Guild Wars 2: Heart of Thorns : Nach Kritik Rückgabe oder Charakter-Slot für Vorbesteller

, 27 Kommentare
Guild Wars 2: Heart of Thorns: Nach Kritik Rückgabe oder Charakter-Slot für Vorbesteller
Bild: ArenaNet

Nicht nur die Preispolitik der neuesten Erweiterung für Destiny lässt bei Spielern der ersten Stunde das Gefühl zurück, Kunden zweiter Klasse zu sein. Ähnliche Emotionen hat ArenaNet mit der Erweiterung Heart of Thorns für Guild Wars 2, verstärkt durch fehlerhafte FAQ, ausgelöst.

Anders als die vorherigen Erweiterungen ist Heart of Thorns nicht eigenständig lauffähig. Dies hat, geht man nach den zahlreichen Beschwerden in den offiziellen Foren, viele Nutzer dazu verleitet, sich Guild Wars 2 bereits im Vorfeld der Erweiterung zu kaufen. Das Basisspiel liegt Heart of Thorns jedoch bei, was im Vorfeld keinesfalls deutlich kommuniziert wurde. ArenaNet musste sich daher in aller Deutlichkeit vorwerfen lassen, die Absatzzahlen des MMORPGs künstlich in die Höhe geschraubt zu haben.

In einer Stellungnahme erklärt das Studio nun, nicht in derartiger Absicht gehandelt zu haben. Ziel der Formulierungen sei es gewesen, den Charakter der Erweiterung als Ergänzung zu Guild Wars 2 herauszustellen. Wer sich das Hauptprogramm bereits gekauft und zwischen dem 23. Januar sowie dem 16. Juni 2015 registriert hat, hat nun über den Kundendienst des Unternehmens die Möglichkeit, den Titel zurückzugeben, wobei im gleichen Zuge das Nutzerkonto geschlossen wird. Spieler, die Guild Wars 2 in diesem Zeitraum erworben haben und zugleich die Erweiterung bis zum 31. Juli 2015 vorbestellen, erhalten den Kaufpreis des Basisspiels automatisch erstattet. Der Spielfortschritt wird hierbei nicht angetastet. Zu Vorgehen und Zeitrahmen der Rückerstattungen hat ArenaNet noch keine Angaben gemacht.

Guild Wars 2 – Heart of Throns Welcome to Guild Halls

Dieses Vorgehen steht jedoch nur Spielern offen, die Guild Wars 2 über die GuildWars-Webseite oder den Ingame-Shop direkt bei ArenaNet erworben haben. Stammt das Spiel aus dem regulären Handel, verweist das Unternehmen bezüglich einer Rückgabe auf die jeweiligen Bedingungen und die Kulanz des Verkäufers. Vorbesteller der Erweiterung erhalten als kleinen Ausgleich zwar keine Rückerstattung, aber zumindest einen zusätzlichen Charakterslot.

Die Verbindung von Hauptspiel und Erweiterung zu einem festen Bundle hat zudem bei Spielern der ersten Stunde Kritik hervorgerufen, da Heart of Thorns nicht eigenständig angeboten wird. Nutzer bemängelten, das Basisprogramm nun doppelt kaufen zu müssen und somit für ihren frühen Erwerb noch einmal zur Kasse gebeten, also bestraft zu werden. Veteranen, die Guild Wars 2 vor dem 23. Januar 2015 registriert haben und die Erweiterung kaufen, erhalten daher einen zusätzlichen Charakterslot, der regulär für rund 10 Euro verkauft wird. Dessen Freischaltung könne jedoch „eine Weile“ dauern, derzeit werde noch an einem entsprechenden System gearbeitet, so die Entwickler.

In the future, if we release further Guild Wars 2 expansions, we plan to offer all of the prior expansions, the core game, and the latest expansion for one single purchase price.

ArenaNet

An dem hinter Heart of Thorns stehenden Konzept will ArenaNet jedoch festhalten: Das Studio stellt insbesondere heraus, dass das Vorgehen die Einstiegshürde für neue Spieler senke und zur Übersichtlichkeit beitrage – Zugänglichkeit sei eine der tragenden Ideen hinter Guild Wars. Künftige Erweiterungen werden daher nicht nur das Hauptprogramm, sondern jeweils alle bis dahin veröffentlichten Add-Ons erhalten und damit zum Kauftag die jeweils aktuellste und vollständigste Version von Guild Wars 2 sein.

Heart of Throns wird in der einfachsten Version für rund 45 Euro angeboten und erweitert Guild Wars 2 um neue Gebiete, Spezialisierungen, eine neue Klasse, ein neues System für Progression oberhalb des Maximallevels von derzeit 80, einen weiteren PvP-Modus sowie Gilden-Hallen. Hierbei handelt es sich um Festungen, die Spielergruppen ausbauen und gestalten können. Einen Erscheinungstermin für die Erweiterung haben die Entwickler noch nicht genannt.