Intel-Prozessoren: Kaby Lake Refresh wird Core ix-8000 ab Ende 2017

Volker Rißka 95 Kommentare
Intel-Prozessoren: Kaby Lake Refresh wird Core ix-8000 ab Ende 2017
Bild: Intel

Ein neues Jahr, aber noch einmal 14 nm: Bei Intel wird auch das Jahr 2017 von der bisherigen Fertigung geprägt sein. Die nächste Ausbaustufe der aktuellen Prozessoren alias Kaby Lake Refresh wird deshalb als 8. Generation der Core-Prozessoren, im Handel als Core ix-8000 geführt, auf den Markt kommen.

Kaby Lake mit vier Kernen bei 18 Watt erscheint nicht

Die gut informierte asiatische Seite Benchlife zeigt den Ausschnitt aus einer Roadmap, die viele bereits bekannte Daten enthält, deren Fußnoten aber die Neuheiten zeigen. Demnach wird Intel den ursprünglich als Testlauf einer Quad-Core-Variante mit einer auf 18 Watt abgesenkten TDP als Version Kaby Lake-H nicht produzieren und stattdessen direkt auf Kaby Lake-R setzen.

Der Kaby Lake-R(efresh) fußt dabei auf der U-Serie, der Unterschied zwischen U- und H-Serie liegt in der Plattform: Bei der U-Serie ist der Chipsatz auf dem gleichem Trägermaterial als Multi-Chip-Package hinterlegt, bei der H-Serie ist das als klassische 2-Chip-Lösung auf dem Mainboard gelöst. Aktuelle Skylake-H-Prozessoren mit vier Kernen arbeiten mit Taktraten von rund 2 GHz in der Basis und bis zu knapp 3 GHz im maximalen Turbo bei einer TDP von 25 Watt – ohne den Chipsatz einzurechnen. Kaby Lake-R profitiert von einer weiter verbesserten 14-nm-Fertigung, diese sollte bei geringer TDP ähnliche Taktraten erlauben.

Kaby Lake Refresh wird Core ix-8000
Kaby Lake Refresh wird Core ix-8000 (Bild: Benchlife)

Die 18-Watt-Variante von Kaby Lake-H war ursprünglich für das zweite Quartal 2017 geplant, Kaby Lake-R hingegen ab der 33. Kalenderwoche 2017, also Ende August. Sofern sich die neuen Daten bewahrheiten, sind erste Geräte dann dementsprechend im vierten Quartal im Handel zu erwarten.

Echte Neuheiten erst im Jahr 2018

Die echten „Neuheiten“ von Intel machen sich hingegen bis 2018 rar: Coffee Lake (CFL) wird in diversen Varianten erst im Jahr darauf erscheinen, dazu zählen auch die ersten Mainstream-Desktop-Lösungen mit sechs Kernen und integrierter Grafikeinheit von Intel. Diese LGA-Prozessoren werden dann aber auch für Notebooks als BGA-Lösung aufgelegt, zudem wird der anstehende Sockel R als Basis für die neue High-End-Plattform damit eine neue Einsteigerlösung bekommen, die Kaby Lake-X in dem Bereich ablösen wird – diese wird aber frühestens im Sommer 2017 vorgestellt. Auch alle Varianten von Coffee Lake sollen laut Benchlife als Core ix-8000 auf den Markt kommen.