News Xbox Series X: Microsoft erbittet kostenlose Upgrades von Entwicklern

DaRealDeal

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.080
"Kundenfreundlich" auf Kosten Dritter kann ich auch. Nur klatscht mir dabei kaum einer Beifall.
 

DaRealDeal

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.080

Siran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.221
Bei eigenen Titeln, die MS entwickelt, kann MS das gerne anbieten. Das von Dritten zu verlangen ist dreist. Da gibt es nichts schön zu reden.
Was ist an "bitten" denn dreist? Wo zwingen Sie die Spielanbieter denn? An 2K Sports sieht man doch, dass es nicht jeder mitmacht und auch nicht muss.

Was man nicht schönreden kann ist Dein krampfhafter Versuch es ins schlechte zu drehen, anscheinend aufgrund irgendeiner Abneigung gegenüber MS, ganz einfach.
 

DaRealDeal

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.080
MS könnte ja den Studios anbieten, die Kosten für die (zusätzliche) Arbeit zu übernehmen. Aber nö, MS sagt, bitte macht das, damit es per SD passend zum System ausgeliefert werden kann. Und wenn ihr es macht, dann bitte kostenlos.

Wie man dieses "Vorgehen" sich schön reden kann, ist mir unerklärlich. Aber Blindheit macht wohl auch taub. Oder so.
 

Siran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.221
Mit der Meinung stehst Du ziemlich alleine da, daher glaube ich schon wer sich hier was schönredet.

Im übrigen hat Smart Delivery auch für die Anbieter Vorteile wenn sie damit werben können und die Leute nicht erst bis zum Kauf der neuen Konsole warten um sich das Spiel zu holen - nochmal, MS zwingt keinen der Hersteller dazu, dass es einige aus freien Stücken machen sieht man ja auch dass es bei der PS5 Beispiele gibt wo es so gemacht wird. Oder soll Sony sich da auch an der zusätzlichen Arbeit beteiligen?

Beleidigend brauchst Du auch nicht gleich zu werden um Deine Argumente rüberzubringen.
 

GogOlo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
84
Während ich vor einem Mac sitze und noch nie eine MS Konsole besessen habe: MS hier als den Bösen hinzustellen ist schon sehr strange. Mal so überlegt, wie viel habt ihr für Windows 10 gezahlt? Und trotzdem bekommt ihr seit fünf Jahren kostenlose teils recht große Updates? Verrückte Abzocker...
Es steht doch in der News ganz klar, dass MS bittet und nicht befiehlt. Ergo, kann jeder Entwickler sagen, dass wenn die Kosten zu groß sind, das Update/der Port eben zu einem gewissen Preis kommt. Wo genau ist jetzt das Problem? Dass man dem Kunden die Option ermöglicht und sie es bei ihren hauseigenen Titeln rigoros umsetzen?

In meinen Augen mausert MS/Xbox sich gerade zu einem extrem guten Deal. Wenn man dann noch ihr Abo mit einbezieht, wo man jeden großen Titel von MS direkt ab Launch zocken kann, ohne 70€ zu blechen... das stelle man sich mal bei Sony vor.

Und mal ein kleines Realbeispiel. Ich habe Control für die PS4 damals vorbestellt und Vollpreis gezahlt. Gleichzeitig gab es das gleiche Spiel für den PC, aber mit extrem viel besserer Grafik (geniale Raytracing Umsetzung) und das sogar für weniger Geld. (Ich glaube ein Zehner günstiger) Inwiefern reißt sich Remedy jetzt ein Bein aus die, eh schon existierende, Version mit Raytracing auf die PS5/Series X zu bringen? Und muss das dann wieder 60-70€ kosten oder nur 5€? Was wäre ein angemessener Preis?
 

ManPon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.342
Passt eben nicht ins Weltbild einiger User, wenn Microsoft positive Schlagzeilen macht ... ;)
 

DaRealDeal

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.080
Noch hat MS ja noch gar nichts gemacht. Ausser der Bitte. Die eigentliche Arbeit wird durch Dritte erledigt, wenn überhaupt. MS stellt lediglich ein mehr als fragwürdiges Logo, welches nicht mal "hart verbindlich" ist, zur Verfügung.

