35/36 AMD Athlon II X4 620 und X3 420 im Test : Vier Mal einen Kern für je 20 Euro

, 145 Kommentare

Preisgestaltung, Marketing und Ausblick

AMD schickt die ersten beiden AMD Athlon II mit vier Kernen und 2,6 bzw. 2,8 GHz Takt für 99 und 129 US-Dollar ins Rennen. Primäre Gegner sind laut AMD dabei der Core 2 Duo E7500 respektive (im Falle des schnelleren Modells) der Core 2 Quad Q8200. Beide Intel-Prozessoren sind etwas teurer, auf dem Papier stehen dort 113 US-Dollar für den E7500 und 163 US-Dollar für den Q8200. Im deutschen Handel sind es auf den Seiten von Intel effektiv etwa 95 und 110 Euro, die aktuell den 85 Euro des Athlon II X4 620 gegenüberstehen. Das schnellere Modell 640 ist noch nicht verfügbar.

AMD vs. Intel
AMD vs. Intel

Auch die zugrunde liegenden Plattform soll in einem etwa ähnlich gelagerten Preisrahmen liegen. AMD setzt dabei auf die neue 785G-Plattform, welche den Einstieg für vier Kerne in die Windows-7-Welt bieten soll. Die entsprechenden Mainboards beginnen bereits bei 60 Euro, so dass ein Gespann aus neuem Vier-Kern-Prozessor und dazu passendem 785G-Mainboard bereits bei tagesaktuellen 145 Euro beginnt (Stand 15.09.2009). Teurer wird ein Gespann aus dem von AMD immer zum Vergleich herangezogenen Core 2 Duo E7500 auf einer G41-Platine aber auch nicht, da diese Mainboards ebenfalls keine 50 Euro kosten. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass es sich dabei zumeist um Micro-ATX-Mainboards mit begrenzter Ausstattung handelt. Zudem zählt der G41-Chipsatz auch nicht mehr zu den jüngsten und potentesten Lösungen mit integrierter Grafik. Im Bereich Mainboards dürfte deshalb der Punkt an AMD gehen.

AMD vs. Intel 2
AMD vs. Intel 2
das Komplettpaket 2
das Komplettpaket 2
das Komplettpaket
das Komplettpaket

AMD sucht jedoch nicht nur den Blick auf die direkte Konkurrenz, sondern will auch zeigen, welche Vorteile es gegenüber einem hauseigenen Dual-Core-Prozessor gibt. Dabei muss der relativ neue Athlon II X2 250 dran glauben, der jedoch, wie unser Test zeigt, hier und da dank 400 MHz höherem Takt längst nicht so viel an Boden verliert, wie es uns das AMD-Dokument glaubhaft machen will.

Performancesteigerung gegenüber einem Athlon II X2
Performancesteigerung gegenüber einem Athlon II X2

Was bringt also die nahe Zukunft? Erst einmal sicherlich einen leicht höheren Takt in Form des Athlon II X4 630, der bisher nicht verfügbar ist. Zudem sind stromsparende Modelle geplant. Diese Disziplin kann der Athlon II X4 potentiell klar beherrschen – das haben unsere Tests mit gesenkter Spannung gezeigt. Zudem sollen die Modell mit einer TDP von 45 Watt nochmals im Takt auf bis zu 2,2 GHz herab gesenkt werden. Dann dürfte einem Dauerbetrieb mit einer Spannung um die 1,1 bis 1,15 Volt kaum etwas im Wege stehen.

Auf der nächsten Seite: Fazit und Empfehlung