Wireless DSL - Fragen zum Vertrag

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Sehr geehrte Damen und Herren,

ok ok,

Hi Leute :)

Mein T-Online Vertrag läuft, Gott sei gesegnet, Ende dieses Jahres aus. (Gekündigt habe ich bereits)

Durch die Telekom erreiche ich Spitzenwerte beim Download von sage und schreibe 45 kb/s!
Dies entspricht also DSL-Light.

Nun habe ich aber schon vor längerer Zeit eine mögliche Alternative gefunden:

Wireless DSL

Hier ist der Anbieter, bei dem ich 16000er DSL bestellen möchte: http://degnet-wireless-dsl.de/

Das ganze kostet dann ca. 50 Euro, zuzüglich VoIP Gebühren von ca. 10 Euro, da ich meinen Festnetz-Anschluss auch gekündigt habe.

Bei Wireless DSL wird über einen Funkmast das DSL-Signal gesendet und über eine Antenne auf dem Dach des Kunden empfangen.
Laut Aussage von Bekannten und Tests im Internet soll diese Verbindung auch bei Schnee, Hagel, Sturm, Nebel und vielem mehr stabil sein.

Nun aber meine Frage:

Haben hier vielleicht ein paar Leute Erfahrung damit gemacht?

Auf der Homepage wird mit besseren Ping-Zeiten als bei normalen Anbietern geworben.
Ich befinde mich ca. 10 km Luftlinie entfernt vom nächst gelegenen Masten.

Sind die Pingzeiten wirklich gut? (Bisher habe ich beim Zocken eine durchschnittliche Ping von 70, außer jemand im Haushalt frisst den Upload/Download, dann steigt das ganze sehr rasant auf Werte von bis zu 2000 an)


Nun noch eine Frage zum direkten Sichtkontakt zum Funkmast:

Auf der Homepage wird mir angezeigt, dass ich sogar bei einem Bungalow noch Sichtkontakt hätte.

Was wäre aber, wenn ich doch keinen Sichtkontakt hätte und keine Verbindung herstellen kann?
Müsste ich dann 3 Jahre lang mein Internet bezahlen, das ich nicht einmal empfange?
Oder kann ich vom Vertrag zurücktreten?

Kann ich auch bei schlechten Ping-Zeiten vom Vertrag zurücktreten?


Ich hoffe jemand hat sich die Zeit genommen das zu lesen und kann mir helfen, bzw. meine Fragen beantworten.

Vielen herzlichen Dank

Luck3r
 

loverx6

Banned
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.023
also bessere Ping Zeiten mit Sicherheit nicht...-wie soll das gehn über die Luft?
Wahrscheinlich meinten die bessere als vergleichbare Wireless Anbieter
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.904
Sind die Pingzeiten wirklich gut? (Bisher habe ich beim Zocken eine durchschnittliche Ping von 70, außer jemand im Haushalt frisst den Upload/Download, dann steigt das ganze sehr rasant auf Werte von bis zu 2000 an)
LTE so ist die richtige Bezeichnung hat einen höheren Ping.


Das größte Problem ist das du nach ein paar GB wieder auf deine DSL 348 zurück gestuft wirst... sind je nach Vertrag zwischen 5-50 GB die man schnell verbraucht. Würde an deiner Stelle bei normalen DSL bleiben und bei der Telekom mal nach DSLRAM Fragen.
 

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Es sind 200 Gygabite in 30 Tagen :) Und mann wird auf 2000er DSL zurückgestuft.

