Diablo 3: Details zum kostenpflichtigen Totenbeschwörer-DLC

Jan Lehmann 137 Kommentare
Diablo 3: Details zum kostenpflichtigen Totenbeschwörer-DLC
Bild: Blizzard

Blizzard verrät Details zur geplanten Klassenerweiterung für Diablo 3. Neben einigen Fertigkeiten und Besonderheiten des neuen Totenbeschwörers geht die Spielschmiede auch auf Details des geplanten Patches ein – er wird als kostenpflichtiges DLC erscheinen.

Der Totenbeschwörer als Kämpfer

Anders als aus dem Vorgänger Diablo 2 bekannt, zeigt Blizzard in einem Blog-Eintrag keine Heerscharen von wiederbelebten Gegnern und Skeletten. Mit Geistersense, Lebens- und Flächenzaubern wirkt der Totenbeschwörer, zumindest unter Beachtung der gezeigten Zauber, wie ein Nahkämpfer. Einzig ein beschworener Blutgolem wird gezeigt.

Diablo 3 – Totenbeschwörer

Darüber hinaus zeigt sich, dass der künftige Totenbeschwörer zum Zaubern auf beide Ressourcen, also Lebens- und Essenzpunkte, angewiesen ist.

Kostenpflichtiges DLC mit Zusätzen, Patch für alle

Die Klasse des Totenbeschwörers wurde zur letztjährigen BlizzCon im Zusammenhang mit dem Tristram-Event vorgestellt. Bereits hier hieß es seitens Blizzards, dass das „Inhaltspaket“ nicht kostenlos erhältlich sei. Wie Blizzard nunmehr konkretisiert, einen Preis jedoch noch immer verschweigt, enthält das DLC-Bundle neben dem Totenbeschwörer einen Gefährten, kosmetische Flügel, zwei zusätzliche Charakterplätze, zwei zusätzliche Beutetruhenfächer (für den PC), einen Portraitrahmen, eine Flagge, ein Banner und ein Bannersiegel.

Dessen ungeachtet erhalten alle Spieler einen entsprechenden Inhalts-Patch, der indes zwei neue Gebiete sowie Herausforderungsportale beinhaltet. Um die neuen Inhalte spielen zu können, wird die Diablo 3 samt Erweiterung Reaper of Souls oder Diablo 3 in der Ultimate Evil Edition benötigt.

Update 15:40 Uhr

Auf Hinweis in den Kommentaren hat die Redaktion mit Blizzard Rücksprache gehalten. Der Verweis auf den Ankündigungs-Trailer zum Patch (YouTube) (ab Minute 0:55) zeigt zwar bereits Skelette, jedoch war diese Fertigkeit zur letztjährigen BlizzCon lediglich in Planung. Im aktuellen Datenblatt wird sie hingegen derzeitig nicht extra gelistet.