WLAN-Adapter verliert ständig Verbindung oder Internetzugriff

dschaen81

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Hallo zusammen,

ich habe heute in einem Rechner ein neues Mainboard eingebaut und anschließend Windows 7 neu installiert.
Alles lief soweit problemlos, solange der PC am Netzwerkkabel lief. Alle aktuellen Treiber und Windows-Updates installiert. Der Rechner steht eigentlich in einem anderen Raum und ist per WLAN mit dem Router verbunden.
Also habe ich den WLAN USB-Adapter (TP-Link tl-wn822n) eingesteckt, ebenfalls den neuesten Treiber installiert und alles lief anfangs reibungslos. Nach kurzer Zeit jedoch verlor der Adapter den Internetzugriff (Eingeschränkte Konnektivität), dann fand er das Netzwerk nicht mehr (aber noch andere aus der Nachbarschaft), dann fand er plötzlich gar keine Netzwerke mehr. Die interne Windows-Problembehebung ausgeführt, diese hat dann die WLAN-Verbindung zurückgesetzt. Dann ging es wieder eine Weile, bevor o.g. Probleme wieder von vorne anfingen, usw., usw....

Es ist zum Mäusemelken! Kann jemand helfen? :(
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Tschuldigung, ganz vergessen. Es ist ein D-Link DIR-600, der hat auch heute die neueste Firmware bekommen.
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Anderen Stick habe ich leider nicht greifbar. Mein altes IBM R51 mit eingebautem WLAN funktioniert aber ohne Probleme.
Win-Updates sind alle installiert, die neuesten Treiber von der TP-Link HP ebenfalls.
Zum Konfigurieren der WLAN-Verbindung benutze ich Windows.
 

Dr.Death

Commodore
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
4.289
Hm... dann mal in nem anderen USB Port probiert? Stick auf jeden Fall an USB 2.0 nutzen, nicht an 3.0 (es sei denn, er ist dafür designed).

Dann auch die (Intel-?) Chipsatztreiber installieren, am besten direkt hier von CB, die sind aktueller als die von der MB-HP.
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Die neuesten Chipsatztreiber von Intel hatte ich bereits installiert. Das Board hat nur USB 2.0, an allen Ports auf der Rückseite gleiches Problem. Einmal ging beim Hochfahren auch die Windows Systemreparatur an und meldete ein Problem mit der Signatur 1: 6.1.7600.16385, Signatur 7: Bad Driver.
Automatische Reparatur war nicht erfolgreich.

Danach Stick abgezogen, Rechner fuhr problemlos hoch. Dann aus lauter Verzweiflung den WLAN-Stick mal in den USB-Port im Kartenleser auf der Frontseite des Rechners gesteckt, und siehe da: seit gestern läuft alles rund.
Irgendwie komm ich da nicht mit. :watt:
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
22.705
stelle mal den pc mit dem wlan-stick an die gleiche stelle wie dein alter ibm... ich vermute, die wlan-abbrüche haben was mit störquellen und/oder falsches platzieren des wlan-stick zu tun.
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Dass es am Standort liegt, glaube ich eher nicht. Der Stick hat ja vorher an exakt der gleichen Stelle monatelang einwandfrei funktioniert. Daher kann ich das nicht so recht glauben. Naja, immerhin läuft er jetzt an der Frontseite bisher problemlos.
Könnte das Phänomen auch mit einem USB-Problem zusammenhängen? Würde die ominöse "Bad Driver"-Fehlermeldung dafür sprechen?
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Also das Bios habe ich mit die neueste Version von MSI bekommen. Bei den Einstellungen kommt mir erstmal nix komisch vor. Gibt es eine bestimmte Einstellung, die ich überprüfen sollte. Ich habe mal prophylaktisch das Booten von USB deaktiviert, damit man das schonmal als Problemherd ausschließen kann.
Ist es möglich, dass ich beim Einbau des neuen Boards die internen USB-Ports falsch angeschlossen habe?
 

pushook

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
56
verliert er die Verbindung im laufenden win Betrieb oder wenn er aus dem Ruhezustand zurück kommt?
 

dschaen81

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
54
Die Verbindungsabbrüche traten im laufenden Betrieb auf. Es gibt aber auch ein Problem mit dem Energiesparmodus: Wenn ich im Bios den S3-Modus wähle, dann wacht der Rechner nicht mehr auf. Er läuft zwar wieder an, aber der Bildschirm bleibt schwarz. Im S1-Modus funktioniert das Energiesparen.

Ich werde die interne Verkabelung nochmal auf sicheren Sitz der Stecker überprüfen.
 
Top