WRT54GV V2.2, kann nicht zugreifen

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Hallo,
ich habe hier einen WRT54GV V2.2 und komme sogar nach mehrmaligem Reset nicht per 192.168.1.1 rein. Ich hab ihn heute sogar an meinen anderen WRT54 (Hauptinternetrouter daheim) gehängt, mit der Hoffnung ich kann alle Teilnehmer des Routers über dessen Oberfläche einsehen. Jedoch ist das ja nur die Liste der DHCP Clients, mein WRT54GV hat ja eine fixe IP und erscheint folglich nicht. So jedenfalls meine Überlegungen dazu.

Ich hatte gestern ein anderes Problem mit einem anderen Router, wurde erfolgreich behoben.

Ich möchte nur auf den Router zugreifen scheitere jedoch daran.

So ging ich vor: Internet per Wlan aus, LAN IP automatisch, LAN Kabel an den Router über eine dessen 4 LAN-Buchsen.
LAN-Karte im Rechner Details verrät mir dann die Zugewiesene IP von 172.24.0.187, also wird der Router wohl 172.24.0.1 haben. Angepingt bekomme ich sogar eine Antwort.
Mit der Adresse in Chrom gelange ich jedoch nicht auf die Web-Oberfläche des Routers.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Das ist aber eine recht ungewöhnliche Adresse für einen Heimrouter. Die WRT54 haben im Werkszustand immer eine 192.er Addresse.

Häng an den Router mal nur deinen Rechner und sonst nichts - kein Modem von außerhalb o.Ä., nur das Kabel vom PC. Dann stößt du mit ipconfig -release & ipconfig -renew noch mal einen IP-Bezug an und guck, was danach unter ipconfig -all gelistet wird. Das Standardgateway sollte dann der WRT54 sein.
 

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
T-6 immer fleißig am helfen, so gefällt mir das :)

dann schauts so aus, ist da was faul?
C:\Users\XXXXX>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration


Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: mywave.at
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::60ed:8d08:1012:6bdc%10
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 172.24.0.187
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 172.24.0.1

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

Tunneladapter isatap.mywave.at:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: mywave.at

C:\Users\XXXXX>ipconfig -release

Windows-IP-Konfiguration

Beim Freigeben der Schnittstelle Loopback Pseudo-Interface 1 ist folgender Fehle
r aufgetreten: Das System kann die angegebene Datei nicht finden.


Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::60ed:8d08:1012:6bdc%10
Standardgateway . . . . . . . . . :

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

Tunneladapter isatap.mywave.at:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

C:\Users\XXXXXX>ipconfig -renew

Windows-IP-Konfiguration

Beim Freigeben der Schnittstelle Loopback Pseudo-Interface 1 ist folgender Fehle
r aufgetreten: Das System kann die angegebene Datei nicht finden.


Ethernet-Adapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: mywave.at
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::60ed:8d08:1012:6bdc%10
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 172.24.0.187
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 172.24.0.1

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

C:\Users\XXXXX>
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Mywave.at... da war doch was. Das ist garantiert kein Router mit Cisco-Werks-Firmware sondern einer, der von einem Alternativ-Provider umgemodelt wurde, um als AP/Bridge o.Ä. zu dienen. Richtfunk-Strecken zu Orten wo kein normaler ISP hinkommt und so was. Dafür wurde/wird die WRT54-Familie sehr gerne eingesetzt. Vielleicht kommt der aus einer Konkursmasse?

Hast du den Router nur resettet (vom Strom nehmen) oder wirklich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt (Reset-Taste min. 30s gedrückt halten)?

