WinXP 64bit Version noch lohnenswert ?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Benoit

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.654
Hallo.

Nachdem ich in der SuFu zu dem Thema nur auf gut 5 Jahre alte Threads kahm frag ich einfach nach.

Lohnt sich die WinXP 64bit Version ? Ich würde sie bei unserem Fachmarkt für 30€ bekommen und für Win7 64bit müsste ich locker das doppelte löhnen.
Also wie schauts aus ? Kann man heute noch was mit XP (64bit) anfangen ?
 

Karamanga

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
426
Frage = "WinXP 64bit Version noch lohnenswert?"

Antwort = NEIN

Begründung = Wenn es ein 64bit-System werden soll, kauf Win7-64bit (ist 1000x besser / ausgereifter)!
 

Bl4ckIce

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
868
Kauf dir lieber ne Win7- 64 bit version.


Allerdings was wäre das für ein Händler? weil ich eine suche für "nebenbei"...^^(benchmarks)
 

Trefoil80

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.561
Nein, auf keinen Fall XP 64-bit ! Die Treiber sind mies und es ist eigentlich ein Windows 2003 Server mit einer von Microsoft draufgefrickelten XP-Oberfläche !

Wenn Du Geld sparen willst, hab ich hier einen Link für Dich, wo Du Vista Business SP2 x64 OEM kaufen kannst: www.softwarebilliger.de

So hast Du ein DX10/DX11 Betriebssystem für nur 30 EUR...
Vista ist seit dem SP2 nicht viel schlechter als 7 !
 

darkfate

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
Windows 7/Vista kann in vielen Sachen sehr nerfig sein. Auch heute noch kann man getrost zu Windows XP x64 greifen. Du müsstest sich jedoch erkundigen, wie lange es noch Sicherheitsupdates gibt,

Wer etwas schwächere Hardware hat, sollte so oder so bei Win XP bleiben.
 

mofa84

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
781
Frage = "WinXP 64bit Version noch lohnenswert?"

Antwort = NEIN

Begründung = Wenn es ein 64bit-System werden soll, kauf Win7-64bit (ist 1000x besser / ausgereifter)!
Nein, auf keinen Fall XP 64-bit ! Die Treiber sind mies und es ist eigentlich ein Windows 2003 Server mit einer von Microsoft draufgefrickelten XP-Oberfläche !

Wenn Du Geld sparen willst, hab ich hier einen Link für Dich, wo Du Vista Business SP2 x64 OEM kaufen kannst: www.softwarebilliger.de

So hast Du ein DX10/DX11 Betriebssystem für nur 30 EUR...
Vista ist seit dem SP2 nicht viel schlechter als 7 !
Und was ist an Server 2003 bitte schlecht?

Außer DX gibt es kein technisch sinnvolles Argument.
 

darkfate

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
612
Nein, auf keinen Fall XP 64-bit ! Die Treiber sind mies und es ist eigentlich ein Windows 2003 Server mit einer von Microsoft draufgefrickelten XP-Oberfläche !

Wenn Du Geld sparen willst, hab ich hier einen Link für Dich, wo Du Vista Business SP2 x64 OEM kaufen kannst: www.softwarebilliger.de

So hast Du ein DX10/DX11 Betriebssystem für nur 30 EUR...
Vista ist seit dem SP2 nicht viel schlechter als 7 !
Was erzählst du da? Ich hatte bis vor kurzem keine Probleme gehabt. Vorallem auf älterer Hardware macht Windows Vista/7 keinen Spaß. Ob man DX10/11 braucht, sei auch mal dahingestellt.
 

PaLLeR

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.126
Ich habe Win 7 Ultimate 64Bit und habe eigentlich keine Probleme damit, ausser bei Crysis und NFS Shift habe ich einige Zeit gebraucht, bis ich es zum laufen gebracht habe. Und ich habe vor kurzem gelesen dass bald der Service bzw. die Updates für XP eingestellt wird.
 

mofa84

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
781
Ich würde mir so und so kein 64Bit System zulegen, gibt laufend irgendwelche Probleme mit Programmen
aha, der nächste Fachmann - du hast also noch nie ein 64-Bit-OS draufgehabt, aber weißt natürlich voll bescheid!

Es gibt keine Programme (mehr), die Probleme machen - und wenn ja, ist das Programm wohl dermaßen schlecht, dass man es nicht mehr benutzen will. Denn technisch ist das 64-Bit 100% abwärtskompatibel.
 

MoJo77

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.425
Hi Benoit!

Ich war lange Zeit WinXP-Fan und habe die 64-Bit-Version gekauft, getestet und wieder verkauft.

Warum?

