Kooperation: EKWB und In Win kündigen Partnerschaft an

Thomas Böhm 7 Kommentare
Kooperation: EKWB und In Win kündigen Partnerschaft an
Bild: In Win

Der taiwanesische Gehäusehersteller In Win wird in Zukunft eng mit EK Water Blocks zusammenarbeiten. Die slowenische Firma EKWB hat sich im Bereich Wasserkühlung etabliert. Das kombinierte Know-how soll zu gemeinsam entwickelten Produkten führen, die den Fokus beider Hersteller vereinen.

EK Water Blocks und In Win

In Win und EK Water Blocks
In Win und EK Water Blocks (Bild: EK Water Blocks)

In Win hat sich vor allem einen Namen durch extravagante Gehäuse aus Aluminium geschaffen. Während auf dem Markt Tower-Gehäuse aus Kunststoff und Stahl vorherrschen, setzt In Win auf das Leichtmetall und außergewöhnliche Formen. Auch die im letzten Jahr immer häufiger anzutreffenden Gehäuse mit Seitenteilen aus Hartglas anstelle eines Sichtfensters aus Acrylglas sind bei In Win bereits seit längerem im Programm.

Für EK Water Blocks ist es nicht die erste Zusammenarbeit mit anderen Firmen. Der Hersteller hat bereits mit MSI eine GTX 1080 mit Fullcover-Wasserkühlblock als Kompaktwasserkühlung auf den Markt gebracht. In Kooperation mit Gigabyte kann das Mainboard X99 Ultra Gaming mit beiliegendem CPU-Kühlblock erworben werden.

Gemeinsame Produkte und Verkaufs-Bundles

Die Zusammenarbeit von In Win und EK Water Blocks soll neue Produkte, aber auch gemeinsame Verkaufspakete und Marketingaktivitäten hervorbringen. Der Fokus wird dabei auf Gehäuse mit Optionen für PC-Wasserkühlung gelegt. Als erste gemeinsame Entwicklung wird auf der CES 2017 ein In Win D-Frame 2.0 ausgestellt, das mit einer von EKWB entwickelten Aufnahme ausgestattet ist, um Komponenten für eine Flüssigkühlung zu beherbergen. In Win hat als Auftakt für Produkte mit dieser Zielgruppe bereits Ende 2016 das X-Frame 2.0 angekündigt, ein Benchtable speziell für flüssig gekühlte Hardware. Weitere neue Produkte sollen 2017 folgen.

In Win X-Frame 2.0
In Win X-Frame 2.0 (Bild: In Win)