News : Fünf Mal AMD Radeon HD 7000 für den OEM-Markt

, 80 Kommentare

Die AMD Radeon HD 7970 sorgte in den letzten Tagen des Jahres 2011 für reichlich frischen Wind im Grafikkarten-Segment, da der 3D-Beschleuniger mit der neuen Graphics-Core-Next-Architektur an den Start geht, die AMD die nächsten Generationen hinweg begleiten wird.

Heimlich still und leise folgen nun fünf weitere Probanden, die jedoch ausschließlich für den OEM-Handel gedacht sind. Die fünf Grafikkarten, die sich mit etwas Sucharbeit auf der AMD-Webseite finden lassen, kümmern sich ausschließlich um den Low-End- sowie den Mid-Range-Markt und damit folgt zugleich der erste Haken: Es kommt nicht die neue GCN-Architektur zum Einsatz, sondern das bekannte VLIW5-Design.

Der zweite Haken lässt auch nicht lange auf sich warten, denn keines der Produkte ist wirklich neu; stattdessen wird die alte Produktreihe einfach umbenannt. Aus der Radeon HD 6670 wird eine Radeon HD 7670, während die technischen Eckdaten völlig unangetastet bleiben. Die Radeon HD 6570 wird zur Radeon HD 7570, die Radeon HD 6450 in der schnellen Ausführung mit einer Frequenz von 750 MHz zur HD 7470 und die 625-MHz-Variante hört von nun an auf den Namen Radeon HD 7450.

Radeon
HD 7670
Radeon
HD 7570
Radeon
HD 7470
Radeon
HD 7450
Radeon
HD 7350
Chip Turks Turks Caicos Caicos Cedar
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Chiptakt 800 MHz 650 MHz 750 MHz 625 MHz ?
Shader-Einheiten
(MADD)
96 (5D) 96 (5D) 32 (5D) 32 (5D) 16 (5D)
ROPs 8 8 4 4 4
TMUs 24 24 8 8 8
Speichermenge 512 MB GDDR5
1.024 MB GDDR5
512-2.048 DDR3
512-1.024 GDDR5
512-1.024 GDDR3/5 512-1.024 GDDR3/5 ? DDR2/DDR3
Speichertakt 2.000 MHz 900 MHz
2.000 MHz
533-800 DDR3
1.600-1.800 GDDR5 MHz
533-800 DDR3
1.600-1.800 GDDR5 MHz
?
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 64 Bit 64 Bit 64 Bit

Darüber hinaus lässt sich noch eine Radeon HD 7350 finden, die das Portfolio mit 16 5S-Shadereinheiten und einem unbekannten GPU-Takt nach unten hin abrundet. Letztere basiert auf der „Cedar“-GPU, die ursprünglich für den Einsatz in der Radeon HD 5450 gedacht war. Die Radeon HD 7970 bleibt damit vorerst die einzige wirkliche Radeon-HD-7000-Karte, während die OEM-Ableger nur die Serie von alten, wenig rühmlichen Produkten mit einem neuen Namen fortführen.

Die genauen technischen Spezifikationen zu den „neuen“ Karten haben wir in einer Tabelle zusammengefasst. Da AMD alle fünf Produkte mit der Bezeichnung „OEM Only“ versehen hat, liegt die Vermutung nahe, dass es die umbenannten 3D-Beschleuniger nicht in den Retail-Markt schaffen werden und stattdessen dort weiterhin als Radeon-HD-6000-Serie verkauft werden.