XP bootet nicht von Festplatte

meikel_g

Newbie
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Hallo zusammen,

habe am WE den Rechner meiner Kids aufgerüstet: Neues MB (Gigabyte GA-K8NS), neue CPU (Sempron 2800), neue GraKa (Sapphire Radeon 9800SE), neuer Speicher (512 MB), neues Netzteil (500W). Laufwerke (WD 80GB IDE, Sony CD-R/W) sind alt.

Ich habe XP Home neu installiert und dabei die vorherigen Partitionen (Win98 in der ersten, XP in der zweiten) überschrieben. Dabei liegt XP jetzt auf der ersten, ohne Bootmenu.

Die Laufwerke werden korrekt als Master am jeweiligen IDE-Kanal erkannt. Allerdings vergeht vor und nach der Ausgabe der erkannten Laufwerke recht viel Zeit (jeweils locker 20 Sekunden).

Mein Problem ist, dass die Festplatte nicht als Boot-Laufwerk erkannt wird - nach der DPMI-Meldung kommt nach erneut gut 20 Sekunden die Meldung, dass ich doch bitte eine "System Disk" einlegen solle. Wenn die Windows XP CD im Laufwerk liegt, bootet er jedoch problemlos und startet XP von der Festplatte - alles weitere funktioniert perfekt und der Rechner läuft stundenlang stabil. Bootreihenfolge im BIOS ist Harddisk, dann CD.

Ich habe bereits fixmbr und fixboot von der Wiederherstellungskonsole probiert und auch die MBR-Wiederherstellhung via TestDisk. Was TestDisk über die Partitionen anzeigt sieht alles ganz prima aus - C: ist aktiv mit NTFS als Dateisystem in der primären Partition, danach D: als logisches Laufwerk in einer erweiterten Partition, auch NTFS. Eine Schreibschutzfunktion im BIOS für den Bootsektor scheint es nicht zu geben, auch nicht nach STRG-F1.

Auch habe ich 80-polige und 40-polige IDE-Kabel probiert, natürlich mit dem "langen Ende" am Motherboard. Hat alles nicht geholfen. DMA ein / aus im BIOS macht auch keinen Unterschied.

Gibt es noch etwas anderes zu versuchen, bevor ich an den schrittweisen Austausch von Komponenten gehen muss, um H/W-Defekte auszuschliessen? CPU ein/ausbauen etc., auch wenn es bei anderen hier im Forum geholfen haben soll, scheint mir dann doch zu "esoterisch". Das MB stammt aus einem Gewährleistungs-Tausch und wurde von mir zuvor noch nie benutzt. Die Gewährleistung ist aber jetzt abgelaufen.

Danke
Meikel
 

newsaibot

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
13
Mmmh,

Hatte mal so was ähnliches: Hab ich richtig verstanden Platte allein an einem IDE und CD-RW allein an einem IDE ?
Ist die Platte auch am "primären" IDE ?
Du schreibst beides wird als Master erkannt - trotzdem Jumper an den LW überprüfen.

Im Zweifel CD-RW einfach mal abstöpseln - dieser Schritt hatte bei meinem Problem zur Lösung geführt -> einmal nur mit Platte dran gestartet -> keine Probs -> Rechner aus CD-LW angehängt -> Neustart -> keine Probs

Frag mich nicht nach der Erklärung dafür.

Manchmal gibts solche Probleme wenn - wie Du schreibst - vorherige Windoof-Installationen überschrieben werden. Leider wird da nicht alles überschrieben und Windoof kommt mit der anderen Hardware nich klar. Also im Zweifel Platte/Systempartition plätten und Neuinstall.

Grüße
 

meikel_g

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Hi newsaibot,

bei ausgestöpseltem CD-Laufwerk geht's leider auch nicht, das hatte ich schon versucht.

Auch hatte ich ja nicht in die vorherige Partition installiert, sondern über das Windows Setup die Platte neu formatiert (allerdings mit der "Quick"-Option - keine Ahnung ob das möglicherweise ein Fehler war ...)

Ciao
Meikel
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Passen die Einträge der Bootorder im BIOS (1St Bootdevice, 2nd Bootdevice ...)?

Kannst Du per Funktionstaste ein Boot-Laufwerk wählen:
Neu_F11-Bootmenue.jpgNeu_F11-HardDiskuntermenü.jpg
dann gib mal die Disk vor.
Es gibt auch noch die Möglichkeit in die Recovery-Console zu booten (von der Installations-CD) und mit Bootcfg eine möglicherweise fehlende/defekte Boot.ini erstellen/anpassen. Dann könntest Du auch noch prüfen, was als C erkannt wird und ob die restlichen Startdateien vorhanden sind. Die RC bietet noch weitere Möglichkeiten mit den Commands Map, Diskpart usw., zu überprüfen ist auch ob die Partition aktiv gesetzt ist.
 

meikel_g

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Hallo Mueli,

danke für deine Tips - leider kein Erfolg. Im BIOS ist die Festplatte korrekt als Boot-Device eingestellt. Boot.ini entspricht den Beispielen, die man üblicherweise im Netz (z.B. in der MS Knowledge Base) so findet und enthält nur den einen Eintrag für C:.

Soweit ich sehen kann, ist die Partition auch aktiv.


Ciao
Meikel
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Da der PC ja noch nicht einmal bis zum MBR kommt, fällt mir noch der Boot mit einer Knoppix- oder INSERT- (oder der UBCD mit INSERT - die große Variante der UBCD)CD ein. Mit den Smartmontools auf der Insert könntest Du die Disk checken.
Evtl. hilft auch ein löschen der DMI-Pool-Data (Reset DMI o.ä. - im BIOS).
 

Nostromo33

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
494
Also wenn du sagst das Erkennen der Laufwerke dauert schon extrem lange, dann würde ich dort den Fehler suchen.
Hast du mal andere Kabel getestet ?
Und laufen die Laufwerke in einem anderen Rechner normal ?
Wenn ja, kanns ja nur am Board liegen.
Notfalls mal nach nem BIOS Update suchen.
 

meikel_g

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Hallo Nostromo,

die Kabel hatte ich schon getauscht, wie oben beschrieben. Ich schätze mal, dass ich bei dieser Platte auch ohne Einschränkungen die normalen 40-poligen nehmen kann? Im Moment verwende ich die 80-poligen, die beim Board dabei waren.

Dann ist das nächste wohl, die Platte in einem anderen Rechner zu testen oder umgekehrt. Komme ich leider erst am Wochenende zu - werde aber Rückmeldung geben ... ;)

Gruß
Meikel
 

meikel_g

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5
Hi,

will nochmal Rückmeldung zu meinem o.g. Problem geben, nachdem ich endlich dazu gekommen bin, weiter zu forschen:

Ich habe noch eine alte IBM Deskstar gefunden, die ich mal wegen verdächtiger Zugriffsgeräusche in Rente geschickt hatte. Diese habe ich nun zusätzlich als Slave am primären IDE-Kanal angeschlossen, um darauf ein Image von der Platte mit dem Boot-Problem zu kopieren. Und - siehe da - die Laufwerkserkennung dauert plötzlich nur noch Sekundenbruchteile, und der Rechner bootet ratz-fatz vom Master-Laufwerk, ohne dass ich sonst noch etwas ändern musste.

Sieht also so aus, als ob entweder das MB oder die Platte ein elektrisches Problem mit dem IDE-Bus hat, das sich nur auswirkt, wenn kein zweites Laufwerk am Bus hängt. Ts, ts ...

Danke nochmal für die Tips hier in diesem Thread.

Ciao
Meikel
 
Top