Intel Core i7-950 und 975 Extreme Edition : Luxusware in Reinform

, 217 Kommentare
Intel Core i7-950 und 975 Extreme Edition: Luxusware in Reinform

Nachdem Intel vor etwas mehr als einem halben Jahr die ersten Prozessoren mit der Nehalem-Architektur ins Rennen geschickt hat, legt der Marktführer zum Beginn des Sommers die Messlatte noch einmal höher. Ein neues Stepping der Bloomfield-Prozessoren mit dem Namen Core i7 erlaubt dem Hersteller, dass trotz der TDP der Vorgänger die Taktfrequenzen leicht gesteigert werden konnte. Das neue Flaggschiff hört ab dem heutigen Tage offiziell auf den Namen Core i7 975 Extreme Edition und kommt, wie der Name bereits vermuten lässt, mit einem frei wählbaren Multiplikator zum Kunden.

Mit von der Partie ist auch wieder der (stromfressende) Turbo-Modus und das Simultaneous MultiThreading (SMT), früher unter der Bezeichnung HyperThreading bekannt, welches es erlaubt, vier zusätzlich Threads zu bearbeiten.

Neben einem ausführlichen Blick auf das neue Flaggschiff mit 3,33 GHz werden wir uns genau diesem Features noch einmal im Detail widmen. Dabei schicken wir den Prozessor jeweils in verschiedenen Kombinationen durch unseren Parcours – mal mit aktiviertem oder deaktiviertem Turbo, parallel dazu auch mit aktiviertem oder eben deaktiviertem SMT. Die Unterschiede in der Performance dieser vier Möglichkeiten wollen wir genau so aufzeigen wie auch deren Einfluss auf die Leistungsaufnahme und somit die Temperatur des Prozessors.

Abgerundet wird der Prozessor-Test vom ebenfalls heute an den Start gehenden Core i7 950, der mit 3,06 GHz in die Fußstapfen des Core i7 940 tritt. Auf dem Papier kostet er etwas mehr als die Hälfte des Flaggschiffes, dafür muss das Modell jedoch mit 266 MHz weniger, einem auf 4,8 GT/s zurecht gestutzten QPI-Link und nur noch 1.066 MHz schnellem DDR3-Speicher auskommen. Was diese auf dem Papier recht deutlichen Unterschiede letztendlich in der Praxis bewirken, werden wir versuchen heraus zu finden.

Doch bevor es richtig los geht, müssen wir vorweg noch einmal explizit einige Worte zum Turbo-Modus verlieren, obwohl wir ihn im Launch-Artikel bereits ausführlich untersucht hatten: Der Modus ist weiterhin eine schwer zu bestimmende Komponente in einem Test, was sich bereits anhand von drei Screenshots zeigen lässt. Der Core i7 975 taktet je nach Bedarf und Ausnutzung der TDP von 130 Watt den Multiplikator in ganzen aber auch halben Schritten von ursprünglich 25 auf maximal 27 hoch. Dies tut er aber nicht immer zum selben Zeitpunkt – ein Umstand, den wir mit unserem Setup von jeweils mehreren Wiederholungen über alle Benchmarks ausgleichen wollen.

Intel Core i7 975 XE ganz normal
Intel Core i7 975 XE ganz normal
Intel Core i7 975 XE mit erstem Turbo-Schritt
Intel Core i7 975 XE mit erstem Turbo-Schritt
Intel Core i7 975 XE mit zweitem Turbo-Schritt
Intel Core i7 975 XE mit zweitem Turbo-Schritt

Auf der nächsten Seite: Testsystem

217 Kommentare
Themen: