4/5 GeForce GTX 780 Ti SLI vs. Radeon R9 290(X) CF : Das Multi-GPU-Duell

, 121 Kommentare

Kühlung & Lautstärke

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Windows-Desktop:
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      32,5
    • AMD Radeon R9 290X CF
      33,5
    • AMD Radeon R9 290X
      33,5
    • AMD Radeon R9 290 CF
      35,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      35,0
    • AMD Radeon R9 290
      35,0
  • Last (Crysis 3):
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      50,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      52,0
    • AMD Radeon R9 290X
      53,0
    • AMD Radeon R9 290X CF
      57,5
    • AMD Radeon R9 290
      58,0
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      58,5
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI (Max)
      60,0
    • AMD Radeon R9 290 CF
      61,5
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      61,5
    • AMD Radeon R9 290 CF (Max)
      67,0
    • AMD Radeon R9 290X CF (Max)
      68,5

Unter Windows halten sich die Multi-GPU-Probanden vornehm zurück. Bei den beiden Radeon-R9-290(X)-Karten wird der zweite Lüfter mit der zweiten Karte komplett abgeschaltet, sodass die CrossFire-Gespanne nicht lauter als eine Einzelkarte sind. Bei der GeForce GTX 780 Ti läuft der zweite Lüfter zwar weiter, doch bleibt der Geräuschpegel auf einem akzeptablen Niveau.

Unter Last machen dann die zwei GeForce GTX 780 Ti im Standard-Modus positiv auf sich aufmerksam. Mit 52 Dezibel werden sie kaum lauter als eine Einzelkarte, da die Lüfterdrehzahl der ersten Karte nur gering ansteigt und die der zweiten unter dem Drehzahlwert einer Einzelkarte liegt. Zwar schon sehr laut, aber vor unter dem Motto „es sind nunmal zwei Grafikkarte“ noch gerade akzeptabel, ist das CrossFire-Gespann der Radeon R9 290X im Quiet-Modus.

Alles andere sprengt die 60-Dezibel-Marke und ist damit sehr laut. Geradezu extrem sind sowohl die Radeon R9 290 als auch die Radeon R9 290X, wenn sie nicht durch PowerTune und die Lüftersteuerung ausgebremst werden. Dann liegen sie nahe an der 70-Dezibel-Grenze!

Temperatur

Temperatur
Angaben in °C
  • Windows-Desktop:
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      32
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      35
    • AMD Radeon R9 290
      38
    • AMD Radeon R9 290X
      41
    • AMD Radeon R9 290 CF
      46
    • AMD Radeon R9 290X CF
      47
  • Last (Crysis 3):
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      82
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      83
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI (Max)
      84
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      86
    • AMD Radeon R9 290X CF (Max)
      93
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      93
    • AMD Radeon R9 290X CF
      94
    • AMD Radeon R9 290 CF (Max)
      94
    • AMD Radeon R9 290X
      94
    • AMD Radeon R9 290
      94
    • AMD Radeon R9 290 CF
      95

Die Temperaturen unter Last liegen dort, wo sie bei den temperaturabhängigen Lüftersteuerungen erwartet werden. Hier wie im Desktop-Betrieb gibt es keine Überraschungen.

Leistungsaufnahme

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Windows-Desktop:
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      60
    • AMD Radeon R9 290X
      67
    • AMD Radeon R9 290
      67
    • AMD Radeon R9 290X CF
      72
    • AMD Radeon R9 290 CF
      72
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      74
  • Last (Crysis 3):
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti
      337
    • AMD Radeon R9 290X
      345
    • AMD Radeon R9 290
      380
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti (Max)
      407
    • AMD Radeon R9 290X (Max)
      421
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI
      507
    • AMD Radeon R9 290X CF
      535
    • AMD Radeon R9 290 CF
      583
    • Nvidia GeForce GTX 780 Ti SLI (Max)
      662
    • AMD Radeon R9 290 CF (Max)
      682
    • AMD Radeon R9 290X CF (Max)
      688

Bei CrossFire wird im Desktop-Modus die zweite Grafikkarte fast vollständig deaktiviert, weswegen die Leistungsaufnahme gegenüber einer Grafikkarte kaum ansteigt. In unseren Messungen liegt die Differenz bei fünf Watt. Diese Funktion existiert auf der GeForce GTX 780 Ti nicht. Dort liegt der Unterschied bei höheren 14 Watt.

Unter Last reagieren die Radeon R9 290X und die GeForce GTX 780 Ti erstaunlich gleich, unabhängig davon, ob man den Standard- oder den „Turbo-Modus“ verwendet. Prozentual steigt der Energiehunger fast gleich an. Aus dem Rahmen fällt einzig die Radeon R9 290 im CrossFire-Modus, denn die kleinere Karte benötigt im Verhältnis mehr Leistung. Ungedrosselt ziehen sie zum Beispiel beinahe gleich viel Watt wie zwei maximierte „Radeon R9 290X“-Modelle. Der Grund ist allerdings bekannt: Die Spannung der GPUs auf der kleineren Karte liegt höher.

Auf der nächsten Seite: Fazit