Übernahme : Motorola ist nun Teil von Lenovo

, 30 Kommentare
Übernahme: Motorola ist nun Teil von Lenovo

Der chinesische IT-Konzern Lenovo hat am 30. Oktober die Übernahme des US-Smartphone-Herstellers Motorola Mobility für 2,91 Mrd. US-Dollar abgeschlossen. Das haben Motorolas bisheriger Besitzer Google und Käufer Lenovo mitgeteilt. Mit der Übernahme kann Lenovo seinen Platz als drittgrößter Smartphone-Hersteller verteidigen.

Im Januar hatte Google verkündet, Motorola Mobility an Lenovo zu verkaufen. Lenovo beabsichtigt, Motorola als hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Hauptsitz in Chicago weiterzuführen. 3.500 Mitarbeiter sind weltweit von der Übernahme betroffen. Liu Jun, Executive Vice President der Mobile Business Group bei Lenovo, wird Vorstandsvorsitzender, Rick Osterloh bleibt Präsident von Motorola.

Motorola Mobility ist nicht zu verwechseln mit Motorola Solutions, einem nach wie vor unabhängigen Hersteller von Telekommunikationsgeräten für Geschäftskunden. Die Wege der beiden Motorolas trennten sich bereits Anfang 2011.

Der Vollzug der Übernahme geschieht just an dem Tag, an dem Zahlen der Marktforscher von IDC die Runde machten, dass der ebenfalls chinesische Hersteller Xiaomi sich im dritten Quartal mit 17,3 Mio. ausgelieferten Geräten vor Lenovo (16,9 Mio.) und LG (16,8 Mio.) auf Platz drei der größten Smartphone-Bauer gedrängt hat. Gleich zu Beginn der Pressemitteilung stellt Lenovo klar: „Mit der Übernahme der Marke Motorola und dem dazu gehörenden Produktportfolio innovativer Smartphones, wie dem Moto X, Moto G, Moto E, der DROID-Serie sowie der zukünftigen Motorola-Produkt-Roadmap befindet sich Lenovo auf Platz drei der weltweit größten Smartphone-Hersteller.“ Dank des nun einverleibten Konkurrenten Motorola will Liu Jun in diesem Jahr über 100 Mio. Smartphones und Tablets verkaufen.

Motorola gehört nun zu Lenovo
Motorola gehört nun zu Lenovo (Bild: Lenovo)

Insgesamt hat Lenovo rund 2,91 Mrd. US-Dollar für Motorola Mobility hingeblättert, davon 660 Mio. US-Dollar in bar. Durch die Aktien, mit denen der Kauf auch bezahlt wird, hält Google jetzt 4,7 Prozent an Lenovo.

Google hatte erst 2012 die 12,5 Mrd US-Dollar teure Übernahme von Motorola Mobility abgeschlossen. Für nun 2,91 Mrd. US-Dollar verkauft Google aber nicht alles: Nach dem Verkauf an Lenovo bleiben viele Patente Motorolas bei Google. Motorola/Lenovo erhält lediglich eine Lizenz, diese Patente zu nutzen. 2.000 Patente behält Motorola. Die Übernahme wurde von allen wichtigen Behörden durchgewunken, unter anderem vom Ausschuss für ausländische Investitionen der USA (CFIUS), von der Europäischen Kommission und von dem chinesischen Handelsministerium.