Windows Vista Home Premium startet in BSOD (0x0000007B)

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
821
Hallo,
ich hänge gerade über den PC meiner Freundin, der nichtmehr funktioniert. Eines Abends haben wir noch DVD geschaut, danach den Laptop normal heruntergefahren. Das lief auch Problemlos.
Am nächsten Tag dauerte der erste Startvorgang ca. eine Stunde, es bewegte sich einfach nichtsmehr im Windows Startbildschirm. Den Startvorgang hab ich dann abgebrochen und versucht im abgesicherten Modus zu starten.
Dort kam nach dem Laden einer avg*irgendwas.sys ein kurzer Bluescreen gefolgt vom Neustart.
Nach einigem googeln hab ich dann gelesen, dass man über eine Linux-RettungsCD die Sys datei mal umbenennen soll.
Mit der AVG Rescue CD hab ich das dann getan, nun geht der Startvorgang bis classpnp.sys - wo dann das gleiche Problem auftritt.
Der genaue text des Bluescreens ist: Stop 0x0000007B (0x80D86B50, 0xc0000034, 0x00000000, 0x00000000).

Nun habe ich verschiedene Funde auf Google durchsucht, und befolgt, bekomme das Problem aber nicht weg.
Folgendes hab ich unternommen: "letzte als funktionierend bekannte Konfiguration", Virenscan mit AVG Rescue CD, Windows Reparatur Systemstartreparatur, chkdsk /f, Memtest86 und weiß einfach nichtmehr weiter. In den abgesicherten Modus komme ich nicht rein um Treiber zu löschen oder zu aktualisieren...
Hat jemand noch eine Lösungsidee?


edit: achja, es geht um ein Notebook Samsung RS40. Also Kabel tauschen ist nicht mal so eben möglich :-/
 
Zuletzt bearbeitet:

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.429
lasse mal MEMTEST laufen
kann defekter RAM sein
 

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.445
Platte checken -> Startvorgang der ne Stunde dauert klingt nach Platte.
 

MHumann

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
821
SMART Analyse zeigt keine kritischen Werte. Einige ATA Errors sind gelistet, die sind aber schon etliche Monate her.

Im moment läuft mal ein chkdsk /f /r (ich hab ewig gebraucht um mich an die Funktion zu erinnern mit /r ) - der hat bisher einen defekten Header gefunden, aber in einer anderen Datei als classpnp.sys

Memtest wie gesagt, hab ich schon laufen lassen. Hab ebenso den RAM getauscht und mit nur einen Riegel probiert, ergebnislos.

Eine Umschaltung von AHCI/IDE Automatik auf entweder AHCI oder IDE bringt auch keine Änderung.
 

MHumann

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
821
Hat noch jemand eine Idee?
 

SilenceIsGolden

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.875
Wenn du einen Screenshot der SMART-Werte postest, z.B. von der bootfähigen Parted Magic Live-CD (Option Disk Health), dann könnte man sehen, ob die HDD defekt ist. Wenn HDDs tatsächlich einen SMART-Fehler melden, dann ist oft schon kaum noch ein Zugriff drauf möglich. Evtl. ist deine HDD also nur noch nicht kaputt genug, damit du eine Warnung vom BIOS bekommst.
 
Top