be quiet! Silent Loop im Test : Kompaktwasserkühlung mit flüsterleiser Pumpe

, 230 Kommentare
be quiet! Silent Loop im Test: Kompaktwasserkühlung mit flüsterleiser Pumpe

Die deutsche Firma be quiet! macht ihren Namen zum Programm: Im Portfolio befinden sich Netzteile, Lüfter, CPU-Kühler und Gehäuse, alle mit dem Anspruch an einen leisen Betrieb. Mit der AiO Silent Loop begibt sich der Hersteller nach Gehäusen im Jahr 2014 erneut auf neues Terrain: Erstmals wird eine Kompaktwasserkühlung angeboten.

be quiet! in Kooperation mit Alphacool

Die Kompaktwasserkühlung von be quiet! wurde erstmals auf der Computex 2016 der Öffentlichkeit präsentiert. Bereits die ersten Bilder der Kühlung zeigten, dass an der Entwicklung zwei deutsche Firmen beteiligt sind.

Alphacool, bekannt für Komponenten von Custom-Wasserkühlungen wie für vorgefüllte Kompaktwasserkühlungen, steuert für den Silent Loop den Radiator sowie die Pumpentechnologie bei. Der Wärmetauscher ist dabei sogar ein alter Bekannter: Radiatoren der NexXxos-Serie werden für die Silent Loop eingesetzt. Die gleichen Radiatoren werden auch für die hauseigene Alphacool Eisbaer-Kompaktwasserkühlung genutzt.

Die Belüftung des Silent Loop übernimmt hingegen be quiet!. Mit Lüftern der Pure-Wings-2-Serie werden zwar nicht die Topmodelle von be quiet! für die Kompaktwasserkühlungen eingesetzt, jedoch sollten nahezu alle Standardlüfter von konkurrierenden AiO-Herstellern übertroffen werden: Die meisten Kompaktwasserkühlungen werden mit ebenso schnellen wie lauten Lüftern ausgeliefert, so dass geräuschempfindliche Käufer oft bereits vor dem ersten Probelauf hochwertigere Ventilatoren auf den Radiatoren verbauen.

Auch die Pumpe soll einen Unterschied machen

Doch nicht nur bei den Lüftern können Wasserkühlungen oft nicht punkten, wenn es um einen leisen Betrieb geht: Kompaktwasserkühlungen kämpfen allesamt mit dem Problem, dass die Pumpen nicht ausreichend entkoppelt werden können. Die Pumpen sind entweder direkt auf dem CPU-Kühlkörper befestigt, so dass eine direkte Verbindung zum Mainboard und damit zum PC-Gehäuse besteht, oder im Radiator enthalten, der ebenfalls direkt am Gehäuse verschraubt wird. So werden die Gehäuse zum Resonanzkörper und die Vibrationen der kleinen und oft schnell drehenden Pumpen verstärkt.

Freunde leiser PCs greifen daher entweder zu ausladenden Luftkühlern oder bei entsprechend hoher abzuführender Wärmeenergie zu großen Custom-Wasserkühlungen, die eine deutlich bessere Pumpenentkopplung ermöglichen, als es in Kompaktwasserkühlungen der Fall ist. Für den Silent Loop verspricht be quiet! aber eine durch die im Vergleich zur typischen AiO-Wasserkühlung umgekehrte Strömungsrichtung und die niedrige Pumpendrehzahl besonders leise und laufruhige Pumpe.

Kupferradiatoren in drei Größen

Ebenfalls erwähnenswert für die Silent-Loop-Kompaktwasserkühlungen ist das Material der Wärmetauscher: Die verwendeten Radiatoren der NexXxos-Serie bestehen ebenso wie der CPU-Kühlkörper selbst aus Kupfer. Es gibt also nicht wie bei den meisten AiO-Konkurrenten das Problem, dass durch den Metallmix aus Kupfer für den CPU-Kühler und Aluminium für den Radiator eine Zersetzung des unedleren Metalls stattfinden kann. Die Oxidation wird in der Regel zwar durch Antikorrosionszusätze in der Kühlflüssigkeit unterbunden, noch besser und länger haltbar ist es aber, von vornherein die Ursache des Problems zu unterbinden – indem nur Kupfer als Metall Kontakt zum Kühlmedium hat.

Der Silent Loop wird von be quiet! in drei Radiatorformaten angeboten: 120, 240 und 280 Millimeter. Der 120-Millimeter-Radiator wird dabei ebenso wie die 240-Millimeter-Version mit zwei 120er-Lüftern ausgestattet, so dass die kleinste Version mit drückendem und saugendem Lüfter für einen höheren Volumenstrom und damit eine höhere Kühlleistung sorgen kann.

be quiet! Silent Loop
be quiet! Silent Loop

Der 120-Millimeter-Radiator ist außerdem 45 Millimeter dick, während die beiden größeren Radiatoren nur 30 Millimeter schlank sind. Die Kompaktwasserkühlung mit 280-Millimeter-Wärmetauscher wird mit zwei Lüftern mit einer Rahmenbreite von 14 Zentimetern ausgestattet. ComputerBase hat von be quiet! ein Muster des Silent Loop mit 240-Millimeter-Radiator erhalten und auf dem Testsystem für Wasserkühlungen genauer betrachtet.

be quiet! Silent Loop
Radiator (L × B × H):
277 × 124 × 30 mm
Variante
153 × 128 × 45 mm
Variante
319 × 144 × 30 mm
Anschlüsse: 11/8
modulares System
Schlauchlänge: ?
Ausgleichsbehälter: ?
Pumpe: 2.200 U/min
Lebensdauer (MTBF): ?
Anschluss: 3-Pin
Position: in Kühler integriert
Verbrauch: ?
Lüfter:
2 × 120 × 120 × 25 mm
Gleitlager
2.000 U/min
111,0 m³/h
2,2 H²O
36,9 dBA
4-Pin-PWM
Variante
2 × 140 × 140 × 25 mm
Gleitlager
1.600 U/min
160,0 m³/h
1,8 H²O
37,3 dBA
4-Pin-PWM
Lüftersteuerung:
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/115x/775
Preis: ab 119 € / ab 97 € / ab 134 €

Auf der nächsten Seite: be quiet! Silent Loop im Detail