News Windows XP Starter Edition verkauft sich kaum

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.476
Das vor wenigen Monaten in Thailand und erst im letzten Monat in Malaysia und Indonesien eingeführte Windows XP Starter Edition verkauft sich nach derzeitigen Berichten nicht so gut, wie einst erhofft. Dies soll vor allem an den weit verbreiteten Raubkopien des Betriebssystems liegen.

Zur News: Windows XP Starter Edition verkauft sich kaum
 

Chiaki Nagoya

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.332
Also dass sich das unnütze Teil nciht so gut verkauft ist wohl klar und das es an den Raubkopierern liegt ist jawohl eine müde Ausrede von Microsoft um nicht selber sagen zu müssen, dass diesen SCHROTT niemand haben will. Wer bitte fertigt sich davon eine Raubkopie an. Den will ich sehen. Der gehört dann echt eingesperrt.
 

Jirko

Insider auf Entzug
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.476
Wer spricht den von Kopien der Starter Version? Mit Raubkopien waren nur die Kopien der Home- oder Professional-Version gemeint. Und Schrott ist finde ich nicht das passende Wort. Natürlich, das Betriebssystem ist extrem beschnitten, aber immerhin hat MS versucht, eine legale Möglichkeit für potentielle Käufer zu schaffen, günstig an Windows heranzukommen.
 

UnCNT

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
172
Ein schei* Produkt das keiner will. Das braucht man nicht schön reden :)

Wie man sieht werden davon nicht mal Raubkopien angefertigt (und das heißt was) .. zurecht :D
 

IRID1UM

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.591
ich hab sogar eine legale xp pro cd um nur 6 euro bekommen :p
und das noch dazu in wien!
tja, uni machts möglich (hehe)

chiaki: reg dich mal wieder ab, so schlecht ist win xp auch wieder nicht. reg dich lieber über die Jamba! abonennten auf, die habens verdient.
mfg
IRID1UM
 

herculesgott

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
768
also ich finde M$ müsste den Preis für solch eine Version auf 20€ senken!

denn in solchen Ländern ist das Problem das die Leute nicht soviel Geld haben, aber 20€ wäre ein fairer Preis ob es dann tatsächlich funzen würde weiss ich nicht
doch der Preis ist trotzdem für solch eine Region zu hoch
 

Seethaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
365
Eben. ;) Wer würde hier eine Tatstatur für € 220.- kaufen. Wenn er ein Nachbau für € 22,- bekommen kann?
 

triumvirn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
888
naja egal wie gut die version ist, warum sollte jemand 30 Euro für ne schlechtere Verion ausgeben wenn man die andere kostenlos haben kann. Die müssten schon die richtigen Versionen billig anbieten, sodass man sich denkt dass es bequemer ist eine bezahlbare legale anstatt eine nervige illegale zu nehmen.

ich stimme herculesgott zu: wie viel verdient der Otto-Normal-Thailänder? Paar hundert Euro vieleicht. Für den ist die schlechtere Version mindestens so teuer wie für uns die volle version!
 

tmp

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
253
Also dass sich das unnütze Teil nciht so gut verkauft ist wohl klar und das es an den Raubkopierern liegt ist jawohl eine müde Ausrede von Microsoft um nicht selber sagen zu müssen, dass diesen SCHROTT niemand haben will. Wer bitte fertigt sich davon eine Raubkopie an. Den will ich sehen. Der gehört dann echt eingesperrt.
es liegt definitiv am schwarzmarkt.
in thailand bekommt man an JEDER ecke raubkopien. die preise fangen bei 50cent an und hören bei 1€ auf.
das einkommen eines durchschnittsthailänders liegt bei 70€.
das nenn ich einfach mal verkalkuliert.
abgesehen davon besitzt kaum jemand einen pc.
 

Seethaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
365
Da denken die Thais nicht anders als wir :D
 

XoD

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
65
Das is noch zu hoch, find ich auch! Aber warum net einfach Linux nehmen,es hiess es doch, dass Linux in solchen ehemals komplett Computerlosen Ländern nen grossen Vorteil hätte, zum einen weil kostenlos, zum anderen weils da keine Windows-Geschichte gibt.
 

Seethaler

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
365
Weil es in Thailand auch Gamer gibt. Zudem wird als berufliche Voraussetzung ebenfalls Windows - Kentnisse vorausgesetzt.
 

Mortiss

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
ist ja auch kein Wunder!
 

andr_gin

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
2.020
*edit* Warez Angebote kannst du machen wo immer du willst, aber bitte nicht hier bei uns im Board! *edit*

Gruss Noxman
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

GDC

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
601
Na dann sollte M$ evtl. mal überlegen die Händler mit einer Vollversion von XP zum Preis von ebenfalls 5 $ anzubieten. Hierzulande wären 10,- € angemessen, schließlich ist das OS auch schon wieder drei Jahre alt. Mit der Masse an neu verkauften Windows XP Pro könnte man ebenso viel Geld einstreichen wie beim OEM-Geschäft. Aber diese Meinung wird in den Büros der Entscheider nicht gern gehört. Schließlich müßte man sich dann auch mit den Massen an supportsuchenden Usern auseinander setzen, bisher ist die Menge der Leute die ein offizielles OS haben noch relativ überschaubar.
 

Schrotti

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.533
Ich bräuchte das nicht denn ich hab ja schon XP Prof. für teuer Geld gekauft.

Mfg Schrotti
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
32 Dollar sind ein halbes Vermögen in diesen Märkten.

Und diese Spezialversion hat das gleiche Problem, wie Linux.
Die Endkunden wollen das vollwertige Produkt, selbst wenn XP SE oder Linux alles haben,
was der User benötigt.

Im Prinzip ist das Raubkopierwesen zu verurteilen.
Nur, vgl. AT & T 1984 und http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2000/0426/wirtschaft/0019/, eigentlich ist die Situation bei Windows so weit weg vom üblichen in der Marktwirtschaft, daß Windows längst hätte als Monolit weltweit zerschlagen werden müssen.
Die Amerikaner haben 1984 einen zukunftsweisenden Weg eingeschlagen, der heute aber nicht mehr verfolgt wird.
Wäre die Marktmacht von Windows gebrochen entstünden Standards daraus und daraus wiederum Produkte im Wettbewerb. Es gäbe OS für wenige Dollar für OEMs und das ganze Urheberproblem wäre gelöst.
 

BodyLove

Commodore
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
4.481
Zitat von Silver:
Wer spricht den von Kopien der Starter Version? Mit Raubkopien waren nur die Kopien der Home- oder Professional-Version gemeint. Und Schrott ist finde ich nicht das passende Wort. Natürlich, das Betriebssystem ist extrem beschnitten, aber immerhin hat MS versucht, eine legale Möglichkeit für potentielle Käufer zu schaffen, günstig an Windows heranzukommen.
Was ich mich frage ist, warum WinXP Home nicht 32$ kostet? Darüberhinaus vermute ich mal, dass man auch die Windows XP Starter Version auch erst aktivieren muss, damit es nutzen kann. Und wenn man kein Internet hat? Dann wird es etwas zeitaufwendig. Nicht viel, aber immerhin.

Aber auch die Aussage mit dem Brennen ist berechtigt. Denn dort ist das Brennen wirklich Gang und Gebe. Selbst Computerläden verkaufen eigens gebrannte und gecrackte Software.

Und wie schon erwähnt, auf der einen Seite hat man eine Software von MS, welches beschnitten, und dazu auch teurer ist, als die gecrackte eigens gebrannte Software. Softwarepiraterie wird dort nicht so bestraft wie hier. Und es besteht auch kein gesellschaftlilcher Druck. Software brennen gehört imho dort zum Alltag.
 
Top