Hier im Forum kassiert MS jedoch Lorbeeren. Für was? Für Nichts. Oh, doch, für eine Bitte. Die Arbeit sollen die Anderen machen. Unentgeltlich auf Wunsch von MS.

Muss man nicht verstehen.
 

Siran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.221
Sie haben die Eckdaten von Smart Delivery festgelegt, sich selbst dazu verpflichtet eigene Spiele mit Smart Delivery auszustatten, gehen also mit gutem Beispiel voran und geben einen Industriestandard vor auf den sich Konsumenten verlassen können. Die Spiele die Smart Delivery nutzen werden, wären mit Sicherheit so oder so für die neue Konsole erschienen, ich verstehe das Argument "Zusatzaufwand" daher nicht. Man wird dabei abgewogen haben wie viel Vertrauen und guten Willen man damit schafft und sich Leute dann das Spiel schon für die alte Generation holen gegenüber denjenigen die sich abgezockt fühlen, weil sie ein Spiel zweimal kaufen sollen und dadurch gezwungen werden es sich neu zu kaufen für die neue Generation wenn sie es dort weiter spielen möchten. Nicht gerade Vertrauensbildend. Aber genau Vertrauen will MS bilden und geht diesen Schritt.

Dafür kann man auch mal Lob aussprechen.

Oder haten. Muss man nicht verstehen.
 

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.145
Finde ich eine klasse Initiative von Microsoft für die eigene potentielle Kundschaft :).

Bislang verwehrt sich lediglich 2K Sports dem Wunsch von Microsoft und verlangt 100 Euro für die Mamba Edition seines Basketballspiels NBA 2K21, die entsprechende Upgrades bereits beinhaltet. Die rund 70 Euro teure Standard Edition bietet diese Aufwertungen indes nicht.
Finde ich eher (preislich) überzogen bis peinlich vom Publisher/Studio (2K Sports), aber gut, der Kunde ist nicht überall König.
 
Zuletzt bearbeitet:

QShambler

Ensign
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
253
Noch hat MS ja noch gar nichts gemacht. Ausser der Bitte. Die eigentliche Arbeit wird durch Dritte erledigt, wenn überhaupt. MS stellt lediglich ein mehr als fragwürdiges Logo, welches nicht mal "hart verbindlich" ist, zur Verfügung.

Hier im Forum kassiert MS jedoch Lorbeeren. Für was? Für Nichts. Oh, doch, für eine Bitte. Die Arbeit sollen die Anderen machen. Unentgeltlich auf Wunsch von MS.

Muss man nicht verstehen.

Aber für das angebliche nichts machen deinen Hate haben sie sich verdient ... Spize ... das nenn ich mal aufgeschlossenes vorgehen ^^.

Ganz davon ab das sie das worum sie beten bei ihren First Party's tun und mit ihren Vorstössen zu diesem Kundenfreundlichen Verhalten auch Sony unter Druck gesetzt haben es nachzutun. Ja nichts ist halt auch ne eigene Definition.

Und das du anscheinend der Einzige zu sein scheinst der mit der Bitte so ein Problem hat "Muss man nicht verstehen".
 

Labberlippe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
592
Das ganze Hatte ATI damals mit der Radeon 9600xt der wahr auch nichts anderes als eine Radeon 9800 was per BIOS beschnitten war.
Intel und AMD machen es doch immer noch siehe die CPU´s die besten kerne kosten mehr durch Selecktrierung.
Hi

Falsch. Die 9600XT hatte einen anderen Chip und eine reine 128Bit Anbindung.

Du meinst die Radeon 9500, welche auch mit 256 Bit Speicherinterface angebunden war.
Die konnte man auf 9700 freischalten, sogar nur per Treibersoftmod.

Gruss Labberlippe
 

Lazo53

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
478

Labberlippe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
592
Top