerade mal grob die Notwendigkeiten abgedeckt (Facebook, Twitter, Dropbox, Instagram, Evernote) - aber das wofür Apps, gerade unter Windows RT, ideal sind, nämlich kleine geniale one-trick ponies, fehlt dann einfach noch.
 
Zurück
Oben