Ballistix TX3 : Micron hat NVMe-SSD für Enthusiasten eingestellt

, 13 Kommentare
Ballistix TX3: Micron hat NVMe-SSD für Enthusiasten eingestellt

Laut einer Stellungnahme von Crucial wird die auf der Computex angekündigte NVMe-SSD Ballistix TX3 nicht auf den Markt kommen. Unter der neuen Gaming-Marke Ballistix hatte Konzernmutter Micron die schnelle M.2-SSD mit PCIe 3.0 x4 für Enthusiasten vorgestellt.

In einer Stellungnahme, die inzwischen auch ComputerBase vorliegt, hat Crucial die „Priorisierung der Ressourcen des Unternehmens und Investitionen“ als Grundlage für die Einstellung des Produkts angeführt. Das Unternehmen wolle aber weiter SSDs für die mit der Ballistix TX3 anvisierte Zielgruppe entwickeln. „Wir fahren dennoch damit fort, mögliche Chancen für zukünftige Gaming-Produkte zu ergründen und werden ein Update liefern, sobald neue Pläne formalisiert sind“, heißt es weiter.

Based on prioritization of company resources and investments, the Ballistix TX3 PCIe NVMe SSD program has been cancelled. We are, however, continuing to explore potential opportunities for future gaming products and will provide an update as new plans are formalized.

Crucial

Auf der Computex 2016 hatte Micron die Ballistix TX3 gezeigt und für das dritte Quartal mit Speicherkapazitäten von 250 und 500 GByte sowie 1 TByte angekündigt. Das M.2-Modul war mit SM2260-Controller von Silicon Motion sowie Microns 3D-NAND bestückt. In einer Demonstration erreichte die NVMe-SSD mit 500 GByte rund 2.400 MB/s beim sequenziellen Lesen. Die sequenzielle Schreibrate betrug vergleichsweise geringe 780 MB/s. Beim wahlfreien Lesen und Schreiben sollten 140.000 IOPS möglich sein.

Ballistix-Marke jetzt nur noch mit RAM

Zu mancher Überraschung hatte Micron die TX3 nicht unter der bisher für Consumer-SSDs vorwiegend genutzten Marke Crucial vorgestellt. Stattdessen wurde in diesem Zuge der Name Ballistix zur eigenständigen Gaming-Marke von Micron erkoren. Auf der Ballistix-Homepage war die TX3 zusammen mit RAM-Modulen präsentiert worden. Jetzt beschränkt sich das Angebot nur noch auf DRAM.

Nächstes Jahr kommt QuantX mit 3D XPoint

Im kommenden Jahr will Micron mit QuantX eine neue Familie von High-End-SSDs auf Basis der neuen Speichertechnik 3D XPoint einführen. Allerdings hat Micron bisher den Einsatz der Technik in Consumer-SSDs ausgeschlossen. Partner Intel will dagegen 3D-XPoint-SSDs als Optane-Serie auch für Verbraucher anbieten.