Micron-SSDs : Crucial MX300 mit neuem 3D-TLC-NAND angekündigt

, 42 Kommentare
Micron-SSDs: Crucial MX300 mit neuem 3D-TLC-NAND angekündigt
Bild: elchapuzasinformatico

Micron hat im Rahmen einer Presseveranstaltung neben Enterprise-Lösungen neue SSDs für den Verbrauchermarkt angekündigt. Darunter sind die ersten SSDs von Micron mit neuem 3D-NAND. Die Crucial MX300 soll dabei den Anfang machen.

Außer dem Speichertyp, den Micron als TLC-3D-NAND beschreibt, sowie der SATA-Schnittstelle wurden keine näheren Details genannt. Der 3D-TLC-NAND soll in die Fußstapfen des 2D-MLC-NAND treten, der noch beim Vorgänger MX200 eingesetzt wird. Die MX300 werde bereits im April ausgeliefert.

Wie so oft sind nähere Details aber an anderer Stelle durchgesickert. Eine spanische Webseite kann nicht nur mit Bildern, sondern auch Modellen, Kapazitäten und technischen Daten der MX300 aufwarten.

Demnach sind 2,5-Zoll-Modelle mit 275 GB, 525 GB, 750 GB und 1 TB für den 19. Juli geplant, später am 16. August soll der Maximalausbau mit 2 TB folgen. Als M.2-Modul soll zunächst ein Modell mit 275 GB im Juli erscheinen, Mitte August würden Varianten mit 525 und 1.050 GB folgen. Die Kapazitäten sind dabei ungewöhnlich, zumindest ein 750-GB-Modell hat es schon bei der Samsung 840 Evo gegeben.

Crucial MX300 mit 3D-TLC-NAND
Crucial MX300 mit 3D-TLC-NAND (Bild: elchapuzasinformatico)

Als Leistungsdaten werden 530 MB/s lesend und 510 MB/s schreibend genannt, womit klar ist, dass es sich um Mainstream-Modelle mit SATA-Schnittstelle handelt. Bei wahlfreien Zugriffen sollen 92.000 IOPS lesend und 83.000 IOPS schreibend erzielt werden. Die Leistung wäre damit typisch für aktuelle SATA-SSDs.

Weiter ist von 220 Terabyte Written, einer Power-loss Protection und eine AES-256-Bit-Verschlüsselung die Rede, die Garantiezeit soll bei drei Jahren liegen.

Das 750-GB-Modell soll im Juli für 199,90 Euro auf den Markt kommen. Das entspricht einem Preis pro Gigabyte von rund 27 Cent, was für eine unverbindliche Preisempfehlung sehr niedrig ist.

Micron 1100 und 2100 als OEM-SSDs mit PCIe und SATA

Ab Juni sollen neue Client-SSDs für den OEM-Sektor folgen. Micron sprach von der 1100- und 2100-Serie sowie SATA und PCIe als Schnittstelle. Auf einem der Bilder im Webcast sind die neuen SSDs zu sehen. Eines der beiden M.2-Module trägt einen Controller von Silicon Motion (SMI), das andere einen Controller von Marvell. Einen Hinweis auf einen SMI-Controller gab es bereits im Vorfeld, dort war auch von 3D-MLC-NAND die Rede.

Crucial MX300 mit 3D-TLC-NAND
Crucial MX300 mit 3D-TLC-NAND
Weitere Micron-SSDs mit 3D-NAND
Weitere Micron-SSDs mit 3D-NAND