WMR: HP Reverb

diego_armando

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
805
Hach, dieses leicht flockig wirkende Kabel der Index im Vergleich zur Reverb lechz :D
 

Tunk

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
951
Vergiss das Kabel. Die Controller sind viel geiler. XD
 

diego_armando

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
805
Es ist im Grunde beides nebensächlich bei mir. PCVR nur für SIMS. Roomscale mit Kabel ist für mich auch nur mehr schwer machbar. Wenn man die Quest gewohnt ist, dann ist das wohl so wie FOV. Kennt man es, ist es schwer wieder downzugraden. Ich warte auf die nächste Gen. Vielleicht ist die eierlegende Wollmichsau dann mal da :D

Aber ja, geile Controller ;)
 

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.394
ohne die Reverb selber zu haben, stimme ich mit meiner Samsung O+ Erfahrung (WMR) + Index sowie Vive -Erfahrung fast überall zu...

was aber nicht so meinem Empfinden entspricht ist das am Anfang des Videos mit dem Setup...
bzw. fehlt mir da was...

a) das Setup der Chaperon-Grenzen empfinde ich bei der Index (und Vive) angenehmer als bei der WMR-O+

und ich denke die Reverb ist da nicht anders, als die O+ oder ?

bei Lighthouse gehst du mit dem (Kabellosen) Controller durch den Raum um die Grenzen zu definieren..
mit der O+ musste ich dafür mit dem Kabelgebundenem Headset herumlaufen, Blickrichtung Computer.. fand ich immer nervig

b) bei der O+ musste ich im laufe des letzten Jahres IMMER wieder das Setup neu durchführen, die Grenzen neu festlegen weil sie vergessen wurden oder nicht mehr so richtig stimmten
bei jedem Einschalten dann noch das hin und her schauen, und dann nach unten

das empfinde ich bei der Index auch als deutlich bequemer:
auf der Funkverbedienung den Knopf drücken damit beide BAsisstationen + Brille sich einschalten
und gut ists


also falls tatsächlich das initiale Setup bei der Index länger dauert als bei der REverb:
das macht man einmal (bei WMR dann wahrscheinlich doch öfters)

was zählt ist aber die tägliche Nutzung..
und da nervte WMR ab und zu mal, weil plötzlich das Setup neu zu machen war


ein weiterer Punkt
c) USB !
er beschreibt dass das SEtup so einfach ist...
tatsächlich haben aber mit WMR-Brillen (O+ aber ich meine auch bei der Reverb davon gelesen zu haben, auch bei der Rift-S) probleme mit den USB-Ports...
weil die Brillen zu viel Strom ziehen..
gerade jetzt ist wieder ein Thread grad aktuell mit dem Thema
da muss man dann alle Ports durchprobieren, andere SAchen abstecken etc. etc.
weil die Brillen viel Strom brauchen und somit nicht mit jedem USB-Port funktoinieren
manche Leute müssen sogar extra eine USB-Karte kaufen und in ihren Rechner einbauen damits funktioniert

ich hatte auch fast 2 Tage mit der O+ diesbezüglich rumgeschissen

bei der Index dürfte dieses Problem so denk ich weniger oder gar nicht auftreten, da sie ein eigenes Netzteil für die Stromversorgung der Brille hat
sie zieht also keine großen STrommengen aus dem USB-Port

also in meiner Erfahrung war das SEtup bei der Index einfacher (vonwegen Roomscale)
und im täglichen gebrauch ist es ebenfalls einfacher

vielleicht macht ja die Reverb das alles anders, und das waren nur PRobleme die ich mit der O+ hatte

bei den anderen Punkten - ohne die Reverb selber zu haben - würde ich aufgrund der Berichte meinen, schon alles recht treffend
 

Tunk

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
951
ich denke die Reverb ist da nicht anders, als die O+ oder ?
Müsste bei allen WMR HMDs die gleiche Prozedure sein.

Chaperone Grenzen überspringe ich immer.
Bei der O+ ganz am Anfang habe ich das einmal gemacht. Und ha, das ist schon recht nervig mit dem HMD selber rumzulaufen.

Brauchst du die wirklich?
Man sitzt, oder steht doch eh nur am Fleck und läuft über die Thumpsticks.

Ich kenne gar keine Spiele bei denen man richtig umhergeht.

bei jedem Einschalten dann noch das hin und her schauen, und dann nach unten
Das kann man eigentlich ganz leicht umgehen.
Ich starte immer "WMR for SteamVR" und surfe dann weiter im Internet oder mach sonst was.
Wenn alles fertig geladen ist setze ich erst die Brille auf und kann direkt loslegen.

Blöd nur dabei, ab und an werden die Controller etwas versetzt getrackt in SteamVR.
Dann per Menütaste zurück ins Cliffhouse und die nächste Anwendung direkt dort starten.

