News : Apples iMac jetzt mit Intels „Core 2 Duo“-CPU

, 20 Kommentare

Apple hat heute angekündigt, dass die gesamte iMac-Produktlinie nun mit dem „Intel Core 2 Duo“-Prozessor ausgestattet ist und damit angeblich bis zu 50 Prozent schneller als die Vorgängermodelle arbeitet. Ferner führte man gleichzeitig ein neues Modell ein und senkte dahingehend die Preise der beiden alten iMacs mit 17- und 20-Zoll-Display.

Die neue iMac-Linie besteht aus vier Modellen: einem 1,83 GHz und einem 2,0 GHz 17-Zoll iMac, einem 2,16 GHz 20-Zoll iMac und dem neuen mit 2,16 GHz getakteten und 24 Zoll großen iMac. Jeder iMac mit dem neuen Intel Core 2 Duo Prozessor ist bei Standard-Benchmarks bis zu 50 Prozent schneller als das 20-Zoll-Vorgängermodell, so Apple in einer Pressemitteilung.

Apple iMac 24"
Apple iMac 24"

Der 24-Zoll iMac, der sowohl für anspruchsvolle Heimanwender wie Profis konzipiert ist, verfügt über ein 24-Zoll-Breitbild-LC-Display mit einer Auflösung von 1920x1200 Pixel, das eine um 30 Prozent größere nutzbare Bildschirmfläche als das 20-Zoll-Modell bietet und heller ist, um das Lesen von Text und das Betrachten von Bildern komfortabler zu machen. Der neue 24-Zoll-iMac bietet laut Apple professionelle Leistung in einem praktischen All-in-One-Design mit einem 2,16 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor mit 4 MB gemeinsam genutztem Level-2-Cache, 1 GB 667 MHz DDR2-Speicher, einer 250 GB großen Serial-ATA-Festplatte, einer „NVIDIA GeForce 7300 GT“-Grafik mit 128 MB GDDR3-Speicher und einem SuperDrive zum Brennen von DVDs.

Der neue 24-Zoll-iMac lässt sich darüber hinaus vielfältig konfigurieren. Zu den Optionen gehören ein 2,33 GHz schneller Intel Core 2 Duo Prozessor, bis zu 3 GB DDR2-Speicher, eine 500 GB große Serial-ATA-Festplatte und eine GeForce 7600 GT mit 256 MB GDDR3-Speicher für gesteigerte Grafikleistung.

Apple iMac
Apple iMac

In jedem iMac ist eine iSight-Videokamera für Videogespräche mit „iChat AV“ eingebaut, die auch zum Aufnehmen von Video-Podcasts oder iMovies mit „iLife ´06“ verwendet werden kann. „Front Row“ ermöglicht es auf einfache und intuitive Weise, digitale Inhalte zu präsentieren. Der iMac verfügt über die aktuellen Netzwerk-Schnittstellen, darunter eingebautes 10/100/1000 BASE-T Gigabit Ethernet, integriertes „AirPort Extreme“, insgesamt fünf USB-Anschlüsse (davon drei USB 2.0) und zwei FireWire-Ports (davon ist beim 24-Zoll-Modell einer als FireWire 800 ausgelegt).

Bei jedem iMac ist „iLife ´06“ bereits im Lieferumfang enthalten. Die Programmsammlung von „Digital Lifestyle“-Anwendungen umfasst die neuesten Versionen von „iPhoto“, „iMovie HD“, „iDVD“, „GarageBand“ und wird durch „iWeb“ ergänzt. iWeb ist eine Software, mit der man Websites mit Fotos, Blogs und Podcasts erstellen und diese auf „.Mac“ zu veröffentlichen kann. Jeder iMac wird mit der aktuellsten Version Mac OS X 10.4.7 „Tiger“ ausgeliefert und bietet Features wie Safari, Mail, iCal, iChat AV, Front Row und Photo Booth, die für Intel-basierte Desktops optimiert sind.

Die neue iMac-Linie wird in Kürze im Apple Store und im Fachhandel erhältlich sein. Apple bestückt auch die beiden Modelle des „Mac mini“ ab sofort mit schnelleren Dual-Core Prozessoren ohne Aufpreis. Das Modell für 779 Euro verfügt jetzt über einen 1,83 GHz Intel Core Duo (vorher: 1,66 GHz), das Modell für 599 Euro über einen 1,66 GHz Intel Core Duo Prozessor (vorher: 1,5 GHz).

Technische Daten und Preise der neuen iMac-Modelle