Zulässige Belastung für onboard SATA Stromstecker?

Dered

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
726
Moin zusammen,

ich habe ein Board mit integrierter Stromverteilung: Link zum Board
Es wird extern ein Notebooknetzteil angeschlossen, ähnlich wie beim beliebten AM1 Mainboard von Asus.

Die Stromversorgung der Festplatten erfolgt anschließend über einen Stecker auf dem Mainboard.

Kann mir jemand sagen, wie hoch die Belastung dieser Schnittstelle sein darf?
Könnte ich z.B. 4 Festplatten (3,5") anschließen, oder raucht mir das Mainboard dann ab, wenn alle gleichzeitig anlaufen?

Das externe Netzteil hat 90 Watt, wäre also nicht das Problem.

Danke,

Dered
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
40.784
90 Watt gelten für das gesamte System. Sicher kann das zu einem Problem führen.

Aber wie willst Du an 2 SATA Anschlüssen 4 HDDs anschließen?
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.341
Das Board hat doch eh nur 2 SATA-Anschlüsse,
ansonsten vermutlich so viele Platten wie an das mitgelieferte SATA-Stromkabel passen.
 

Dered

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
726
Aber wie willst Du an 2 SATA Anschlüssen 4 HDDs anschließen?
2 Sata Steckplätze hab ich per miniPCIe nachgerüstet, ausserdem kann ich einen Controller im PCIe einstecken, dass ist nicht das Problem :)

... ansonsten vermutlich so viele Platten wie an das mitgelieferte SATA-Stromkabel passen.
Die Aussage ist einfach, aber wenn ich SSDs oder 2,5" Platten anschließe belege ich auch alle Pins, erreiche aber bei weitem nicht die Belastung einer 3,5" Platte.

Mir geht es um das tatsächlich machbare. ~25 Watt für 4 große Platten sind nicht die Welt, aber vielleicht zu viel für eins der kleinen Bauteile auf dem Board.
 
Zuletzt bearbeitet:

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.091
Da die Erzeugung der Betriebsspannungen für S-ATA (12V und 5V bei 3,5" und 5V bei 2,5") über DC-DC Module auf dem Board erfolgt, sollten diese vom Hersteller i.d.R. gesichert sein gegen Überlastung. Also entweder die vier Platten starten und laufen oder der Stromkreis wird von der Sicherung unterbrochen. Da es meist elektronische Sicherungen sind, die nach einem Neustart wieder einschalten kann auch nichts weiter kaputt gehen. Zumal ich davon ausgehen würde, dass der Hersteller eine gewisse Leistungsreserve vorgesehen hat da diese bei DC-DC Adaptern einfach und günstig zu realisieren ist.

Edit:
So wie das Board ausschaut dürfte z.B. +5V ein mal hergestellt werden auch für die ganzen USB. Könnte also gut sein, dass die 5V viel aushalten wenn die USB nicht belegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dered

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
726
Zwischenfazit:

Ich hab den Rechner jetzt im Dauerbetrieb und ein wenig getestet.

Maximal hatte ich eine SSD, eine 2,5" HDD und 3x 3,5" HDDs mit einem 90 Watt Notebooknetzteil im Einsatz.
Bisher keine Probleme bei der Stromversorgung.
 
Top