Samsung : Einkauf in den weltgrößten Hersteller von Elektroautos

, 43 Kommentare
Samsung: Einkauf in den weltgrößten Hersteller von Elektroautos
Bild: BYD

Samsung hat sich für 500 Milliarden Won in den weltgrößten Hersteller von Elektroautos eingekauft. Von dem chinesischen Konzern BYD Auto, der mehr Elektroautos als Tesla und Nissan fertigt, erhält Samsung damit aber lediglich vier Prozent der Stammaktien und kein Stimmrecht.

Wie The Korea Economic Daily berichtet ist der Einkauf eher als Schritt zur erweiterten Zusammenarbeit in den Bereichen der modernen, vernetzten Autos und Smartphones denn als Kontrollfunktion zu sehen. Dafür hätte es umfangreicherer Investitionen als die umgerechnet rund 440 Millionen US-Dollar benötigt, wobei mindestens fünf Prozent der Aktien zu Samsung hätten gehen müssen. Neu ist das Interesse von westlichen Firmen an BYD nicht: Der bekannte Investor Warren Buffett hatte 2008 für 230 Millionen US-Dollar zehn Prozent der Aktien von BYD erworben, Daimler Benz betreibt mit BYD ein Joint Venture unter dem Namen Denza.

BYD Auto ist eine aufstrebende chinesische Automarke mit dem Fokus auf den elektrischen Antrieb, die in Europa bisher aber kaum bekannt ist. Im letzten Jahr hat das Unternehmen 61.772 Elektroautos verkauft, inklusive der Elektrobusse, die in Europa noch am ehesten anzutreffen sind, steigt die Verkaufszahl auf 69.222 Stück. Seit dem vergangenen Jahr ist das Unternehmen damit Marktführer in dem Bereich und hat so Tesla und Nissan überholt, diese haben im gleichen Jahr rund 50.000 respektive 40.000 Elektroautos verkauft. Darüber hinaus ist das Unternehmen unter anderem auch noch in den Bereichen IT für OEMs/ODMs, LED-Technik, Akkumulatoren und Solartechnik tätig und beschäftig über 180.000 Mitarbeiter.