Künstliche Intelligenz: Microsoft kauft Deep-Learning-Startup Maluuba

Christian Lohmüller 15 Kommentare
Künstliche Intelligenz: Microsoft kauft Deep-Learning-Startup Maluuba
Bild: Maluuba

Microsoft kauft Maluuba, ein Unternehmen aus Montreal, das sich mit Spracherkennung und Verarbeitung mittels Deep Learning befasst. Maluuba hatte sich zum Ziel gesetzt, „Maschinen zu schaffen, die denken, argumentieren und kommunizieren können wie Menschen.

Die Kompetenz von Maluuba im Bereich Deep Learning und verstärkenden Lernens für Fragenbeantwortungs- und Entscheidungsfindungssysteme wird uns dabei helfen, unsere Strategie zur Demokratisierung der KI voranzubringen und sie allen – Verbrauchern, Unternehmen und Entwicklern – zugänglich und wertvoll zu machen“, erklärt Harry Shum, Chef der AI-Forschungsabteilung von Microsoft im Blog-Post.

Das Entwicklungsteam wird nach der Übernahme Teil der „Artificial Intelligence and Research“-Abteilung von Microsoft. Der KI-Forscher Yoshua Bengio, der schon die Maluuba-Gründer Sam Pasupalak und Kaheer Suleman beriet, wird auch Microsoft beratend zur Seite stehen. Weitere Pläne zu Maluuba werde man in den kommenden Monaten mitteilen. Möglich ist, dass Microsoft mit Maluubas Hilfe unter anderem seine digitale Assistentin Cortana verbessern will. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.