Luft- und Wasserkühlung für den Titan

Inno3D zeigt GeForce GTX Titan mit „Accelero Hybrid“-Kühler

Vor etwa anderthalb Wochen hat Nvidia die Katze aus dem Sack gelassen und mit der GeForce GTX Titan ein neues Flaggschiff vorgestellt, das sich sehen lassen kann. Denn es handelt sich nicht nur um die mit Abstand schnellste Single-GPU-Grafikkarte; zugleich arbeitet diese auch erstaunlich leise und sparsam.

Nvidia hat zudem angekündigt, dass man, anders als bei der GeForce GTX 690, es den Partnern ermöglichen wird, eigene Kühlsysteme auf der Grafikkarte einzusetzen. Inno3D zeigt auf der CeBIT nun ein erstes Modell abseits des Referenzdesign. Die „GeForce GTX Titan iChill Accelero Hybrid“ setzt dabei, wenig verwunderlich, auf den Accelero Hybrid von Arctic.

Diesen haben wir bereits vor einigen Wochen getestet und dort wusste der Kühler mit einer akzeptablen Lautstärke und einer sehr guten Kühlleistung zu gefallen. Das besondere dabei ist, dass es sich um eine Hybrid-Lösung aus einem gewöhnlichen Luftkühler und einer Wasserkühlung handelt.

Der Luftkühler ist mit einem Axiallüfter ausgestattet, während die Wasserkühlung über einen 120-mm-Radiator verfügt. Davon abgesehen scheint es sich bei der GeForce GTX Titan iChill Accelero Hybrid um eine ganz gewöhnliche GeForce GTX Titan zu handeln. Auf dem Slotblech finden sich zwei DVI-, ein HDMI- und ein DisplayPort-Ausgang vor. Die Stromversorgung wird mittels eines Acht-Pin- und eines Sechs-Pin-Stromsteckers gewährleistet.

Weitere Details wie zum Beispiel die Taktraten gibt Inno3D leider nicht an. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Hersteller aufgrund der aufwendigen Kühlung die Frequenzen gegenüber einem Standard-Modell etwas angehoben hat.

Darüber hinaus hat der Kühlerhersteller Arctic heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben, dass neben der besagten Hybrid-Lösung auch die Luftkühler Twin Turbo II und Accelero Xtreme III zur GeForce GTX Titan kompatibel seien.

Mehr zum Thema