Z170 Mainboards maximale Ram Bestückung , max ram

Unlimited1980

Lieutenant
Registriert
Apr. 2009
Beiträge
975
Offiziell wird die maximale Rambestückung ja mit 64 GB angegeben.
Allerdings kommt es oft genug vor, das die meisten Mainboards zumindest doppelt so viel Arbeitsspeicher unterstützen , als offiziell angegeben.
Also quasi maximal 128GB RAM...

Hat jemand von Euch damit bereits Erfahrungen gesammelt?
Oder Informationen dazu?
Bei 4 Ram Slots würde es ja auch schon ausreichen zu wissen , dass 2x 32GB Ram funktionieren.
Dann könnte man wohl davon ausgehen dass auch 4x 32GB laufen , ja?
 
Nein, kein ECC, aber das könnte zumindest ignoriert werden.
Aber registered RAM geht auf keinen Fall.
 
Nein, wird nicht unterstützt, Und ja, ist egal. Wird es nicht unterstützt, läuft ECC RAM eben ohne Fehlerkorrektur.

Aber die Spezifikationen des z170 geben nur 64 GB her. Da hilft nur, selber testen. Oder eine Plattform kaufen, die dafür auch gedacht ist.
 
Ahja... Sehr aufschlussreich , vielen Dank Leute

Wie wahrscheinlich schätzt ihr es denn ein , dass 128 GB auch laufen?
 
Kommt darauf an wie sauber Intel gearbeitet hat.
Sandy-/Ivy-Bridge und Haswell sind wegen einem Bug zum Beispiel mit 16GB Modulen nicht lauffähig.

Ich weiß jetzt jauch nicht wie weit die Entwicklung von 16Gbit Chips ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tausendsassa schrieb:
Sandy-/Ivy-Bridge und Haswell sind wegen einem Bug zum Beispiel mit 16GB Modulen nicht lauffähig.

Echt jetzt? Ich war gerade beim Bestell-Button für meinen Haswell-E, oder ist das kein Haswell?
 
Ach so, ein Haswell ist also kein Haswell. Nungut. Geschickt von Dir formuliert.
D.h. wahrscheinlich auch dass ein Ivy kein Ivy und ein Sandy kein Sandy ist .... gibts ja auch als -E.
 
Tausendsassa schrieb:
Sandy-/Ivy-Bridge und Haswell sind wegen einem Bug zum Beispiel mit 16GB Modulen nicht lauffähig.

Nicht dein Ernst... lool.
D.H. 3 Generationen sind auf max. 32GB Ram beschränkt.

Das ist echt verrückt.

Daraus hat ja dann 3 Folgen:
1. Da wird die Software künftig sicher längere Zeit auch darauf ausgelegt sein mit nur 32 GB zu laufen

2. Jetzt sollte man eher kein System aus der Liga mehr aufbauen

3. Skylakesysteme werden echt wirklich extrem lange laufen... krass... Erst recht mit der Chance auf 128GB
 
1) Jeder User der weiß das seine Software mehr als 32GB braucht, wird sich kein Mainstream-System kaufen (wäre auch eine Möglichkeit).
3) Mein alter Sandy-E hat schon 64GB drauf gehabt, das würde ja nach Deiner Rechnung, wenn man nur vom Speicher ausgeht Methusalem Konkurrenz machen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Verstehe das Problem nicht.

Alle Systeme ohne -E sind 0815 Mainstream Plattformen. Will man mehr RAM haben, kauft man such eine Plattform, die das auch offiziell unterstützt. Und das ist dann die jeweilige -E Serie.

Schimpfst Du auch auf BMW, weil man da keine starken Traktormotoren einbauen kann? Mit dem man seine Rüben vom Feld ziehen kann?
 
Die E sind ja auch ein klein wenig anders.
https://www.computerbase.de/forum/threads/was-bedeutet-maximal-8gb.1525389/#post-18030203

D.H. 3 Generationen sind auf max. 32GB Ram beschränkt.

Ist auch nicht weiter tragisch da die Teile rar sind und extrem teuer.
http://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=5830_unbuffered+ECC+(UDIMM)~1454_16384~5828_DDR3&sort=p

Da kauft man sich gerne die jeweilen E-Ableger.
128GB auf X79 http://rog.asus.com/340082014/rampa...e-iv-black-edition-and-asus-x79-motherboards/
 
Zuletzt bearbeitet:
Und warum soll man das Bug nennen? Intel sieht es nicht vor. Es ist nicht spezifiziert. Fertig.
 
Man könnte Deinen Beitrag halt falsch verstehen (bzw. mir ist das passiert). Nur darauf wollte ich hinweisen.
 
Weder noch. Die Chipsätze können mit den Modulen nicht umgehen. Das gibt es, seit es Chipsätze und RAM gibt. Angefangen bei PS/2, EDO Ram Modulen. Und das ist heute nicht anders.
Ergänzung ()

Tausendsassa schrieb:
Sandy-/Ivy-Bridge und Haswell sind wegen einem Bug zum Beispiel mit 16GB Modulen nicht lauffähig.

Auch Du hast es einen Bug genannt. Und wo liegt jetzt der böse Bug genau?
 
HisN schrieb:
1) Jeder User der weiß das seine Software mehr als 32GB braucht, wird sich kein Mainstream-System kaufen (wäre auch eine Möglichkeit).
3) Mein alter Sandy-E hat schon 64GB drauf gehabt, das würde ja nach Deiner Rechnung, wenn man nur vom Speicher ausgeht Methusalem Konkurrenz machen :-)

Zu 1.
Ja war evtl. missverständlich. Will meine Systeme immer so lange wie möglich nutzen. Am Ende wars immer der Ram der limitiert hatte.

Zu 2.
Ja ich denke unter der Prämisse , dass jetzt mit Skylake das erste mal seit JAHREN die 32GB -Schwelle im Mainstreambereich gebrochen wurde und auch weil heute immer noch viele meinen es wäre schlau ein nagelneues System der Vorgängergeneration mit max 32 GB Ramausbau anzuschaffen, kann man sagen:
Dein System wird bestimmt sehr alt.
;)))
 
Unlimited1980 schrieb:
Am Ende wars immer der Ram der limitiert hatte.
Am Ende: das ist derzeit Dein 775er Board, das nur 8 GB RAM unterstützt und bei dem es Dir wegen offener Browsertabs knapp wird. Irgendeinen vernünftigen Plan, was Du mit der vierfachen Menge RAM anstellen willst, hat Du aber nicht. Von daher scheint es mir ein ziemlich unlimitierter Größenwahn, jetzt auf die achtfache Menge RAM zu schielen. Mehr als 32 GB RAM wirst Du in den nächsten zehn Jahren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht sinnvoll verwenden können.
 
Zurück
Oben