Was die USB Schnittstellen angeht glaube ich langsam dass das der Hauptgrund für die Trackingprobleme ist und dem Gebashe was so rumgeistert.

Klar, es kommt nicht an LH ran von der Präzision. Aber richtige Probleme gibt es da keine.

Würde die Spiele gerne mal hören die damit nicht laufen sollen.
Hab's vorhin schon mal wo geschrieben.
Läuft besser als mit cv1 und 2 Sensorstationen. Und da gab's doch auch kein Geschrei, obwohl es echte Probleme gab mit Sachen am Boden aufheben, oder wenn man mit dem Rücken zu den 2 Sensoren stand.
 

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.394
Müsste bei allen WMR HMDs die gleiche Prozedure sein.

Chaperone Grenzen überspringe ich immer.
Bei der O+ ganz am Anfang habe ich das einmal gemacht. Und ha, das ist schon recht nervig mit dem HMD selber rumzulaufen.

Brauchst du die wirklich?
lol
man kann doch nicht sagen, das das Einrichten der Chaperone-Grenzen mit der Index aufwändiger wäre, und dann im gleichen Atemzug: "aber bei WMR überspring ich es einfach, brauchst du die wirklich ?"

ich weiß, du hast nicht gesagt, dass das Setup einfacher wäre bei der WMR-Brille, das war der Herr am Video

und ja: ich hab sie eingerichtet...

wir sind wohl verschiedene Spieler: dich stört ja auch das mega-kurze Kabel nicht

ich hab ein 6m Kabel was gefühlt einen fast 3mal so großen Spielbereich zulässt



(statt 2,5x2,5m bei der Reverb/O+ = 6m²
bei der Index 4,5x4,5m = 20m²)

diese 2 Meter mehr Kabel - das klingt immer so wenig.. macht aber eben einen WeltUnterschied...
den Unterschied ob ich nach 2 Schritten bereits an die Grenze komme und die Grenzen aufleuchten,
die Grenzen so eng gesetzt sind, dass man sich eigentlich keinen Schritt weit bewegen will weil sonst die Grenzen immerwieder eingeblendet werden..

oder ob man auch mal 5-6 SChritte weit gehen kann am Stück, ohne dass die Grenzen eingeblendet werden


du schreibst ja gerade selber, dass du eher nur stehend spielst

ich bewege mich auch gerne dabei ohne ein Kabel spüren zu wollen das in eine Richtung zieht

das Abschalten der Chaperone-Grenzen hat über die Jahre schon das eine oder andere Aua verursacht
es schränkt mich in der Freiheit auch ein, wenn ich "vorsichtig" und bedächtig herumgehen muss weil ich mit den Zehen ertasten muss wo ich bin

O+: ich hab einfach sehr oft die Grenzen neu einrichten müssen weil sie vergessen wurden..
und da ist die Index/Vive einfach viel komfortabler - einmal einrichten und gut ists

dafür hat er einen anderen PRo-Punkt bei der REverb nicht erwähnt:
hat man einen kräftigen Schlepptop, kann man sie einfach mitnehmen und auch mal in einem anderen Raum/Wohnung/Haus verwenden
das ist mit einer Index schon eher nicht so praktikabel, wegen der Lighthouse-STationen

ist wahrscheinlich nicht wirklich so von Relevanz da die meisten Brillen der Kaliberklasse einer REverb (demanding, hochauflösende Displays) wohl nicht mit Notebook betrieben werden
 

Tunk

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
951
ich weiß, du hast nicht gesagt, dass das Setup einfacher wäre bei der WMR-Brille, das war der Herr am Video
Wollte schon sagen. Wo habe ich das denn behauptet? ^_^

5-6 Schritte gehen wäre bei mir eh nicht möglich, ohne das ganze Wohnzimmer umzuräumen.

Kabel könnte ein Meter länger sein, aber schon ok. Sonst würde ich probieren es zu verlängern.
Sollte ja gehen laut Herrn Rift.

Das Ding ist ich kenne halt echt keine Spiele wo man rumläuft. Locker die Hälfte der Spielzeit am PC habe ich mit Controller oder bei Subnautica gar mit Maus und Tastatur gezockt. (Btw. unbedingt nachholen jetzt mit deiner 2070 Super : )

Auch für "im Stehen" bin ich meist zu faul zu. Bürostuhl zum hinundherdrehen geht genauso. ;)
Asgards Wrath werde ich morgen mal im Stehen spielen. Da kämpft man ja richtig mit Schwert und Schild.

Was mich nur gewundert hat an dem Video waren die Farben.

Hat die Index echt noch bessere Farben als die Reverb? Dann frage ich mich echt was da schief läuft bei der Rift S, wenn das alle anderen (Cosmos, 8kx) hinbekommen auch was den Schwarzwert angeht.