Die Telekom etwas fragen? Na viel Spaß :O

Da wird dir beispielsweise am Telefon (nach Lösung einer Störung) noch ganz zufällig gesagt, dass du 3 Euro zuviel zahlst und er das umstellen könnte, OHNE ein Wort zu sagen, dass sich dadurch der Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert.
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.021
*edit3:
Doch kein LTE?
Ach, was weiß ich. Sichtverbindung vorausgesetzt = Wetterabhängig. Bei einem Starkregen siehst du den ja nicht mehr :p Und es ist WLAN. WLAN ist sehr Wasseranfällig. Mit guter Hardware wirds wohl dennoch noch schneller sein als DSL.
Aber je schlechter das Signal, desto öfter werden einzelne Pakete gesendet = weniger Nettodatenrate. Wenn es nicht ganz abbricht.
Aber 10km (die sagen bis 50!) sollte es wohl packen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Außerdem handelt es sich nicht um LTE, oder irre ich mich?
Ergänzung ()

Und hier noch ein Zitat von DegNet:
Von einem Punkt, an dem Hochgeschwindigkeits-Internet (redundante Glasfaser-Anbindung) verfügbar ist, übertragen wir mittels Richtfunktechnik das Internet in Gebiete, in denen DSL-Zugänge nicht erhältlich sind, oder die Performance und die Bandbreite der vorhandenen DSL-Anschlüsse nicht ausreichen.

Dort angekommen, werden die Daten über unsere Verteilpunkte in die Haushalte der Teilnehmer übertragen. Die Geschwindigkeit für den Internetzugang ist mit denen herkömmlicher Breitband-ADSL-Anschlüsse vergleichbar, wobei die Pingzeiten und der Upload (für Onlinespieler oder VoIP Anwendungen) in der Regel wesentlich besser sind.

Die Technik ist dabei klein, unauffällig und umweltfreundlich.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.970
10km ist definitiv nicht LTE und wenn dann ist es absolut Grenzwertig. 16Mbit wirst Du bei 10km NIEMALS haben.

Ich hab hier LTE und bin 2,5 km vom Mast weg. Ich hab ne extra Außenantenne an der Dachpfette.

Ping zu Google hab ich ca. 70ms
 
Zuletzt bearbeitet:

Skeidinho

Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
2.353
Frage mich was du gegen die Telekom hast? Bietet sie dir keine 16k Leitung?#

Ich bin seit Jahren Telekom-Kunde und habe keinerlei Probleme mit deren Support oder mit meiner Leitung und bekomme immer 15,7 Mbit raus ;)
 

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Ich würde ja gerne 16000er DSL haben, doch auf dem Land kehren die sich einen Dreck um die Leute ;)

Im Teamspeak werd ich generell als dumm dargestellt, weil ich mir keine 16000er Leitung hole.

Überleg doch mal bitte, warum ich keine 16000er Leitung habe. Ok, ich sage es dir:

Es gab hier bis vor 4 Jahren noch nicht einmal DSL! Dann wurde ausgebaut und ich empfange sagenhafte 384 kbit/s :)

That's all.

Und nochmal an alle! Es handelt sich nicht um LTE Oô
Ergänzung ()

Zitat Degnet:
Reichweite

Für Richtfunkverbindungen bis zu 50 km!
Für Verbindungen vom Verteilpunkt zu den Haushalten bis zu 50 km Luftlinie; Sichtverbindung vorrausgesetzt.
 

gman32

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
767
Ich frage mich, warum dich noch niemand auf Kabel Internet aufmerksam gemacht hat. Schnell, billig und meist auch auf dem Land verfügbar.
 

gman32

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
767
Er hat ja selber kein Wort darüber geschrieben, ob es bei ihm überhaupt Kabel Internet gibt. Bitte noch mal durchlesen.
 

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371

gman32

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
767
Okay, dann nehme ich mal deinen Thread ausseinander.

Das ganze kostet dann ca. 50 Euro, zuzüglich VoIP Gebühren von ca. 10 Euro, da ich meinen Festnetz-Anschluss auch gekündigt habe.
Bedenke noch die Aufbau kosten.

Laut Aussage von Bekannten und Tests im Internet soll diese Verbindung auch bei Schnee, Hagel, Sturm, Nebel und vielem mehr stabil sein.
Das kann eigentlich nicht sein, da für das Wireless DSL ja "Sichtkontakt" nach eigenen Angaben bestehen muss. Also Nebel=Keine Sicht=Kein Internet.

