Call of Duty: Ghosts im Test : Im Glaubenskrieg mit Battlefield 4

, 187 Kommentare
Call of Duty: Ghosts im Test: Im Glaubenskrieg mit Battlefield 4

Activision gehört zu den wenigen glücklichen Publishern, die eine Top-Marke ihr Eigen nennen können, die sich jedes Jahr auf's Neue bestens verkauft. Interessant ist dabei, welch' ambivalente Gefühle der Klang des Titels „Call of Duty“ (CoD) bei vielen Spielern auslöst: Da ist eine Mischung aus großem Respekt für den Erfolg und die Genre-Bedeutung der Reihe; und da ist große Ablehnung für die häufig wiederkehrenden, immer gleichen Inhalte, für die CoD bis heute trotz mancher Veränderungen steht.

Doch auch wenn Zeitgenossen, die unumwunden zugeben, dass sie „Call of Duty“ richtig mögen, eine Seltenheit sind: Das Spiel verkauft sich Jahr ein Jahr aus millionenfach. „Call of Duty“, ein Phänomen, das Spieler gleichzeitig hassen und lieben können.

Vor diesem Hintergrund stellt sich auch dieses Jahr wieder die Frage, was das neue CoD zu bieten hat. Diese Frage ist für die nunmehr zehnte Ausgabe der Marke besonders relevant, weil 2013 mit „Battlefield 4“ (BF) nach zweijähriger Pause erstmals wieder ein starker direkter Konkurrent erschienen ist. Aus diesem Grund wird im Folgenden auch zu klären sein, wer dieses Mal die Nase vorn hat: BF oder CoD?

CoD: Ghosts – Live-Action Trailer (Megan Fox)

Spoiler-Warnung: Da ein Spieletest nicht immer gänzlich ohne die Wiedergabe einzelner wichtiger Handlungselemente der Geschichte möglich ist, bitten wir all jene, die vorab nichts über die Handlung des Spiels erfahren möchten, nur das Fazit zu lesen. Wir bemühen uns jedoch stets, die Wiedergabe auf absolut notwendige Erzählelemente zu beschränken.

Systemanforderungen

Die Systemanforderungen des Spieles bringen zwei handfeste Hürden mit sich: Zum einen benötigt das Spiel nicht nur theoretisch sondern auch ganz real sechs Gigabyte Arbeitsspeicher um zu starten. Zum anderen qualifizieren sich aus diesem Grund nur 64-Bit-Versionen von Windows für das Spiel.

Zwar Hebeln erste inoffizielle Cracks die Hürde von sechs Gigabyte bereits ohne Qualitätsverlust aus. Ein Windows mit 64 Bit benötigen aber auch die so angepassten Versionen.

Testsystem und Empfehlung „Call of Duty: Ghosts“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 8 (64 Bit) Windows 7, 8, 64-Bit
Prozessor Phenom II X6 1075T Core 2 Duo E8200 (2,66 GHz)
Phenom X3 8750 (2,4 GHz)
Arbeitsspeicher 8 GByte 6 GByte
Grafik Radeon HD 7870 GeForce GTS 450
Radeon HD 5870
Festplattenspeicher ca. 40 Gigabyte
Internetanbindung Für Aktivierung, Multiplayer

Auf der nächsten Seite: Kampagne und Gameplay