Wochenrückblick: Intel probiert es mit zwei Kernen, AMD mit 32

Nicolas La Rocco 11 Kommentare
Wochenrückblick: Intel probiert es mit zwei Kernen, AMD mit 32

Leserschaft und Redaktion gehen mit interessanten Erkenntnissen aus der 3. Kalenderwoche des neuen Jahres. Ein über 5 GHz schneller Intel Core i3 musste sich mit Vier-Kernern größeren Kalibers messen, während sich im GPU-Bereich drei Generationen Nvidia GeForce im Treibervergleich gegenüber standen.

Intel Core i3-7350K oder doch besser ein Pentium G4560?

Mit CPUs wie dem Core i3-7350K und dem Pentium G4560 bietet Intel innerhalb der Kaby-Lake-Serie spannende Alternativen zu den nach üblichem Turnus mit 10 Prozent Mehrleistung aufgepäppelten Quad-Core-Prozessoren. Bis zu 4,2 GHz ab Werk und 5,1 GHz sorgen für ein bisher nicht mit zwei Kernen erreichbares Leistungsniveau.

Das Preisniveau steigt aber ebenso mit an, sodass im Test des Core i3-7350K von einer klaren Kaufempfehlung abgesehen wurde. Gleich teure Quad-Core-CPUs sind spätestens seit diesem Jahr den auf Single-Core-Leistung optimierten Zweikernern vorzuziehen. Der Pentium G4560 ist mit seinem deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnis die klare Empfehlung im mittleren Leistungssegment.

Wie verhalten sich drei Generationen Nvidia GeForce, wenn sie auf drei Generationen Grafikkartentreiber treffen? Diese Frage galt es im Vergleich von Kepler, Maxwell und Pascal mit den Treiberversionen 353.63, 368.39 und 376.33 zu klären. Das Fazit fällt klar aus: Nvidia gelingt es direkt zum Start einer neuen Serie, gute Treiber anzubieten, die beinahe das Maximum aus der Grafikkarte holen. Fest steht nach dem Test auch, dass Nvidia mit neuen Treibern alte Grafikkarten nicht benachteiligt.

Zen ist weiterhin das AMD-Thema. Für Consumer mit Bristol Ridge, Raven Ridge und Summit Ridge, bei High-End-Servern ist der 32-Kern-Prozessor mit dem Codenamen Naples das Vorzeigeobjekt. Viele Kerne seien wichtig, lässt AMD verlauten, und hat dabei 1- und 2-Sockel-Systeme als optimale Lösung erkoren. Bis zu 64 Kerne und 128 Threads sind mit solch einer Konfiguration im Maximalausbau möglich.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!