XP ausloggen ohne Anzeige des letzten Users - Auslesen des PC-Namens

Byteman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
412
Hallo,

ich habe als "Nebenaufgabe", zahlreiche User-PCs in einem Netzwerk zu administrieren. Leider kann ich dieser Aufgabe immer nur "nach Feierabend" nachkommen weil mein Abteilungsleiter mich 100% für die "Hauptaufgaben" will und EDV als unterwertig betrachtet. Bitte nicht darüber diskutieren - die Situation ist nicht änderbar, intern wurde schon seit 100 Jahren darüber diskutiert :mad:

Jedenfalls - wenn ich mir abends den Hauptschlüssel für die Büros besorge und an den PCs was mache, dann steht am nächsten Tag mein admin-Kennzeichen in der Maske. Das irritiert viele unserer Halblaien total. Sie machen dann meine ID nicht aus der Anmeldemaske raus sondern geben das unpassende PW ein wodurch mein Kennzeichen gesperrt wird. Oder sie fragen groß nach, was denn schon wieder geändert wurde. Oder sie sind genervt, daß ich ohne sie in ihrem Büro war.

Daher suche ich einen Weg, mich so auszuloggen, daß das letzte Kennzeichen nicht in der Win-Anmeldemaske steht.
Ich habe jetzt den konkreten Fall, daß ich von jedem PC den PC-Namen brauche, z.B. za-pc03. Und scheue mich davor, wieder 20 Anrufe zu kriegen "ich komm nicht mehr in meinen PC".
Was kann ich tun? Oder kann ich den PC-Namen anderweitig auslesen, z.B. mit einer Boot-CD bzw. über die Registry?
 
Zuletzt bearbeitet:

D1rty

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.376
Kannst du nicht den Namen aus der Anmeldemaske entfernen wenn du dich ausloggst und dich dann quasi wieder einloggen willst?
 

Byteman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
412
Löschen nutzt leider nichts, die PCs merken sich den letzen User, auch wenn ich "abmelden" klicke und die User-ID mit Entf. lösche. Nach dem nächsten Hochfahren ist die letzte id wieder drin. Am Grundprinzip, daß der User beim nächsten Einloggen seine id wieder vorfindet, sollte sich nichts ändern, denn die Leute sind das fest gewohnt.
 
M

Matthew Sobol

Gast
wenn ich mich recht erinnere, gibt es mit dem tool "xp antispy"
eine möglichkeit das zu deaktivieren.
 

Byteman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
412
@ Matthew - könnte sein. Aber ich will ja bloß, daß meine id nicht drin stehen bleibt. Der User selbst soll seine ID weiter vorfinden.

Wenn das Problem nicht lösbar ist, ist mir auch mit einem Tipp geholfen, mit welcher Boot-CD ich die PC-Namen auslesen kann, denn das bräuchte ich heute.
 

bauers

Ensign
Dabei seit
März 2003
Beiträge
154
Für deinen konkreten Fall:

- DHCP / DNS auslesen
- Netzwerkscanner
- in der Anmeldemaske "Anmelden an"
 

alebec7

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
154

Byteman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
412
Hallo, alecec7!

Deine Lösung: Special_accounts/Userlist funktioniert!! Herzlichen Dank!
 

cumulonimbus8

Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.733
Ich wette meinen Hut, dass das Ärger (und zwar zwischenmenschlichen) gibt wenn da ein anderer User aktiv werden soll weil der Alte festgemauert in der Erden steht bzw. stehen bleibt…

Wenn die Oberen 10.000 da nicht entweder alle PCs im Dauerlauf (Fernwartung) laufen lassen wollen aber ›immer wieder‹ ein böswillig eindringender Admin ans Werk geschickt wird - dann muss es eine Direktive geben, dass man immer Username und Passwort eingeben muss.
Dass ein anderer User sich anmelden könnte ist so normal wie ich im Auto Sitz und Spiegel verstelle.

Außerdem, Monsieur Admin, würde ich mich lokal mit dem lokalen Administrator anmelden (der ich Präpariere und wie ich annehmen will nötige Netzwerkrechte gebe) - dann passiert meinem realen User nichts.
Spätestens dann, wenn da immer «der Administrator» steht sollte es beim lahmsten EDV-Legastheniker klingeln.

CN8
 
Top