Eine Konfiguration dürfte hier ansonsten bissl umständlicher werden, Hauptziel ist den Router wieder mit einer normalen Firmware zu befeuern via putty-commands, tftpd etc. o.Ä.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Ich hab sogar die 30/30/30 Methode probiert.
Also Firmware per serielle Schnittstelle rüber?
 

nachobubi

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
40
Bist Du sicher, dass die IP durch das HW-reset nicht geändert wurde?
Durchsuch doch mal Dein Heimnetzwerk.
z.B. den kompletten Bereich 192.168.0.0 bis ...255.255.
Oder eben 172.24.0.0 bis ...255.255.
Ein gutes Tool dafür war früher Look@LAN.
Ich glaube der Nachfolger heißt jetzt fing.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Also Firmware per serielle Schnittstelle rüber?
In etwa, die genaue Vorgehensweise beim WRT54 ist mir aber gerade nicht bekannt. Bei einem WR1043ND bspw. gibt man dem Router über eine serielle Schnittstelle Befehle & bekommt Ausgaben (putty). Die Firmware selber wird von einem TFTP-Server bereitgestellt & man muss dem Router quasi den Befehl geben die Firmware vom Server zu laden.
 

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Unbenannt.png
Bei Fing zeigt er mir auch diese Adresse an.

Werd mich mal einlesen da. Vor Lötarbeiten schrecke ich auch nicht zurück :)
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.761
Kenne mywave zwar nicht, aber wenn t-6 recht hat, kann es auch sein, daß der Alternativprovider die Kiste verrammelt hat, um sich vor Supportanfragen zu schützen.

Was sagt denn ein Portscan der 172.24.0.1? Wenn ein normales Web-GUI auf dem Ding läuft, sollte ja wenigstens Port 80 erreichbar sein.
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.002
Nur um sicher zu gehen:
An Router ist nur der PC über einen LAN-Port angeschlossen?
Auch am WAN-Port ist kein Kabel?

Und bitte einmal ein ipconfig /all, vielleicht zeigt sich da noch was interessantes.

Hat der Router eine Aufkleber mit einer MAC-Adresse, wenn ja schau mal ob diese MAC-Adresse auch in der Ausgabe von
arp -a
auftaucht.

Den Zugriff auf das Web-Interface ist evtl. nicht per http Port 80 möglich, aber schonmal über https oder andere Ports (z.B. 8080, 8088, 88, 1080, ...) versucht?
 

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
Nur um sicher zu gehen:
An Router ist nur der PC über einen LAN-Port angeschlossen?
Auch am WAN-Port ist kein Kabel?
korrekt.
Was sagt denn ein Portscan der 172.24.0.1?
Fing sagt:
> c
Do you want to add another output, (Y)es or (N)o?
> n

=== You have completed the procedure ===

The equivalent command is:
fing -s 172.24.0.1 -o text,console

Do you execute it now, (Y)es or (N)o?
> y
15:00:30 > Service scan on: 172.24.0.1

15:00:30 > Service scan starting.
15:00:30 > Detected MAC address: 00:14:BF:1C:44:EB
15:00:30 > Detected service: 53 (domain)
15:00:31 > Service scan completed in 0.608 seconds.

-------------------------------------------------------------------------------
| Scan result for mywave (172.24.0.1 00:14:BF:1C:44:EB) |
|-----------------------------------------------------------------------------|
| Port | Service | Description |
|-----------------------------------------------------------------------------|
| 53 | domain | Domain Name Server |
-------------------------------------------------------------------------------

Press <Enter> to continue ...
arp -a:
Schnittstelle: 172.24.0.187 --- 0xa
Internetadresse Physische Adresse Typ
172.24.0.1 00-14-bf-1c-44-eb dynamisch
172.24.0.255 ff-ff-ff-ff-ff-ff statisch
224.0.0.22 01-00-5e-00-00-16 statisch
224.0.0.252 01-00-5e-00-00-fc statisch
239.255.255.250 01-00-5e-7f-ff-fa statisch
255.255.255.255 ff-ff-ff-ff-ff-ff statisch
Müsste das Teil jetzt über Port 53 erreichbar sein?
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.761
Erreichbar schon, dummerweise nur für DNS, womit wir hier nichts anfangen können. Kein Telnet, kein SSH, gar nix. Für ein Web-GUI muß ein http-daemon laufen, Standard dafür ist Port 80, oft wird auch 8080 verwendet.
Die Kiste scheint dicht. Du wirst wohl nicht um etwas Bastelei mit der seriellen Verbindung herumkommen. Viel Spaß schon mal dabei. :D
 

Zeiner-Rider

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.373
vielen dank, ich werd mein glück versuchen!
 
Top