11111111111111.JPG

2222222222222222222.JPG


Auf den Bildern sehen die Farben schon ok aus. Aber da wirken die der Reverb schon ein ticken kräftiger noch.
Vielleicht ist es auch nur die Helligkeit.

Diese ganzen Kritikpunkte bezüglich Sweetspot, Kabel, Controller, Einrichtung sind sicherlich schon berechtigt irgendwo.
Gerade am Sweetspot scheiden sich ja echt die Geister.

Für mich sind das allesamt nur keine Dealbreaker.

Ich würde gerne 200 - 300 Euro mehr hinlegen für solch kleine Verbesserungen.
Nur aktuell gibt es halt null Alternativen für mich. SDE ist und war von Anfang an der Größte Knackpunkt bei mir. Und da ist die Reverb momentan alleine von der Auflösung her.

Und dieses ganze bei der Cosmos oder auch Index muss man den SDE schon suchen glaube ich nicht so ganz.
Hexen kann da auch keiner. Was man auf den Bildern ja auch recht gut sieht von SweViver aktuell.
Und dazu kämen dann auch noch die Basestations die momentan echt unpraktisch beim derzeitigen Schnitt der Wohnung wären. Vielleicht wenn der Umzug nächstes Jahr klappt. Aber aktuell müsste die eine Box über eine Tür und um 5 Ecken.
 

marcus locos

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.490
Hab's vorhin schon mal wo geschrieben.
Läuft besser als mit cv1 und 2 Sensorstationen. Und da gab's doch auch kein Geschrei, obwohl es echte Probleme gab mit Sachen am Boden aufheben, oder wenn man mit dem Rücken zu den 2 Sensoren stand.
Eigentlich gab's damit auch nie Probleme. Ich hatte 3 Sensoren. Am Anfang aber mit 2 angefangen. Mit dem Rücken zu den 2 Sensoren, klar da kann man das Tracking verlieren deswegen ist ja der 3 Sensor dazu gedacht der dann diagonal dahinter steht. Aber doch nicht wenn du davor stehst und was aufheben möchtest. Man muss natürlich einen oder beide Sensoren leicht nach unten neigen dann gibt es keine Probleme.
 

Kaze Makenshi

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
12
Hi,
ich habe eine Frage.
Habt Ihr ein paar Tips für mich wie groß so ein Bereich sein sollte? Also wieviel bewegt man sich wirklich? Ich bin gerade am Renovieren und noch ist alles möglich^^ Ich muss dazu sagen das ich Hauptsächlich Elite Dangerous in VR Spiele, Shooter sind eher nicht mein Ding (zu hektisch) ABER Adventure oder Survival Spiele mag ich auch gerne (Torn, Fallout 4, Skyrim, no Man Sky, Survival Simulator um mal ein paar Beispiele zu nennen) Ich werde also das ein oder andere Mal Spiele spielen die man nicht NUR im Sitzen sondern auch stehend spielt und die Stellenweise hektisch werden können.
Was meint Ihr, wieviel Platz sollte ich da einplanen?

Ach so zur Info noch,
als VR Brille werde ich mir die Reverb kaufen (hab jetzt die Odyssey+ vorher Odyssey) und bin mit dem WMR Tracking vollstens zufrieden. Hatte halt bis jetzt nur einen klitzekleinen Raum zur Verfügung was sich jetzt ändert😄.
 

Tunk

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
951
Mit dem Rücken zu den 2 Sensoren, klar da kann man das Tracking verlieren deswegen ist ja der 3 Sensor dazu gedacht der dann diagonal dahinter steht.
Genau das meine ich ja.
Da verliert man sogar richtig das Tracking und die meisten CV1 User dürften mit 2 Sensorstationen unterwegs gewesen sein.

Und da gabs auch kein Geschreie drum, ebenso bei PSVR, und da ist das Tracking wirklich mager und Sonys neue PSVR2 kommt auch nur mit 2 Frontkameras wie es auschaut.

Meine standen auf dem Schreibtisch. In einem Spielbereich ging Sachen auf dem Boden aufheben garnicht, da sie sonst zu nahe gewesen währen.

Habt Ihr ein paar Tips für mich wie groß so ein Bereich sein sollte?
Ausreichen tun 2,5 x 2,5 allemal.
Die ganzen Spiele die du da aufzählst (Torn, Fallout 4, Skyrim, no Man Sky) habe ich allesamt im Sitzen gezockt.

