zen-installer - hat den schon jemand genutzt?

Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
203
#1
Hallo zusammen,
im ArchLinux-Forum kommt immer wieder einmal von dem einen oder der anderen die Frage,
ob es neben der Standard-Installation nicht auch einen grafischen Installer gäbe, der die Installation vereinfachen würde.

Diese Frage führt selten zu einer Antwort, weil das für ArchLinux-Fans nicht so gerne akzeptiert wird,
daß über solche Installer geredet bzw. geschrieben wird.

Immerhin wird immer wieder einmal von Alternativen zu ArchLinux gesprochen, die dann einen Installer mitbringen.
Auf distrowatch kann man gut sehen, wie viele auf ArchLinux basierende Distributionen es gibt.

Ich habe mir den zen-installer einmal heruntergeladen und in VirtualBox getestet.

Überraschend war für mich, da ich die Anleitung für Einsteiger schon recht gut kenne, daß die Schritte, die dort
vollzogen werden sollen, im zen-installer in ähnlicher Reihenfolge auftauchen - allerdings nur in Englisch.

Nachdem diese Installation einwandfrei geklappt hat, habe ich den zen-installer auf einen USB-Stick kopiert per
dd - dann den PC neu gestartet und die EFI-Version gewählt.

Die entsprechenden Partitionen für / und für /boot habe ich auswählen können. Die Installation ging schnelle voran.

Das einzige, was mir dann aufgefallen ist, war, daß der Bootloader "systemd bootctl (ehemals Gummiboot)" ist.
Dieser Installer tauchte nach reboot auf, aber in den kann man andere Distributionen nur mit langer Handarbeit
einbauen, was ich nicht gemacht habe.
Sondern ich habe nachträglich grub installiert und dann nur grub-mkconfig -o /boot/grub/grub.cfg gestartet,
damit ich den Eintrag aus der grub.cfg in meinen Haupt-Bootloader übernehmen kann.

Für Leute, die mit der recht aufwändigen Installation von ArchLinux nach der Anleitung für Einsteiger sich nicht so richtig anfreunden können oder wollen, kann ich diesen zen-installer durchaus empfehlen.

Meine Ausgangsfrage - wer diesen Installer nutzt - soll nur dazu einladen, sich mit Erfahrungen zu melden,
dann können auch alternative Sichtweisen jemandem vielleicht nutzen, der sich an diese Art der Installation heranwagt.

Danke im voraus für Unterstützung.

Gruß
Manfred
 
Top