News : Ubuntu 14.04 LTS „Trusty Tahr“ freigegeben

, 207 Kommentare

Soeben hat Canonical die stabile Version der mit fünf Jahren Unterstützung versehenen Ubuntu „Trusty Tahr“ 14.04 LTS freigegeben. Im Rahmen dieser Veröffentlichung aktualisiert Canonical neben Ubuntu weitere zehn Ableger mit anderen Desktop-Umgebungen, Anwendungsgebieten oder Kulturen.

Updates erfahren heute neben Ubuntu auch Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Edubuntu, Ubuntu Gnome, Ubuntu Kylin, Mythbuntu, Ubuntu Cloud, Ubuntu Studio und Ubuntu Server. Von den Varianten sind Ubuntu Desktop, Ubuntu Server, Ubuntu Core, Kubuntu, Edubuntu und Ubuntu Kylin mit fünf Jahren Langzeitsupport versehen. Die übrigen Geschmacksrichtungen erhalten drei Jahre Unterstützung.

Ubuntu 14.04 setzt auf Ubuntu Kernel 3.13.0-24.46, der auf dem Vanilla-Kernel 3.13.9 basiert. Das System wird mit Upstart in Version 1.12.1 gestartet, das jetzt neben der neu dazugekommenen Initiierung von Benutzersitzungen auch die Option --nodbus kennt. Bei Python wird nur noch die dritte Serie in Form von Python 3.4 ausgeliefert, Versionen aus dem Zyklus Python 2 sind aber nachinstallierbar. Apache 2.4 und PHP 5.5 sind ebenfalls an Bord. Das Upgrade von PHP 5.3 bei älteren Installationen bringt laut PHP Migration Guide einige Inkompatibilitäten mit, die der Anwender vor dem Upgrade beachten sollte. Als offizielle Datenbankanwendung ist MySQL 5.5 vertreten, ein Upgrade auf MySQL 5.6 ist möglich, allerdings ist der Weg zurück auf 5.5 nur manuell machbar. Alternativ werden auch MariaDB und Percona XtraDB Cluster 5.5 unterstützt. Die Sicherheitssoftware AppArmor erfuhr eine Reihe von neuen Funktionen für Ubuntu 14.04 LTS.

Kubuntu

Kubuntu 14.04 erscheint mit der erst gestern veröffentlichten Desktop-Umgebung KDE 4.13. Der bisherige Standard-Browser Reconq musste Firefox 28 Platz machen. Muon Discover als Auswahldepot für installierbare Software wurde auf Version 2.2 angehoben. Für Treiber sowohl freier als auch proprietärer Provenienz gibt es mit dem „Treiber Manager“ ein neues grafisches Werkzeug.

Xubuntu

Xubuntu kommt mit neuem Standard-Wallpaper und neuer LightDM-Maske zum Anmelden am System. Whisker Menu dient ab sofort beim XFCE-Ableger als Menü- und Panel-Applikation. Die neuen Themen entstammen den Projekten Shimmer und Numix. XScreenSaver wird von Light Locker abgelöst, Mugshot ist neu für die Erstellung von Nutzerkonten, das Menü kann zukünftig per MenuLibre editiert werden.

Ubuntu Gnome

Ubuntu Gnome kommt mit dem nicht mehr ganz aktuellen Gnome 3.10 und bietet neben der standardmäßigen Gnome Shell eine optionale Gnome Classic-Sitzung, die beim Log-in ausgewählt werden kann. Aus dem Community-Wallpaper-Contest für „Trusty Tahr“ wurden zehn neue Wallpaper hinzugefügt.

Ubuntu 14.04 LTS

Lubuntu

Lubuntu als Leichtgewicht unter den Ubuntu-Derivaten setzt mindestens einen Pentium II- oder Celeron-Rechner mit 128 Megabyte Hauptspeicher voraus. Die neue Version bringt einen auf 1.2 aktualisierten Dateimanager mit Zweifenster-Layout. Neben neuen Themen werden auch neue Icons mitgeliefert.

Ubuntu Server

Für den Ableger Ubuntu Server wurde der gesamte Cloud-Stack inklusive OpenStack 2014.1 (Icehouse), Open vSwitch 2.0.1, Libvirt 1.2.2, LXC 1.0 und Juju 1.18.1 aktualisiert. Zudem sind Puppet 3, Xen 4.4 und Strongswan mit von der Partie.

Weitere Informationen zu den einzelnen Varianten von Ubuntu 14.04 LTS finden sich im Ubuntu-Wiki in den Release Notes.

Downloads

  • Kubuntu

    4,2 Sterne

    Diese Linux-Distribution ist eine Ubuntu-Variante mit der Arbeitsumgebung KDE.

    • Version 16.10 „Yakkety Yak“ Deutsch
    • Version 16.04.1 LTS „Xenial Xerus“ Deutsch