1. Ich habe das Sprachenproblem nicht in den Griff bekommen. Windows XP x64 gibt es nicht in Deutsch. Nur in Englisch mit Multilingual-Pack, d. h. Extra-CD mit Deutsch und Japanisch drauf. Wird nach der Installation zusätzlich installiert. Eine Integration in eine selbstgesbastellte Installtions-DVD ist mir trotz Internetanleitungen nicht gelungen.

2. Wenn's installiert ist, sind einige Unterpunkte nur teilweise übersetzt. Wenn's nicht stört, mich schon. Bei einem Update der Software konnte ich keinen deutschen Internet Explorer installieren. Windows hat immer die englische Version erkannt und ließ mich nur den englische IE installieren. Dieses Problem zu lösen habe ich gar nicht versucht.

3. Die Treibersituation ist echt besch...eiden!!! Wenn du zu 100% Treiber kriegst, kannst du's probieren. Ich habe sie nicht beibekommen. Treiber von anderen Win-Versionen funktionieren definitv nicht. Hatte ich auch probiert.

Also für mich war Win XP x64 ein großer "Rotz". Habe mittlerweile Win 7 x64 und alles was ich mir von einem 64-Bit-Betriebssystem gewünscht habe, habe ich hier bekommen. Läuft einwandfrei, die Hersteller haben auch für ältere Hardware Treiber nachgeliefert und man merkt quasi nicht, dass man mit einem 64-Bit-Betriebssystem arbeitet.

Gruss
MoJo77
 
1

1668mib

Gast
Also laufend Probleme gibts nicht. Aber mal ehrlich: Ein 64-Bit-Windows lohnt erst bei mehr als 4 GB verbautem Arbeitsspeicher... also denke ich dürfte die Hardware ausreichend sein für Windows 7.

Der Support für Windows XP x64 ist deutlich schlechter als der für Windows 7, das gilt mittlerweile auch für Microsoft selbst und vor allem für andere Entwickler. Ich würde eher zu Windows 7 64-Bit greifen als zum XP x64, auch wenn es auf dem Server 2003 basiert... Vor allem ist die fehlende Verbreitung von Windows XP x64 nicht gerade ein Anreiz, diese Plattform aktiv zu unterstützen mit Treibern etc..
 

mofa84

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
781
Da kann aber XP64 nix dafür, wenn du es nicht kannst - bei mir läuft jede "Scheißhardware", selbst mein SE W850 und meine TV-Karte funktionieren.
Ergänzung ()

beides falsch.

Bei einem 32-Bit OS kann KEIN Programm mehr als 2GB RAM nutzen - bei 64Bit-OS kann ebenfalls kein 32-Bit-Programm mehr als 2GB nutzen.

Zum (Programm)Support: 64-Bit sind 64-Bit, egal ob XP, Vista oder 7.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

MoJo77

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.425
Ach so, hi mof84!

Technisch ist das 64-Bit-Betriebssystem eigentlich nie abwärtskompatibel. Das System läuft mit 64-Bit und die Anwendungen müssen 64-Bit unterstützen. Der 32-Bit-Support wird irgendwie bewerkstellitgt (Emulation oder so). Wie genau, keine Ahnung, da ich auch kein Fachmann bin. Es wird halt möglich gemacht. Während XP x64 noch 16-Bit-Anwendungen ermöglicht, geht das bei Win 7 nur noch mit 32-Bit-Anwendungen.
Allerdings Daumen hoch für Win 7 x64, denn da merkt man wie gesagt nicht, dass es ein 64-Bit-Betriebssystem ist. Ich hatte bislang noch keine Probleme mit Win32-Anwendungen.
Bei XP x64 war's da schon problematischer.

Gruss
MoJo77
Ergänzung ()

Und noch was mofa84:

Der Canon Pixma 4000 läuft nicht unter Win XP x64, das Sony Ericsson K810i läuft nicht unter Win XP 64, mein Aldi-Scanner läuft nicht unter Win XP x64 ...
Wenn's die Treiber nicht gibt, geht's nicht. Tricks helfen nicht. Win 7 kann ältere Treiber verwenden, für XP x64 gibt's halt keine älteren 64-Bit-Treiber. Und 32-Bit-Treiber gehen nicht. Basta.

Und das Sprachenproblem: Ein Betriebssystem sollte halbwegs vernünftig bedienbar sein. Und wann man rumfrickeln muss, dann taugt das nichts.

Gruss
MoJo77
 

jodd

Stammgast
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.030
Über die Vor und Nachteile von 32/64 Bit XP/Vista/Win7 wurde doch nun genug geredet, dazu gibt es auch nichts neues, warum also schon wieder von vorne?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top