News : 3DMark03 auf Version 3.4.0 gepatcht

, 54 Kommentare

Erneut hat die Softwareschmiede Futuremark ihren Vorzeigebenchmark 3DMark03 auf den neuesten Stand gebracht. Die neue Version soll, wie die letzte Version 3.3.0, das "Cheaten" von ATi und nVidia im Benchmark unterbinden, und so "realistische Ergebnisse" aufzeigen.

Was davon zu halten ist, ist natürlich weiterhin fraglich. Viel ist zur Zeit noch nicht bekannt zum Update, ein Blick in die Readme verrät nur dies:

3DMark03 v3.4.0 is an updated version of 3DMark03. Version 3.4.0 has updated prevention of 3DMark specific optimizations in the graphics drivers. This ensures that the benchmark results you get are genuinely comparable to those of other hardware.

Remember to use only graphics drivers that are verfied to produce comparable 3DMark03 results. They are listed on the Futuremark web site (www.futuremark.com).

Parts of the program code have been changed so that possible 3DMark03 specific optimizations in current drivers will not work. 3DMark03 specific optimizations in drivers are against run rules of 3DMark03, because they invalidate the performance measurement results and thus make it impossible to compare performances of different hardware. A list of drivers that have been tested - and confirmed to produce valid 3DMark03 scores - has been published on Futuremark“s website.

NOTE: 3DMark03 results from this new version (3.4.0) are identical with the results of all earlier 3DMark03 versions, except when using drivers with built in 3DMark specific optimizations.

Asus Radeon 9800XT
Angaben in Punkten
    • 3DMark03 Version 330
      6.553
    • 3DMark03 Version 340
      6.544
GeForce FX5700 Ultra
Angaben in Punkten
    • 3DMark03 Version 330
      4.113
    • 3DMark03 Version 340
      3.525

Gibt es also neue Optimierungen in den bestehenden Treibern oder ist der Patch eher ein Service-Update? In unserm kleinen Test konnten wir auf der ATi-Grafikkartenseite, basierend auf dem neuesten offiziellen Catalyst 3.9, von etwaigen Optimierungen, was sich ja in den Punkten widerspiegeln würde, nichts festellen. Bei nVidia sieht es da doch schon wieder ein wenig anders aus. Die zur Zeit im Test befindliche GeForce FX5700 Ultra, die FX5950 ist leider im Moment nicht verfügbar, kommt auf rund 600 Punkte weniger in der neuen Version mit dem neuesten ForceWare-Treiber 52.16. Ein Schelm der Böses dabei denkt, aber wo sind die knapp 15% hin? Wird es wieder großes Geschrei um neuerliches "Cheaten" geben? Vorab sei schon einmal so viel verraten: Eine GeForce FX5700 Ultra ist mit dem neuen Ergebniss in keiner Hinsicht schneller als eine Radeon 9600 Pro. Steht hier des gleiche Spiel wie im Frühjahr auf dem Plan? Wir erinnern uns: Das Theater war groß, als der Detonator 44.03 gewisse "Optimierungen" besaß, die ihm doch zu sehr positiven Ergebnissen verhalfen (bis zu 25% Mehrleistung). Aber nicht nur nVidia war der Übeltäter, sondern auch ATi mischte mit, wengleich nicht so stark, insofern man dabei überhaupt unterscheiden darf. So sah sich Futuremark damals gezwungen, einen ersten großen Patch zu veröffentlichen, der dieses Vorgehen unterbinden sollte. Und man ging in den nächsten Wochen noch einen Schritt weiter. Man veröffentlichte im September erstmals hauseigene Richtlinien für Treiber-Optimierungen.

Bisher gibt es also nichts offizielles zu irgendwelchen Optimierungen, dennoch stimmt uns das erneut "fragwürdige" Ergebniss der nVidia Karten skeptisch. Also ist aus dem vermuteten Update, was augenscheinlich eher eine Vorsorgemaßnahme, sprich Prävention, sein sollte, doch wieder etwas mehr geworden. Aber neben dem sicherlich wichtigen Punkt gibt es auch noch etwas anderes. Eine der größeren Änderungen im Patch ist, dass man den Online Result Browser (ORB) ab sofort nur noch mit dieser neuen Version benutzen kann, ältere Ergebnisse dienen nur noch als Vergleichswerte. Wie die Note am Ende des Zitates schon sagt: Die Werte können bei älteren Vergleichs-Versionen im ORB gleich oder gar besser sein, da diese aber vielleicht mit optimierten Treiber erbracht wurden. User, die ab heute ihr Ergebnisse mit einem 3DMark03 Build 3.1.3, 3.2.0 oder 3.3.0 einsenden, werden auf das neueste Update hingewiesen, welches alle Vorgängerversionen auf den neuesten Stand bringt. Das Updatepaket gibt es als einzelnes Patch-File mit einer Größe von 5 MB, als auch als Komplettpaket mit seinen bekanntlich recht stattlichen 180 MB. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Patch 3.4.0 Seite, wo das 5 MB schwere Paket auch zum Download angeboten wird. Wer das komplette 3DMark03 File benötigt, surft auf die Hauptseite und findet dort mehr oder weniger geupdatete Mirror. Anbei noch das offizielle Changelog:

  • Fixes & Updates:
    • Patch changes the program's build number to 340
    • Maximum point sprite size is now limited to 256x256 instead of the maximum supported by the hardware
    • Provides more detailed and accurate system information and improved detection of hyperthreaded CPUs
    • Incorporates new version of the Entech library (used to detect the clock frequency of the graphics chip core and memory)
    • Fixed all reported and reproduced minor issues

  • Important Notes:
    • 3DMark03 (build 340) is currently the only supported version of 3DMark03. Users are not able to submit any results to the Online ResultBrowser with any of the older versions of 3DMark03.
    • 3DMark03 (build 340) is available both as a patch (5.4MB) and as a full install (177MB).
    • The registration codes for 3DMark03 (build 313, build 320 and build 340) also work for 3DMark03 (build 340).

Downloads

  • Futuremark 3DMark03

    4,2 Sterne

    Fünfter Teil der 3DMark-Benchmarkserie von Futuremark.

    • Version v3.6.0 Februar 2010