News : Beta-Version von Adobe AIR (Apollo) verfügbar

, 5 Kommentare

Nach der seit März verfügbaren Alpha-Version hat Adobe Systems nun die Verfügbarkeit einer Beta-Version der ehemals unter dem Codenamen „Apollo“ bekannten Adobe Integrated Runtime (AIR) bekannt gegeben.

Adobe AIR ist eine Betriebssystem-übergreifende Laufzeitumgebung, die es Entwicklern ermöglicht, mit HTML/CSS, Ajax, Adobe Flash und Adobe Flex Rich-Internet-Applikationen (RIA) zu erstellen, die auch auf dem Desktop einsetzbar sind. Neu in der Beta von Adobe AIR sind eine eingebettete lokale Datenbank, PDF-Unterstützung, verbesserte Funktionen für JavaScript-Entwickler sowie eine umfassendere Integration mit Adobe Flex. Die Beta-Version von Adobe AIR und das Adobe AIR Software Developer's Kit (SDK) sind ab sofort als kostenloser Download bei Adobe verfügbar.

Adobe AIR und Adobe Flex sind wichtige Bausteine von Adobes umfassender RIA-Plattform. Diese soll Entwicklern und Designern die Erstellung von reichhaltigen, dynamischen Inhalten und Applikationen über alle wichtigen Betriebssysteme hinweg ermöglichen. Schlüsselelemente von Adobe AIR sind als Open Source zugänglich, darunter der Webkit HTML Engine, die ActionScript Virtual Machine (Tamarin-Projekt) sowie die SQLite Datenbank-Funktion. Darüber hinaus hat Adobe kürzlich Pläne angekuendigt, Adobe Flex als Open Source zu veröffentlichen. Durch den Open-Source-Ansatz und die Veröffentlichung von Vorabversionen seiner Software möchte Adobe es Entwicklern weltweit ermöglichen, an der Weiterentwicklung der Plattform mitzuarbeiten.

Die neue Beta-Version von Adobe AIR erlaubt Entwicklern die Integration von PDF durch die Nutzung der Funktionalitäten des Adobe Reader 8.1. Der Umgang mit PDF-Dokumenten innerhalb von Adobe AIR-Applikationen ist dabei für Nutzer genauso einfach wie heute innerhalb eines Browsers. Neue Funktionalitäten wie die Unterstützung transparenter HTML-Fenster, Drag and Drop sowie der umfassende Zugang zu AIR- und Flash-APIs soll es Entwicklern erlauben, ansprechende Desktop-Anwendungen zu produzieren. Bei der Erstellung von AIR-Applikationen können sie auf die Ajax-Umgebung ihrer Wahl zurückgreifen. Die neueste in der Adobe AIR Beta integrierte Version von WebKit bietet zudem mehr Komponenten als jene, die mit der Alpha-Version von Apollo verfügbar war. Die eingebettete plattformübergreifende Open Source SQLite Datenbank war eine der am meisten gewünschten Features der Apollo Alpha. Sie benötigt keine gesonderte Installation, bietet aber eine große Datenkapazität und Volltextsuche. Zudem steht auf der Webseite der Adobe Labs ein Tool für Dreamweaver CS3 zur Verfuegung, mit dem in Dreamweaver erstellte Projekte in AIR-Applikationen umgewandelt werden können.

Die Beta-Version des Adobe AIR SDK und die Adobe AIR Application Runtime sind ab sofort als kostenlose Downloads auf der Webseite der Adobe Labs abrufbar. Adobe AIR und Adobe AIR SDK sind in englischer Sprache für Windows- und Macintosh-Systeme erhältlich. Zukünftige Versionen werden auch für Linux und in anderen Sprachen erhältlich sein.