5/8 Zalman CNPS 9900 Max im Test : Eine runde Sache für Intel und AMD

, 107 Kommentare

Serienbelüftung

Entgegen vieler Mitbewerber stattet Zalman den CNPS 9900 Max mit einem fest installierten, an das Gesamtlayout angepassten Lüfter aus. Dieser entspricht einem 140-mm-Modell ohne Rahmen und unterstützt die beliebte PWM-Funktion zur Drehzahlsteuerung.

Mit PWM-Funktion und maximal 1.600 U/min
Mit PWM-Funktion und maximal 1.600 U/min

Der Lüfter dreht in unserem Fall mit maximal 1.600 U/min. Dabei hat die Konstruktion mit relativ starken Luftumschlägen zu kämpfen, welche das Klangbild zwischen 1.200 U/min und Maximaldrehzahl dominieren. Antriebsgeräusche sind im Luftrauschen dagegen nahezu nicht zu vernehmen. Ab 1.000 U/min abwärts gibt es nur noch wenig Luftumschlag und selbst Antriebs- und Drosselgeräusche sind kaum vorhanden. Erst bei engem Ohranlegen ist sehr leichtes Rotorschleifen unterschwellig hörbar. Im Bereich zwischen 400 und 800 U/min ist der Zalman CNPS 9900 Max gemäß unseren Vorstellungen absolut silent-tauglich. Leider fällt die nötige Anlaufdrehzahl mit 750 bis 800 U/min relativ hoch aus.

Lautstärke und Schalldruckvergleich

Die messtechnische Einschätzung des Schalldruckes spiegelt nicht ganz die positiven Eindrücke des Hörtests wieder. Im Vergleich wird der Zalman CNPS 9900 Max hier etwas schlechter, lauter, bewertet. Dies liegt zu großen Teilen am beschriebenen, intensiveren Luftumschlag der Fächerkonstruktion. Auch die Tatsache, dass die meisten bisher betrachteten Lüfter nur 120-mm-Modelle und damit bei gleicher Drehzahl im Allgemeinen etwas leiser als 140-mm-Varianten sind, lässt den Zalman-Spross etwas schlechter wirken.

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Kühlleistung