News YouTube-Partnerprogramm: Geld gibt es nun erst ab 10.000 Views

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.132
#1
Die Videoplattform YouTube hat die Regeln des Partnerprogramms geändert. Ab sofort kann nicht mehr jeder Kanal sofort Geld mit Werbung verdienen. Um gegen Missbrauch vorzugehen und Inhalte anderer zu schützen, hat YouTube eine Mindesthürde eingeführt: Erst ab 10.000 Videoaufrufen kommt ein Kanal für das Programm in Frage.

Zur News: YouTube-Partnerprogramm: Geld gibt es nun erst ab 10.000 Views
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.155
#2
10k Views sind eigentlich nicht so schwer...

und wer grade erst anfängt hat eh keine teuer geschaltete Werbung sonder nur die ganz billige laufen, daher würde es mich wundern ob es sich bei den ersten 10k Views um mehr als einen einstelligen €-Betrag handelt.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.155
#6

cryps5

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
12
#7
Sehr irreführende Überschrift...
Es geht hier um die Lifetime Channel Views, was eigentlich jeder Kanal, der regelmäßig etwas uploadet ohne Probleme schafft. Somit also kein Problem auch für kleinere Youtuber
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.155
#8
Es geht hier um die Lifetime Channel Views, was eigentlich jeder Kanal, der regelmäßig etwas uploadet ohne Probleme schafft. Somit also kein Problem auch für kleinere Youtuber
Yep... ich habe mit 4 Videos über die letzten 6 Jahre verteilt alleine schon 6k Views zusammen und davon war keins was ich als erfolgreich bezeichnen würde (wobei auch nie die Erwartung auf Erfolg war)...
 

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.870
#9
Naja das Werbegeld von Youtube selbst is teils sehr lächerlich, da kommen mehr über Affiliate Links etc. zusammen und diverse Partnerprogramme. Die Paar Cents pro X Tausend Aufrufe bringens da nicht wirklich, außer man bekommt Millionen Views.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
222
#10
In den letzten Jahren hat sich YouTube so geändert, das es für kleine Youtuber nicht leichter wird =]
Die Watchtime wird deutlich mehr eingerechnet usw usw.
Was die davon haben würd mich echt mal interessieren.
 

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.426
#12
ich finde die Einschränkungen scheisse. Mein Kanal wächst kräftig und ich kann mir damit mein Hobby finanzieren. Kleinvieh macht auch Mist. Auch wenn ich vielleicht die 100k Abos dieses Jahr schaffe, habe ich genug Youtuber in der Liste, die richtig guten Kontent liefern aber trotzdem unter 10 000 Views bleiben weil sie sehr speziellen Kontent produzieren, die Youtube erst so wertvoll machen m.M.n..
Man sollte auch nach Qualität bezahlt werden und nicht nur nach Klickzahlen. Es spricht ja nichts dagegen, dass die Kanäle für Werbepartner analysiert werden, Google hat diese vollautomatischen Tools bereits. Die wollen nur Kohle sparen!
 

Enurian

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
324
#13
Wenn sie unter 10k Views sind, verdienen sie eh kein nennenswertes Geld damit, also ist das doch wirklich Wurscht...
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.155
#14
Man sollte auch nach Qualität bezahlt werden und nicht nur nach Klickzahlen. Es spricht ja nichts dagegen, dass die Kanäle für Werbepartner analysiert werden, Google hat diese vollautomatischen Tools bereits. Die wollen nur Kohle sparen!
Klickzahlen ist jedoch, was Youtube Geld bringt. Die Firma beteiligt den Macher des Videos an dem Werbeeinkommen.

Keine Zuschauer, keine Werbung, keine Kohle. So funktioniert das nunmal.

habe ich genug Youtuber in der Liste, die richtig guten Kontent liefern aber trotzdem unter 10 000 Views bleiben weil sie sehr speziellen Kontent produzieren, die Youtube erst so wertvoll machen m.M.n..
Wer richtig gutes liefert für ein sehr kleines Randpublikum muss sich halt anders finanzieren als über Werbung.

Möglichkeiten gibt's genug:

- Sponsoring (von einer Firma)
- Patreon
- andere Möglichkeiten, Geldspenden entgegen zu nehmen
- Affiliate Links
- eigene Werbung von Werbepartnern fest ins Video backen
- Webshop betreiben, z.B. T-Shirts mit Kanal-Logo verkaufen


Hier gibt's viele Möglichkeiten.
LinusTechTips z.B. macht alles oben genanntes gleichzeitig (außer Patreon, aber betreibt etwas ähnliches von sich aus), während Jim Sterling (Jimquisition) sich ganz und allein durch Patreon finanziert und überhaupt keine Werbung schaltet auf seinen Videos.
 
Zuletzt bearbeitet:

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.426
#15
so wenig Geld ist das nicht wenn man eine kleine treue Fangemeinde hat und die Abonnenten sehr aktiv sind und fast jedes Video sehen. Bei 3-4 Videos in der Woche brauchst da recht schnell einen Steuerberater.

@Rickmer

es kommt in erster Linie darauf an wie lang deine Videos sind. Man kann mit Vines keine Kohle machen.
Wie werden deine Videos bewertet, wer schaut sie und wie lang. Danach richtet sich dein Kanalwert. Klickzahlen allein bringen dir nicht viel.
Der Drachenlord verdient obwohl er sehr bekannt ist, kaum Kohle damit.

Edit: Zu Linus, der kann komplett von der Youtube Kohle leben. Der verdient locker 20 000 Dollar im Monat wenn nicht mehr allein durch Youtube.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.155
#17
Zu Linus, der kann komplett von der Youtube Kohle leben. Der verdient locker 20 000 Dollar im Monat wenn nicht mehr allein durch Youtube.
Der finanziert eine Medien-Firma komplett mit ich glaube 15 Mitarbeitern und erheblichen Hardware-Investitionen über Youtube-Videos und allem drumherum^^
Ich bezweifel das es viele gibt die mehr Ahnung haben wie man aus Youtube-Vidoes das maximale Geld herausholen kann als Linus Sebastian.
 

MXE

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.426
#18
da gibt es wesentlich größere Leuchten bei Youtube.

@Mithos

nicht unbedingt. Habe genügend Youtuber in der Aboliste, die regelmäßig liefern und unter 10k Views bleiben. So ab 30000-40000 Abonnenten kommt man in den 10 000er Bereich. Bis dahin hätte man einige Euro einstreichen können, vor allem braucht man das Geld für eine gute Ausrüstung und es motiviert auch wenn es kleine Beträge sind. Wir reden hier ja nicht von einzelnen Videos, das sind oftmals mehrere Videos in einer Woche mit 150-200k Aufrufen im Monat ingsesamt. So war das ja bei mir auch.
 

Mithos

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
829
#20
Habe genügend Youtuber in der Aboliste, die regelmäßig liefern und unter 10k Views bleiben. So ab 30000-40000 Abonnenten kommt man in den 10 000er Bereich.
Der Kanal braucht 10k Views. Also die Aufrufe aller Videos zusammenaddiert muss 10k ergeben. Mit 30.000 Abonnenten hat man schon mal mindestens 30.000 Aufrufe. (Ich gehe davon aus, dass keiner einen Kanal abboniert, ohne je ein Video gesehen zu haben)
Wie viele Views ein einzelnes Video ist doch egal.
 
Top