Haben hier vielleicht ein paar Leute Erfahrung damit gemacht?
Vielleicht mal in der Nachbarschaft rumfragen? Mal gucken wer auch so eine Antenne auf dem Dach hat und einfach nachfragen.

Auf der Homepage wird mit besseren Ping-Zeiten als bei normalen Anbietern geworben.
Das beißt sich aber leider mit dem:

Ich befinde mich ca. 10 km Luftlinie entfernt vom nächst gelegenen Masten.
---------

Da einfach auch mal wieder bei den Nachbarn rumfragen, eventuell fragen ob man einen Speedtest machen könnte, der auch einen Ping widergibt.

Was wäre aber, wenn ich doch keinen Sichtkontakt hätte und keine Verbindung herstellen kann?
Müsste ich dann 3 Jahre lang mein Internet bezahlen, das ich nicht einmal empfange?
Also, erstens wird dann versucht in der nähe auf andere Gebäude ein Übergabepunkt herzustellen, heißt: Auf einem Öffentlichem Gebäude eine Antenne draufkleistern die das Internet an dich weiter gibt. (Siehe: http://degnet-wireless-dsl.de/?site=17)

Natürlich müsste dann nicht 3 Jahre für Internet bezahlt werden, dass man nicht bekommt.

Kann ich auch bei schlechten Ping-Zeiten vom Vertrag zurücktreten?
Wenn mit "guten" Ping Zeiten geworben wird, denke ich schon, man müsste diese "guten" Ping Zeiten aber noch definieren. Bitte Anrufen.

MfG
 

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Aufbaukosten = 0, da ich selbst aufs Dach steige ;)

Hardwarekosten und Bereitstellung sind insgesamt 99 €, die werd ich wohl aber überleben :D

Und die werden keinen Verteilerpunkt auf die Kirche hier bauen, nur weil ich keine Internet rein bekomme.

Ich hab denen mal eine E-Mail geschrieben. Mit all meinen Fragen :D Trotzdem danke für eure Antworten.

Vielleicht ruf ich morgen mal an.

Zu Nachbarschaft: Da hier größtenteils nur alte Menschen und Bauern (und Deppen :D) leben, herrscht hier nicht viel Nachfrage nach DSL. Auch habe ich bis jetzt nicht gesehen, dass jemand eine Degnet-Antenne auf dem Dach hatte.

Und mit direkter Sichtkontakt ist gemeint, ob sich ein Baum, ein Gebäude oder Terrain zwischen Turm und Antenne befindet, welcher/welches die Sicht versperren könnte.
 

Oboss

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
74
Bei meiner Freundin Surfe ich öfters über so ein "Wireless DSL" (eigentlich ein normales WLAN mit besserer Antenne) da sie sonst nur 384 bekommen würde (8,5km Kabellänge). Den Ping habe ich noch nicht gemessen, aber CoD4, MC und WoW sind auf jedenfall Spielbar, Filme via Stream geht auch in ordnung. Also technisch gesehen eine absolute Alternative zu DSL, Preislich lässt sich bei unserem regionalen Anbieter (http://www.rs-breitband.de) vorallem dadurch Sparen direkt eine längere Laufzeit zu vereinbaren. Also wenn du das Geld hast nimm es
 

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
11.021
Naja ein Baum zwischendrin sollte WLAN nicht komplett stören.
Allerdings sollten nicht mehrere dazwischen sein, denn die beinhalten wiederum zum Großteil Wasser.
Wasser blockt diese Frequenzen zu gut.
Also Regen wird diese Verbindung sehr wahrscheinlich bremsen, EIN Baum aber kaum. Sichtverbindung schafft allerdings Idealbedingungen.
 

Luck3rHoch3

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
371
Oboss,

wie weit ist sie ca. vom Verteiler entfernt? Könntest du sie bitte höflich fragen, ob sie einen Ping-test macht?

Evtl mal im CMD "ping -t computerbase.de" eingeben :D

Oder auf wieistmeineip.de gehen und da den Pingtest machen :)
 
Top