Wenn du aber eh freie Wahl hast plane in doch größer ein.
In der Zukunft mit wireless und richtigen Roomscale Anwendungen sicher eine feine Sache.
 

marcus locos

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.490
Genau das meine ich ja. Da verliert man sogar richtig das Tracking und die meisten CV1 User dürften mit 2 Sensorstationen unterwegs gewesen sein. Und da gabs auch kein Geschreie drum. Meine standen auf dem Schreibtisch. In einem Spielbereich ging Sachen auf dem Boden aufheben garnicht, da sie sonst zu nahe gewesen währen.
Ich habe die Rift wie gesagt mit 2 Sensoren kaum genutzt. Es wurde auch immer ein dritter Sensor für Roomscale empfohlen. Ich weiß auch nicht wo das Problem ist. Der Sensor kostet 69eur. Ich hatte danach nie wieder Trackingprobleme. Meine Spielfläche ist ca. 4mx3m. Das einzige was gefehlt hat war die Auflösung und FOV.

Ich hoffe die Index wird zu Black Friday beim Preis fallen. Bei 900eur würde ich schwach werden.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
8.168

marcus locos

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.490

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
8.168
Glaube nicht das sich da so viele drauf schmeißen. Du bist ja mit dem "Komplettset" bei ~2000€.
Irgendwer hatte das auch mal vorgerechnet und da kam glaube 2450$ raus.

Würde auch behaupten das Sie die Index nicht schlägt was Verkaufszahlen angeht


Edit: Ahhhhh hab jetzt 8k+ mit x verwechselt! Die kaufen wohl erst recht wenige weil alle auf die x warten denke ich.

Die 200-300€ zwischen den Brillen sollte da keinen Unterschied mehr machen, dafür hat man dann das beste von Pimax.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraeuterbutter

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.394
Und wenn die 8K+ bald kommt? Dann werden die vielleicht etwas mit dem Preis runter gehen damit sich nicht alle auf die Pimax drauf schmeißen :)
die Pimax wird auf youtube viel diskutiert (von den 7 bekannten Youtubern ;) )
aber in freier Wildbahn ?

wieviele 5k und 8k wurden bis jetzt verkauft ?
5000 Stück ?
weniger ?
ich glaub noch muss sich keiner der etablierten VR-Brillen-Hersteller vor einer Pimax ins Hemd machen
 

Kaze Makenshi

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
12
[QUOTE="Tunk,


Ausreichen tun 2,5 x 2,5 allemal.
Die ganzen Spiele die du da aufzählst (Torn, Fallout 4, Skyrim, no Man Sky) habe ich allesamt im Sitzen gezockt.

Wenn du aber eh freie Wahl hast plane in doch größer ein.
In der Zukunft mit wireless und richtigen Roomscale Anwendungen sicher eine feine Sache.
[/QUOTE]


Ich habe zwar noch die freie Wahl aber mehr Platz bedeutet gleichzeitig das ich für Möbel und so weiter dann weniger Platz habe. Der Raum den ich nutzen möchte ist etwa 4x4m groß. Also sollten 2,5x2,5m möglich sein. Hier soll später aber noch ein Sofa und mehrere Arbeitsflächen inclusive Schreibtisch und Stuhl rein. (Möglicherweise kommt später auch noch ein Motion Simulator dazu.) Falls dadurch der "Freiraum" zu klein würde habe ich noch zwei andere Möglichkeiten (Wohnzimmer oder Keller) hier ist deutlich mehr Platz, aber diese Lösung gefällt mir eigentlich nicht so gut weil ich für diese Räume ein komplett anderes Konzept habe. Da passt VR einfach nicht rein.^^
 

Schnetzel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
78
Ich wollte nur kurz @Tunk Aussage bestätigen bzgl. des Vergleichsvideos von Sweviver Pimax vs. Reverb. Die Unschärfe, welche die Reverb im Video hat stimmt vorne und hinten nicht. Im Sweetspot ist sie absolut scharf und die Schärfe im Randbereich ist auch viel besser.
Ich hatte die O+ und habe sie wieder zurückgeschickt, weil sie für mich in Summe eine schlechtere Bildqualität hatte als die CV1. Das lag eigentlich nur am geringen Sweetspot.
Die Reverb wird nicht so schnell und stark unscharf wie die O+, weshalb ich die Reverb auch nicht gleich zurückgeschickt habe.

@Kraeuterbutter
Du hast die O+ lange genutzt. Wie bewertest du die Schärfe der Reverb in dem Video im Vergleich zur O+. Ich möchte behaupten, dass nichtmal die O+ so schlimm aussah.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tunk

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
951
Ich wollte nur kurz @Tunk Aussage bestätigen bzgl. des Vergleichsvideos von Sweviver Pimax vs. Reverb.
Die Unschärfe, welche die Reverb im Video hat stimmt vorne und hinten nicht. Im Sweetspot ist sie absolut scharf und die Schärfe im Randbereich ist auch viel besser.
Danke. 👍
So schauts aus.
Vielleicht revidiert er es ja noch ein wenig im Video nach dem motto er hätte den SP nicht besser einfangen können oÄ. Aber wirklich seriös ist anders.
 
Top